Japanologie

Die Katakana

Die Silbenschrift Katakana verfügt - wie auch die Hiragana - über 46 Grundsilbenzeichen.

Durch Hinzufügen von diakritischen Zeichen ( bzw.  ) zu diesen Grundsilbenzeichen oder durch Zeichenkombinationen werden die anderen Silben realisiert.

Die Katakana-Grundsilbenzeichen


w-r-y-m-h-n-t-s-k-Ø

n

wa

ra

ya

ma

ha

na

ta

sa

ka

a
-a



ri


mi

hi

ni

chi

shi


ki


i
-i



ru

yu

mu

fu

nu

tsu

su


ku


u

-u



re


me

he

ne

te

se

ke


e

-e


o

ro

yo

mo

ho

no

to

so

ko


o

-o

Anmerkungen:

  1. Das ヲ o der w-Reihe wird heute quasi nicht mehr gebraucht, da dieser Laut nur als Akkusativ-Partikel gebraucht wird und in Hiragana geschrieben wird.
  2. Die Aussprache der Katakana ist gleich wie die der Hiragana. Die beiden Schriften werden lediglich unterschiedlich gebraucht: Katakana für Fremdwörter und lautmalerische Wörter, Hiragana v.a. für Verbendungen und Partikel und andere, häufig vorkommende Wörter (,deren Kanji zu kompliziert ist).

Die erweiterten Zeichen

Die stimmhaften Konsonanten b-, d-, z- und g- werden durch Hinzufügen zweier paralleler Striche ゛ rechts oben realisiert:

w-

r-

y-

m-

b-

d-

z-

g-

Ø

 
    


ba


da


za


ga

 

-a

    


bi


ji


ji


gi

 

-i

    


bu


zu


zu


gu

 

-u

    


be


de


ze


ge

 

-e

    


bo


do


zo


go

 

-o

Anmerkung: ジ und ヂ werden gleich ausgesprochen, ズ und ヅ ebenfalls.

Um den stimmlosen Konsonanten p darzustellen, fügt man - wie auch bei den Hiragana - an die Katakana der h-Reihe rechts oben einen kleinen Kringel ゜ (auf jap. 半濁点 handakuten genannt) hinzu.

w-

r -

y-

m-

p-

t-

s-

k-

Ø

 
       


pa

       

-a

       


pi

       

-i

       


pu

       

-u

       


pe

       

-e

       


po

       

-o

Weiter geht es mit der Strichfolge.

erstellt von Dr. Martina Ebi