Internationales Zentrum für Ethik in den Wissenschaften (IZEW)

Vanessa Weihgold

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Vanessa Weihgold erforscht in ihrer Dissertation an den Universitäten Aix-Marseille und Tübingen inwieweit ökologische Emotionen einen Kultur­konflikt zeigen. Im Master studierete sie Philosophie und im Bachelor Philosophie, französischer Ro­manistik und Wirtschaftspsychologie. Beruflich war sie im Marketing und Export eines Großhandels und in der Herstellung eines Verlages tätig.

Seit Juli 2019 arbeitet sie in der Geschäftsstelle des IZEW.

Forschungsschwerpunkte

  • Ökologische Emotionen
  • Kritische Theorie
  • (Öko-)Feminismus
  • Indigene Philosophien

Werdegang

seit 2020

Doktorandin des deutsch französischen Doktorandenkollegs „Kulturkonflikte/Konfliktkulturen“ Aix-Marseille Université & Eberhard Karls Universität Tübingen

Thema: Zeigen ökologische Emotionen einen Kulturkonflikt?

Betreuer: Prof. Sebastian Hüsch & Prof. Thomas Potthast

2015 – 2019 Verlagsherstellerin
Narr Francke Attempto Verlag Tübingen
2013 – 2017

Master der Philosophie
Teilnahme am Studienkolleg des Forum Scientiarum „Der Mensch – das soziale Tier?“

Eberhard Karls Universität Tübingen

2010 – 2014 Bachelor Wirtschaftspsychologie (Markt- und Werbepsychologie)
Fernhochschule Riedlingen
2007 – 2015

Ausbildung zur Groß- und Außenhandelskauffrau, Exportmanagerin & Assistenz der Geschäftsleitung

Reinhardt GmbH Tübingen

2006/2007 Licence de Philosophie
Université Marc Bloch, Strasbourg
2002 – 2006 Bachelor Philosophie und Romanistik
Ruhr-Universität Bochum
2004/2005 DEUG de Philosophie
Université Marc Bloch, Strasbourg

 

Lehre

WiSe 2021/22

Service Learning Seminar: Small Business management and Emotional implications of the pandemic. Transdisciplinary Course Programm, Eberhard Karls Universität Tübingen & CIVIS Universities

gemeinsam mit Dr. Leticia Hoppe

Seminar: Vivir Bien - Buen Vivir und das Gute Leben. Studium Oecologicum, Eberhard Karls Universität Tübingen

gemeinsam mit Saron Cabero (Epiz)

SoSe 2021

Seminar: Eco-Anxiety und Klimaschmerz - Wie gehen wir um mit emotionalen Reaktionen auf die Klimadebatte? Studium Oecologicum, Eberhard Karls Universität Tübingen

gemeinsam mit Lena Schlegel

 

Publikationen

Artikel und Buchbeiträge

Weihgold, Vanessa (2021). Gesellschaftliches Empowerment statt Resilienz. Kritische Betrachtungen zum Umgang mit Eco-Anxiety. In B. Rieken, R. Popp, & P. Raile (Hrsg.), Eco-Anxiety—Zukunftsangst und Klimawandel Interdisziplinäre Zugänge. (S. 145–160). Waxmann.

Blogbeiträge

Weihgold, Vanessa: Bilder der Medien und Bilder der Menschen. In: Blog BedenkZeiten. Ein Ethik Blog. 16.08.2021. URL: https://uni-tuebingen.de/de/216085

Weihgold, Vanessa: Können Emotionen ökologisch sein?. In: Blog BedenkZeiten. Ein Ethik Blog. 22.02.2021. URL:https://uni-tuebingen.de/de/204888

Wezel, Katharina / Gabel, Friedrich / Bieß, Cora / Vondermaßen, Marcel / Weihgold, Vanessa: „Wir retten möglicherweise Menschen, die sowieso bald sterben“. Eine Antwort an Boris Palmer. In: Blog BedenkZeiten. Ein Ethik-Blog in Zeiten der Corona-Pandemie. 29.04.2020. URL: https://uni-tuebingen.de/de/177051 (letzter Zugriff: 02.07.2020).

Weihgold, Vanessa: Was bedeutet allein leben in Zeiten von Corona? In: Blog BedenkZeiten. Ein Ethik-Blog in Zeiten der Corona-Pandemie. 28.04.2020. URL: https://uni-tuebingen.de/de/176865 (letzter Zugriff: 02.07.2020).

Weihgold, Vanessa: Trauer in Zeiten von Corona. In: Blog BedenkZeiten. Ein Ethik-Blog in Zeiten der Corona-Pandemie. 10.04.2020. URL: https://uni-tuebingen.de/de/175566 (letzter Zugriff: 02.07.2020).

 

Vorträge und Präsentationen

09/2021: The Fear of Justice in realizing Climate Privilege. Panel "Privilege and Denial" with Ewoud Vandepitte. Privilege on a Warming Planet, Antwerp University

09/2021: The Role Social Factors and Ethical Reflections play in Climate Change's Impact on Mental Health: An Interdisciplinary Study of Ecological Emotions (with Weronika Kałwak). ESPP 2021 Leipzig Online

08/2021: Relationality as a Framework for Emotional Well-being in the Face of Climate Change. International Society of Critical Health Psychology (ISCHP) Conference 2021, Online London Hub

06/2021: Progress as toxic temporality: reframing sustainable lifestyles. Toxic Temporalities in the Global South Digital Conference, Tübingen University