Katholisch-Theologische Fakultät

07/21/2020

Nachruf auf Eberhard Schockenhoff

Die Fakultät trauert um ihren ehemaligen Mitarbeiter, der am 18.7.2020 überraschend verstorben ist.

Die Katholisch-Theologische Fakultät trauert um ihren ehemaligen Mitarbeiter Eberhard Schockenhoff, der am 18.7.2020 völlig überraschend infolge eines Unfalls aus dem Leben gerissen wurde. Der Verstorbene, der nach seinem Theologiestudium in Tübingen und Rom 1978 zum Priester geweiht wurde, war von 1979 bis 1981 Kaplan in Ellwangen und Stuttgart, bevor er von 1982 bis 1985 als Repetent am Wilhelmsstift wirkte. Eberhard Schockenhoff wurde an unserer Fakultät mit einer unter der Begleitung von Alfons Auer verfassten Arbeit zu den anthropologischen und theologischen Grundlagen der Tugendethik des Thomas von Aquin promoviert. Im Anschluss daran arbeitete er von 1985 bis 1990 als Assistent bei Walter Kasper. In dieser Zeit fertigte er seine Habilitationsschrift „Zum Fest der Freiheit: Theologie des christlichen Handelns bei Origenes“ an. Der weitere akademische Weg führte ihn dann an die Universitäten Regensburg und Freiburg i.Brsg., wo er seit 1994 als Ordinarius für Moraltheologie wirkte. Mehrere Rufe – unter anderem einen seiner Tübinger Heimatfakultät – lehnte er ab. Aufgrund seiner profunden Kenntnis der philosophischen und theologischen Tradition verstand er es nicht nur, komplexe moralische Herausforderungen begrifflich präzise zu analysieren, sondern auch traditionelle Argumentationsmuster für die Lösung gegenwärtiger Probleme fruchtbar zu machen. Sein beeindruckendes publizistisches Werk schlägt einen weiten thematischen Bogen von der Beschäftigung mit verschiedenen moralischen Grundbegriffen (wie Menschenwürde, Naturrecht, Freiheit, Gewissen) bis hin zur Auseinandersetzung mit vielfältigen Fragen der angewandten Ethik, unter denen die Medizin- und Bioethik einen besonderen Platz einnimmt. Der Verstorbene hat sich nicht nur an maßgeblicher Stelle – etwa von 2001 bis 2008 im Nationalen Ethikrat und von 2008 bis 2012 im Deutschen Ethikrat – aktiv an den großen gesellschaftlichen Debatten im Umkreis der modernen Lebenswissenschaften beteiligt, sondern sich gerade in jüngerer Zeit auch im binnenkirchlichen Reformprozess engagiert, um dem Evangelium von der Menschenfreundlichkeit Gottes auch in moralischen Konfliktsituationen (z.B. im kirchlichen Umgang mit wiederverheirateten Geschiedenen) eine glaubwürdige Gestalt zu verleihen. Die katholische Theologie in Deutschland verliert mit dem Tod Eberhard Schockenhoffs eine ihrer profiliertesten Persönlichkeiten. Die Katholisch-Theologische Fakultät in Tübingen wird ihm ein ehrendes Andenken bewahren.

Back