Mathematisch-Naturwissenschaftliche Fakultät

Informationen der Fakultät zur Corona-Krise


Sehr geehrte Damen und Herren,

die Dekanatsräumlichkeiten sind bis auf weiteres nur eingeschränkt geöffnet. Sollten Sie Unterschriften benötigen, Dokumente abliefern oder abholen müssen, dann vereinbaren Sie bitte per Email oder telefonisch einen Termin. Ansonsten bitte den Dekanatsbriefkasten im Aufzugsvorraum benutzen. Persönliche Beratung wird ausschließlich per Telefon und per Email durchgeführt. Die Post wird täglich versorgt, sodass alle Dinge, die per Hauspost erledigt werden können, gesichert sind.

Im gesamten Universitätsgelände sind alle Personen verpflichtet, einen medizinischen Mund-Nasen-Schutz zu tragen. Ansonsten bitten wir um Beachtung des Hygienekonzepts der Universität Tübingen (Stand 25.05.2021) sowie der Rundmails der Hochschulkommunikation und den damit verbundenen Anweisungen und Maßnahmen.

Ihr Dekanatsteam

Stand: 27.05.2021

Das Sommersemester 2021 (19.04. - 31.07.2021) ist ein digitales Semester. Lehrveranstaltungen sollen wann immer möglich online stattfinden. Jedoch dürfen folgende Veranstaltungen in Präsenz stattfinden:

  • Praxisveranstaltungen, die spezielle Labor- bzw. Arbeitsräume erfordern

  • Veranstaltungen mit überwiegend praktischen Unterrichtsanteilen (z.B. Exkursionen)

  • Lehrveranstaltungen für Studierende der ersten drei Fachsemester, die bereits vor Beginn des Sommersemesters 2021 über die Dekanate der Fakultäten beantragt und genehmigt wurden (keine erneute Genehmigung nötig!)

  • Lehrveranstaltungen für Studierende, die unmittelbar vor ihrem Studienabschluss stehen oder sich auf abschlussrelevante Teilprüfungen vorbereiten (Antrag bitte schicken an studiumspam prevention@mnf.uni-tuebingen.de)

  • Prüfungen und Zulassungsverfahren

Stand: 27.05.2021

In der Mensa Morgenstelle wurde eine Teststation eingerichtet. Beschäftige sowie auch Studierende können sich hier von Montag bis Freitag von 8-13 Uhr einem kostenlosen Corona-Schnelltest unterziehen.

Informationen für Studierende

Wie erhalte ich aktuelle Informationen zu meinen Lehrveranstaltungen?

Stand: 11.03.2021

Die Informationen zu den Lehrveranstaltungen werden jeweils in alma veröffentlicht. Alle angemeldeten Teilnehmenden einer Lehrveranstaltung sollen zusätzlich per Mail vom Dozenten bzw. der Dozentin über die genaue Vorgehensweise in dieser Veranstaltung informiert werden. Alle Interessierten einer Veranstaltung müssen sich daher unbedingt in alma anmelden. Sonst besteht keine Kontaktmöglichkeit!

Zu studiengangs- und fachspezifischen Fragen wenden Sie sich bitte an Ihren/Ihre Fachberater/Fachberaterin oder Studiendekan/Studiendekanin. Bitte sprechen Sie auch Ihre Dozentinnen und Dozenten an, sollten sich Probleme mit der Technik oder Ihrer Ausrüstung ergeben.

Können Prüfungen oder Praxisveranstaltungen stattfinden?

Stand 29.01.2021

On-Campus Prüfungen werden unter strengen Sicherheits- und Schutzregelungen durchgeführt (s. Hygienekonzept der Universität, Kapitel H). Dazu gehören die Abstandsregelungen von 1,5 Metern, die aktuell geltenden Betretungsverbote sowie das Tragen eines medizinischen Mund-Nasen-Schutzes beim Betreten des Gebäudes und des Prüfungs- bzw. Laborraums.

Wird der Mindestabstand zu anderen Personen regelmäßig unterschritten, sind für die Praxisveranstaltungen besondere Vorkehrungen vorgesehen, wie z.B. die Bildung von Zweierteams („Buddies“). Diese Teams sollen während der gesamten Praktikumslaufzeit unverändert bleiben, um das Infektionsrisiko zu minimieren. Näheres werden Sie von dem zuständigen Lehrpersonal erfahren.

Bitte folgen Sie den Anweisungen des Lehr- und Aufsichtspersonals bezüglich der spezifischen Infektionsschutzmaßnahmen bei der Prüfung/Praxisveranstaltung. Bei Klausuren sind die Sitzplätze markiert, der Zugang zu den Plätzen wird durch das Aufsichtspersonal gesteuert. Sollten Sie die Regeln nicht befolgen, können Sie von der Teilnahme an der Prüfung/Praxisveranstaltung ausgeschlossen werden und haben die Gründe für die Nichtteilnahme dann selber zu vertreten.

Hinweis für Studierende, die als Risikogruppe für einen schweren Krankheitsverlauf gelten: Die Entscheidung, ob Sie an der Prüfung/Praxisveranstaltung teilnehmen möchten, treffen Sie eigenverantwortlich. Bei Vorlegen eines ärztlichen Attestes wird Ihnen hinsichtlich Prüfungsfristen kein Nachteil entstehen.

Weitere Informationen zum Thema Prüfungen für Studierende finden Sie auf der Uni-Webseite.

Datenschutzhinweise zur Teilnahme von Lehrveranstaltungen

Werden Fristen für Prüfungen oder die Abgabe von Abschlussarbeiten automatisch verlängert?

Stand 31.03.2020

Die Fakultät hat sich dafür ausgesprochen, keine generelle Fristverlängerung um einen bestimmten Zeitraum festzulegen. Stattdessen wurden die Lehrenden und Prüfungsausschussvorsitzenden der Fakultät aufgefordert mit den Studierenden individuelle und pragmatische Lösungen zu finden und großzügig von der Möglichkeit der Fristverlängerung Gebrauch zu machen.

Informationen der Zentralen Verwaltung

Stand: 11.03.2021

Informationen des Rektorats
Informationen des International Office
Informationen des Zentrums für Datenverarbeitung (ZDV)

Informationen für Dozierende

Lehre während der Covid-19-Pandemie

Stand: 11.03.2021

Mit der neuen Corona-Verordnung zum Studienbetrieb hat die Landesregierung die  Möglichkeit eröffnet, mehr Präsenzlehre für Studierende anzubieten, die sich in  einer frühen Phase ihres Studiums befinden. Zu dieser Gruppe zählen nach der  Definition der Verordnung alle Personen, die ihr Studium ab dem Sommersemester 2020 aufgenommen haben. Siehe Lehrplanungen für das Sommersemester 2021

Aufgrund der Heterogenität der Anforderungen sehen wir in der MNF keine generelle Verlängerung von Abgabeterminen für Studien- und Prüfungsleistungen oder Abschlussarbeiten vor. Bitte finden Sie hier eine individuelle großzügige und pragmatische Lösung für Ihre Studierenden, die den Rahmenbedingungen der Veranstaltung oder der Arbeit angepasst ist. Bitte beachten Sie, dass der Zugang zur UB und damit zu Lehrbüchern eingeschränkt ist. Aktuelle Informationen dazu erhalten Sie von der UB.

Satzung zur Erweiterung aller POs: Zur Gewährleistung eines verlässlichen Studienbetriebs hat die Universität Tübingen eine Satzung erlassen, die die bestehenden Studien- und Prüfungsordnungen der Studiengänge der Universität ergänzt. Diese nun überarbeitete Satzung (Lesefassung) gilt auch für das Wintersemester 2020/21.

Aktuelle Informationen zu Präsenz-Veranstaltungen

Stand: 27.05.2021

Bei allen Präsenz-Veranstaltungen:

  • Medizinische Masken müssen wärend der gesamten Veranstaltung getragen werden. Medizinischer Mund-Nasen-Schutz kann über die Vorgesetzten bei der Abteilung Einkauf bestellt werden.

  • Alle Teilnehmenden müssen erfasst werden. Zu jeder Lehrveranstaltung gibt jede/jeder Studierende den möglichst im Vorfeld ausgefüllten Fragenbogen ab. Der/die Leiterin der Lehrveranstaltung ist verpflichtet, vor jeder einzelnen Veranstaltung abzugleichen, wer von den zur Veranstaltung angemeldeten bzw. zugelassenen Personen die Veranstaltung besucht hat. Dies ist auf einer Teilnehmendenliste „abzuhaken“. Der Umlauf einer Unterschriftsliste u.ä. ist nicht zulässig. Die Leitung der Lehrveranstaltung hat die Teilnehmendenbögen für die Dauer der ggf. fortgesetzten Teilnahme an der Lehrveranstaltung aufzubewahren, die konkrete Teilnehmendenlisten bis zum Ablauf von vier Wochen nach der jeweiligen Einzelveranstaltung. Die Unterlagen müssen anschließend datenschutzgerecht vernichtet werden.
    Neben der Erfassung von Teilnehmenden durch eine Papiererfassung besteht die Möglichkeit, für jede einzelne Präsenzveranstaltung einen spezifischen QR-Code zu erzeugen; dieser sollte von der Dozentin/dem Dozenten zu Beginn der Veranstaltung projiziert werden, die teilnehmenden Studierenden können durch Abscannen des Codes mit einem Smartphone sich einfach direkt über das alma-Portal als anwesend registrieren.

  • Reine „Sitzveranstaltungen“ können unter ausschließlicher Beachtung des Universitäts-Hygienekonzeptes durchgeführt werden. Für alle anderen Veranstaltungen wird ein ergänzendes Hygienekonzept benötigt.

 

On Campus-Prüfungen: zu allen Regelungen s. Hygienekonzept Kapitel H

  • Bitte informieren Sie die Studierenden rechtzeitig über den Prüfungstermin (mind. 2 Wochen - besser 4 Wochen - vorher) und über die an der Universität geltenden Infektionsschutzmaßnahmen (Beispieltext für die Information der Studierenden im Vorfeld der Prüfung).

  • Kären Sie im Vorfeld die Verfügbarkeit geeigneter Hörsäle mit der Hörsaalverwaltung bzw. der/dem Gebäudebeauftragten und reservieren die entsprechenden Hörsäle.

  • Bei mündlichen Prüfungen kann vom Tragen einer Maske abgesehen werden, wenn permanent alle Beteiligten einen Abstand von 3m zu allen anderen Anwesenden einhalten und wenn um jede Person im Raum 10m2 Grundfläche zur Verfügung stehen.

  • Falls ein/e Studierende/r keine Maske tragen darf, ist das entsprechende ärztliche Attest vorzulegen.

  • Studierenden, die nach Definition des Robert-Koch-Instituts und der Deutschen Gesellschaft für Allgemeinmedizin und Familienmedizin als Risikogruppe für einen schweren Krankheitsverlauf gelten, sollte empfohlen werden, dass sie von der Rücktrittsmöglichkeit Gebrauch machen.

  • Den Studierenden sollen durch die Pandemie möglichst keine Nachteile  entstehen. Etwaige Fristen für Prüfungsleistungen verlängern sich  dementsprechend um ein Semester, ebenso werden die Höchstfristen für den  Studienabschluss verlängert. Die Fristverlängerung gilt auch für  Wiederholungsprüfungen. Studierende haben allerdings keinen Anspruch auf zusätzliche  Prüfungstermine. Das heißt, es gelten die regulären Prüfungstermine. Das  bedeutet, dass die Fristen sich entsprechend bis zum nächstmöglichen Termin  verlängern.

  • Rücktrittsmöglichkeit sollen bis zum Beginn der Prüfung erfolgen können.

  • Die Abgabefristen für Bachelor-, Master-, Haus- oder Seminararbeiten sowie  vergleichbare schriftliche Arbeiten werden von den Prüfungsausschüssen der  Fächer oder vom Studiendekan um einen angemessenen Zeitraum verlängert.

 

Gruppenlaborpraktika: zu allen Regelungen s. Hygienekonzept der Universität Kapitel F

  • Laborpraktika und studentische Abschlussarbeiten im Labor sind unter Einhaltung der Regularien genehmigungsfrei zulässig.

  • Bitte weisen Sie die Studierenden im Vorfeld auf den geltenden Infektionsschutz an der Universität Tübingen hin (Beispieltext für die Information der Studierenden im Vorfeld von Praktika). 

  • Es gibt keine generelle Maximalzahl von TeilnehmerInnen an einer Veranstaltung. Die Auflage, regelmäßig einen Abstand von mind. 1,5 m einhalten zu können, muss aber unbedingt gewährleistet werden (von Ausnahmesituationen bei entsprechenden Schutzmaßnahmen z.B. Buddies abgesehen). Studierende und Beschäftigte müssen auch in Pausen oder bei Toilettengängen die Abstandsregeln einhalten können.

  • Wenn die Möglichkeit besteht, sollte der „Verkehrsfluss“ im Bereich der Praktikums-, Geräte- und Aufenthaltsräume der Studierenden auch durch „Einbahnstraßen“ gesteuert werden.

 

Exkursionen: zu allen Regelungen s. Hygienekonzept der Universität Kapitel G

  • Für 1-tägige Exkursionen bzw. Geländeübungen im Umkreis von 100 km  der Uni schicken Sie bitte Ihren Antrag an das Studiendekanat (studiumspam prevention@mnf.uni-tuebingen.de). Falls keine individuelle Anreise erfolgen kann, muss die Transportfrage bzw. Fahrzeugnutzung unter Pandemiebedingungen zusätzlich mit von Frau Grenz-Single (susanne.grenz-singlespam prevention@uni-tuebingen.de;  Abteilung Arbeitssicherheit) und/oder Herrn Downar (tomasz.Downarspam prevention@med.uni-tuebingen.de; Betriebsärztlichen Dienst) abgestimmt werden. Für den Transport sollen dabei die aktuellen Regelungen des Landes eingehalten werden.

  • Exkursionen bzw. Geländeübungen, die eine weitere Anreise beinhalten bzw. mehrtägige Veranstaltungen müssen weiterhin über das Rektorat genehmigt werden. Bitte schicken Sie Ihren Antrag dann an planungsstab.infektionsschutzspam prevention@zv.uni-tuebingen.de.

  • Bei Übernachtungen gelten nicht die Hygienevorschriften der Unterkunft, sondern die verschärften Regularien der Universität Tübingen (angelehnt an die Standards der Unfallkasse).

  • Für Fragen bezgl Auslandsreisen wenden Sie sich bitte an den Betriebsärztlichen Dienst (Frau Dr. Rieger oder Herr Tomasz Downar).

Praktische Tipps zur Gestaltung von online-Lehre

Stand: 11.03.2021

Hilfreiche Webseiten der Universität Tübingen

Weitere hilfreiche Webseiten

Bei technisch-organisatorischen Fragen rund um das eLearning, bei Fragen zu Ilias und zu weiteren UB-Diensten wenden Sie sich bitte an edl-supportspam prevention@ub.uni-tuebingen.de.

Bei Fragen zu moodle, timms und weiteren E-Learning-Angeboten des ZDV wenden Sie sich bitte an supportspam prevention@zdv.uni-tuebingen.de.

Lehrende an der Universität Tübingen mit Fragen zu oder Interesse an einer Videoaufzeichnung, live-Streaming, der Veröffentlichung von vorhandenen Audio- oder Videodokumenten oder der Integration in Lernplattformen, wenden sich an timmsmasterspam prevention@zdv.uni-tuebingen.de.

Bei didaktischen Fragen wenden Sie sich unter dem Betreff „Lehre digital“ bitte an andrea.fauselspam prevention@uni-tuebingen.de (Hochschuldidaktik)

Wenn ein Corona-Fall an der Universität auftritt bzw. hierüber Kenntnis erlangt wird

Stand: 27.01.2021

Die Meldung an das Gesundheitsamt folgt nach den Regelungen des Infektionsschutzgesetzes. Die Nachverfolgungen übernimmt alleine das Gesundheitsamt, Universitätsangehörige sind hierzu weder berechtigt noch verpflichtet.

Sollte der Verdacht bestehen, dass eine bestätigte Corona-Infektion durch Kontakt am Arbeitsplatz oder in einer Lehrveranstaltung erfolgt ist, sollte durch die betroffene Person eine elektronische Unfallmeldung an die UKBW erfolgen (https://www.ukbw.de/informationen-service/coronavirus-information-und-unterstuetzung/) (dort weiter unter: Versicherungsschutz bei Corona-Infektionen (SARS-CoV-2)). So können Leistungsansprüche aus der gesetzlichen Unfallversicherung gesichert werden.

Für die Verbesserung des Infektionsschutzes an der Universität wäre es hilfreich, wenn Betroffene den betriebsärztlichen Dienst über solche Meldungen informieren (ambulanz.arbeitsmedizinspam prevention@med.uni-tuebingen.de). Grundsätzlich können sich Personen, deren gesicherte Corona-Infektion auf eine Infektion am Arbeitsplatz oder in einer Lehrveranstaltung zurückgeführt wird, beim betriebsärztlichen Dienst beraten lassen.