Center for Interdisciplinary and Intercultural Studies

Vorstellungen vom Beginn des menschlichen Lebens. Menschenbilder im interkulturellen Vergleich

Niklas Kirchen, Robert Stenzel, Lina Kammerer, Berenike Wagner, Cora Gäbel

Ausgehend vom juristisch vermittelten Menschenbild analysiert die Projektgruppe, ab welchem Zeitpunkt das ungeborene Leben in verschiedenen Gesellschaften und Kulturen als Mensch wahrgenommen wird. Zur Annäherung an die Thematik wird die rechtswissenschaftliche Methode der genetischen Auslegung angewendet. In der weiteren Untersuchung wird das jeweilige biologische, ethische und religiöse Verständnis von der Entstehung des Menschen berücksichtigt, das in den untersuchten Gesellschaften in unterschiedlicher Weise in die Gesetzgebung Eingang findet. Zwar kann das gesellschaftliche Verständnis die Gesetzgebung beeinflussen, trotzdem müssen die hieraus resultierenden Gesetze die soziale Meinung nicht widerspiegeln. Diese Diskrepanzen will die Projektgruppe im Verlauf der Untersuchung herausarbeiten.