Mathematisch-Naturwissenschaftliche Fakultät

Neu im Amt des Studiendekans / der Studiendekanin?

Übersicht zu den Aufgaben an der Schnittstelle zur Verwaltung:

  • Auswahlverfahren (und Zulassung zum Master-Studium)
    • Auswahlsatzung: Abstimmung erfolgt direkt zwischen Fach (in der Regel über Vorsitzenden der Auswahlkommission) und Rechtsabteilung (Dez I/3); Satzung wird direkt von Rechtsabteilung in Senat eingebracht.
    • Zuständig für das Auswahlverfahren bei zulassungsbeschränkten Studiengängen: die gewählte Auswahlkommission.
    • Auswahlverfahren bei zulassungsfreien Master-Studiengängen: Das Fach bildet eine "Zulassungskommission", die über die Affinität des vorliegenden Bachelor-Abschlusses entscheidet sowie das Vorliegen weiterer Zulassungsvoraussetzungen prüft (z.B. Vorliegen fremdsprachlicher Anforderungen)
  • Berufungsverfahren: Vom Studiendekan /Von der Studiendekanin wird im Rahmen des Fakultätsberichtes eine Stellungnahme zur Lehrtätigkeit und Lehrbefähigung der Kandidaten/Kandidatinnen benötigt.
  • CHE-Ranking: Dieses Ranking wird ca. alle 3 Jahre durchgeführt. Viele Themengebiete/Fragen betreffen den Bereich Studium und Lehre und werden so gut wie möglich von der Dekanatsverwaltung beantwortet. Die Mithilfe der Fachvertreter bei bestimmten Fragen zum Thema Studium und Lehre ist dennoch erforderlich.
  • Lehraufträge: Die Studiendekane beantragen ggf. erforderliche Lehraufträge. Die Anträge werden als Liste (Downloadbereich Dez VI/2) bei der Personalabteilung eingereicht (Frist: 15. Januar für das SoSe, 5. Juli für das WiSe). Seit 2018 wird – auf Wunsch der Personalabteilung - für eine „Probezeit“ von 2 Jahren auch die Unterschrift des Dekans benötigt. Die Studiendekane werden über die fakultätsinternen Fristen vom Dekanat informiert.
  • Prüfungsberechtigungen: Die FachbereichssprecherInnen erhalten mind. einmal jährlich eine Liste der neuen Wissenschaftlichen MitarbeiterInnen (auf Planstellen). Die FachbereichssprecherInnen stimmen mit den StudiendekanInnen und den Prüfungsausschussvorsitzenden ab, für welche Wissenschaftlichen MitarbeiterInnen die Prüfungsberechtigung beantragt werden soll. Die Liste kann um weitere Wissenschaftlichen MitarbeiterInnen (z.B. auf Drittmittelstellen) erweitert werden. Die Liste wird vom Dekanat dem Rektor vorgelegt, welcher dann die Prüfungsberechtigung formal erteilt. Die FachbereichssprecherInnen (in cc Studiendekane und Prüfungsausschussvorsitzende) erhalten vom Dekanat die Liste der neu genehmigten Prüfungsberechtigungen.
  • Sondermittel für Studium und Lehre (Studentische Qualitätssicherungsmittel): Diese Mittel werden auf Vorschlag der Verfassten Studierendenschaft vergeben und auf einem eigenen Konto verwaltet. 4% der QSM stehen direkt der Verfassten Studierendenschaft zur Verfügung. Die restlichen 7,764% werden auf Antrag der Studierenden aus den Studienkommissionen an diese überwiesen. Für die Fächer sind gewisse Kontingente reserviert. Die Unterschrift des Studiendekans/der Studiendekanin als Vorsitzende/r der Studienkommission und eines/r Studierenden ist bei den Anträgen auf QSM erforderlich.
  • Wahlen: Bei folgenden Wahlen werden die Vorschläge von der Gremienbetreuung des Dekanats  bei den amtierenden Kommissionsmitgliedern eingeholt: