Center for Interdisciplinary and Intercultural Studies

Workshop "Ähnlichkeiten jenseits von Identität und Differenz"

14./15. Juni 2013, Forum Scientiarum, Hörsaal (1. Stock)
Prof. Dr. Anil Bhatti, Dr. Niels Weidtmann

Nachdem die Kritik am Universalitätsanspruch der Moderne und insbesondere der Absolutsetzung einer erfahrungsunabhängigen Vernunft im letzten Jahrhundert zur Herausstellung und Würdigung von Differenzmomenten auf einer Vielzahl von Ebenen geführt hat, rücken nun verstärkt Ähnlichkeiten ins Blickfeld. Das ist von besonderer Bedeutung für interkulturelle Fragestellungen. Erzählungen vom „ganz Anderen“ und Fremden, der sich jedem Vergleich grundsätzlich entzieht, werden von der Wirklichkeit in der globalisierten Welt Lügen gestraft. Überall haben die Menschen mit ähnlichen Problemen zu kämpfen und häufig genug finden sie darauf auch ähnliche Antworten. Und doch lösen sich die verschiedenen kulturellen Lebenswelten keinesfalls in einer Globalkultur auf. Die Ähnlichkeiten zwischen ihnen verweisen nicht auf ein allgemeines Humanum, das jetzt überall zur Entfaltung käme, sondern im Gegenteil gerade auf die Notwendigkeit, ein solches Humanum jeweilig neu zu finden und zu gestalten. Im Aufmerken auf interkulturelle Ähnlichkeiten erkennen wir, dass die Dichotomie von Identität und Differenz angesichts der geschichtlichen Wandelbarkeit von Kulturen zu kurz greift.

Freitag, 14. Juni

14:15 Uhr Begrüßung (Anil Bhatti und Niels Weidtmann)

Sektion 1, Chair: Dorothee Kimmich

14:30 Uhr Harald Seubert, Denkformen des Ähnlichen und ihr interkulturelles Echo: Analogie-Verisimile-Familienähnlichkeit'

11:00 Uhr Pause

15:30 Uhr Niels Weidtmann, Entsprechung statt Überlappung. Zu einer Kritik des Ähnlichkeitsbegriffs

16:30 Uhr Pause

17:00 Uhr Klaus Sachs-Hombach, Ähnlichkeit. Funktionen und Bereiche eines umstrittenen Begriffs

18:00 Uhr Thomas Kirsch, Interpreting Crime: Questions of Similarity and Difference

anschließend gegen 19 Uhr gemeinsames Abendessen

Samstag, 15. Juni

Sektion 2, Chair: Anil Bhatti

9:00 Uhr Elmar Holenstein, Von der Erwartung, dass die Menschen in fernen Ländern von uns verschieden sind

10:00 Uhr Franz-Martin Wimmer, Grenzen der Sprache - Grenzen der Ähnlichkeit?

11:30 Uhr Dietmar Koch, Das »Homoion« und die Frage nach der Einheit seiner Kontexte. Zu Platons Ähnlichkeits- bzw. Gleichheitskonzeptionen

12:30 Uhr Michael Dusche, Assimilation und Ähnlichkeit

13:30 Uhr Mittagspause

Sektion 3, Chair: Niels Weidtmann

15:00 Uhr Jürgen Wertheimer

16:00 Uhr Frauke Berndt, The Family of Man (1955): Zur Kritik der Ähnlichkeit

17:00 Uhr Pause

17:30 Uhr Anil Bhatti, Ähnlichkeit als Überlappungsfeld in der sozialen Praxis