Internationales Zentrum für Ethik in den Wissenschaften (IZEW)

Studium Oecologicum

Das Studium Oecologicum ist ein Lehrangebot zur Nachhaltigen Entwicklung für Studierende aller Fachrichtungen.

Die StudierendenInitiative Greening the University e. V. initiierte das Studium Oecologicum im Sommersemester 2009. Heute ist das Studium Oecologicum ein etabliertes Angebot der Universität Tübingen, das in Kooperation von StudierendenInitiative, Career Service (Dezernat II - Studium und Lehre) und Internationalen Zentrum für Ethik in den Wissenschaften (IZEW) der Universität Tübingen getragen und im Rahmen des BMBF-Projekts ESIT finanziell gefördert wird.

Einführungsfilm

Wer verdient wie viel an einer Tafel Schokolade? Wie groß ist der sozialökologische Fußabdruck im konventionellen Kakao-Anbau? Und wie können faire Alternativen aussehen? Anlässlich des Internationalen Schokoladen-Festivals ChocolArt in Tübingen ist auch das Studium Oecologicum zum Thema (Un)faire Schokolade aktiv. Im Seminar "Faire Schokolade - selbst herstellen und medial sichtbar machen" lernen Studierende die Hintergründe von Kakao als Kolonialprodukt kennen, setzen sich mit den sozialökologischen Problematiken entlang der Lieferkette auseinander und erfahren im Weltladen mehr über die Geschichte und Siegel des Fairen Handels. Auf der ChocolArt führen sie Umfragen mit Aussteller*innen und Besucher*innen durch und tragen ihre Ergebnisse anschließend in die Medien: Schwäbisches Tagblatt, Wüste Welle, Plattform Ernährungswandel und Kupferblau. Zu guter Letzt stellen wir mit Raquel Cayapa von der Kooperative Kallari aus Ecuador auch selbst faire Schokolade in einer Schoko-Werkstatt her.

In Kooperation mit dem Weltladen und der Stadt Tübingen ist im Zeitraum vom 26. November bis 14. Dezember die Inkota-Ausstellung "Süß & Bitter" in der Stadtbücherei zu sehen. Die Ausstellungseröffnung findet am Donnerstag, 28. November, um 17 Uhr in der Stadtbücherei statt. Dort wird die Tübinger Stadtschokolade Kallari präsentiert und Besucher*innen erfahren mehr darüber, wie sich die Kooperative im ecuadorianischen Amazonas organisiert und die Schokoladenherstellung selbst in die Hand genommen hat. Dazu gibt es Kostproben von Kallari und weiteren fairen Alternativen. Weitere Infos zur Veranstaltung finden Sie hier. Die Öffnungszeiten zur Besichtigung der Ausstellung sind Dienstags bis Freitags, von 10.30 bis 19 Uhr sowie Samstags von 10.30 bis 14 Uhr in der Nonnengasse 19, Tübingen.

 

Koordination

Birgit Hoinle

Wilhelmstraße 19, 72074 Tübingen

Tel.: +49 7071 29-77 986

birgit.hoinlespam prevention@izew.uni-tuebingen.de

Sprechstunde nach Vereinbarung
 

Kontakt

Career Service
Studium Professionale

Wilhelmstraße 9, Raum 21
72074 Tübingen

 +49 7071 29-77071
studium-professionalespam prevention@uni-tuebingen.de
 

Programm

Kursprogrammm WS 2019/2020

Anmeldung: Campus ab August 2019

Was ist das Studium Oecologicum?

Das Studium Oecologicum ist ein Lehrangebot zur Nachhaltigen Entwicklung für Studierende aller Fachrichtungen. Ziel des Studium Oecologicum ist, die Ausbildung eines analysengestützten, reflektierten und verantwortungsbewussten Handelns und somit die Gestaltungskompetenz bei den Studierenden zu fördern. Dabei geht es um die Herausforderungen unserer Zeit wie soziale Ungerechtigkeit, Klimawandel, zunehmende Ressourcenknappheit und ein Wirtschaftssystem in der Krise.

Für die Blockseminare des Studium Oecologicum sind keine besonderen Vorkenntnisse nötig. Sie werden von universitären und externen Referenten und Referentinnen geleitet.

Die Vermittlung von Bildung für Nachhaltige Entwicklung ist durch methodische Vielfalt sowie Inter- und Transdisziplinarität gekennzeichnet. In diesem Sinne stellen die Kurse einen gemeinsamen Lernprozess von Teilnehmenden und Dozierenden dar.

Welche Kurse werden angeboten?

Das Studium Oecologicum bietet Grundlagen- und Themenkurse an. Grundlagenkurse führen in die Thematik der Nachhaltigen Entwicklung ein. In den Themenkursen werden praxisorientierte Lösungswege erarbeitet sowie einzelne Aspekte vertieft. Es werden sowohl sich wiederholende als auch variierende Kurse angeboten.

Hier finden Sie einen Überblick über das Kursangebot und das gesamte aktuelle Kursprogramm für das Wintersemester 2019/2020. Die Anmeldung zu den Kursen ist ab August 2019 über das Campus-Portal möglich.

Wie kann ich mich anmelden?

Die Anmeldung zu den Kursen erfolgt über das Vorlesungsverzeichnis im Campussystem. Zum Kursprogramm und der Anmeldung gelangt man über das Campus-Portal unter Außerfakultäre Veranstaltungen->Career Service->Fachübergreifende Inhalte: Gesellschaft, Nachhaltigkeit, ...

Was ist das Zertifikat Studium Oecologicum?

Studierende, die mehrere Kurse des Studium Oecologicums besucht haben, können das Zertifikat „Studium Oecologicum“ erhalten. Folgende Voraussetzungen sind für den Erwerb des Zertifikats erforderlich:

  • mind. ein Grundlagenkurs:
    Anrechnungsfähig sind die sog. Grundlagenkurse (im Studium Professionale durch Kursbezeichnungen 1SOG… gekennzeichnet).
  • mind. zwei Themenkurse:
    Themenkurse sind im Studium Professionale-Programm durch Kursbezeichnungen 1SOT... gekennzeichnet. Nach Absprache mit der Koordination des Studium Oecologiucm können zusätzlich ausgewählte „disziplinäre Kurse“, die dem regulären Lehrbetrieb der Fakultäten entstammen, in das Zertifikat eingebracht werden.
  • mind. 12 ECTS - Punkte:
    Den Kursen im Studium Oecologicum sind meist 2 bis 4 ECTS-Punkte zugeordnet. Für das Zertifikat ist der Erwerb von mindestens 12 ECTS-Punkten notwendig.

Das Zertifikat bescheinigt den Erwerb fundierter Grundkenntnisse und interdisziplinärer Schlüsselkompetenzen zu Fragestellungen einer nachhaltigen Entwicklung und wird von der Universität Tübingen ausgestellt. Die dafür benötigten Scheine können über mehrere Semester hinweg erworben werden. In bestimmten Fällen können auch Leistungsnachweise zu NE-Themen von anderen Hochschulen angerechnet werden, u.a. von der Virtuellen Akademie Bremen.

Sobald alle benötigten Scheine vorliegen, können diese beim Career Service zu den Öffnungszeiten vorgelegt werden. Nach Fertigstellung des Zertifikats werden die Studierenden per E-Mail darüber informiert.