Tübingen School of Education (TüSE)

Arbeitsbereich Digitalisierung

Konzeption

Digitalisierung erfasst alle gesellschaftlichen Bereiche. Bildungsinstitutionen stehen vor der Herausforderung Konzepte und Maßnahmen zu entwickeln und umzusetzen, die eine sinnvolle Nutzung von digitalen Medien ermöglichen und einen verantwortungsvollen Umgang damit fördern. Ziel des Arbeitsbereiches ist der Aufbau eines umfassenden, forschungsbasierten Digitalisierungskonzepts für die Lehrerbildung am Standort Tübingen.
Der Arbeitsbereich Digitalisierung in der Lehrerbildung  der Tübingen School of Education ist eng verknüpft mit der Professur für Erziehungswissenschaft mit dem Schwerpunkt Lehren und Lernen mit digitalen Medien am Institut für Erziehungswissenschaft sowie dem Zentrum Digitalisierung in der Lehrerbildung Tübingen (TüDiLB), das eine Kooperation der Universität Tübingen mit dem Leibniz-Institut für Wissensmedien in Tübingen ist.  Weiterhin kooperiert die Tübingen School of Education in diesem Bereich intensiv  dem Hector- Institut für Empirische Bildungsforschung  sowie den Tübinger Fachdidaktiken.

Die Special Interest Group (SIG) Digitalisierung in der Lehrerbildung integriert die zahlreichen Aktivitäten und die vorhandene Expertise am Standort und bringt anspruchsvolle Forschungsvorgaben im Bereich Digitalisierung, Leherbildung, Schule und Unterricht voran.

Laufende Projekte und Maßnahmen

Direkter Weg zum TüDiLB - Digitalisierung in der Lehrerbildung Tübingen. Zentrum für Forschung und Transfer. Ein Verbund der Universität Tübingen und des Leibniz-Instituts für Wissensmedien.

Ansprechpartnerin für den Arbeitsbereich Digitalisierung

  Dr. Nina Beck
nina.beckspam prevention@uni-tuebingen.de