Institut für Medienwissenschaft

B.A.-Arbeit

Zum Ende des Studiums steht für Hauptfach-Studierende vor allem die Bachelorarbeit an. Was es dabei zu beachten gibt, wird hier erklärt – und noch einiges mehr, was in dieser Studienphase wichtig ist. Alle relevanten Informationen zur Bachelor-Arbeit finden Sie auch in unserer Handreichung.

Die Bachelorprüfung

Was ist die Bachelorprüfung?

Die Bachelorprüfung bildet die Abschlussphase des Studiums und wird idealerweise zum Ende des dritten Studienjahres abgelegt. Sie findet studienbegleitend statt und bringt die Abschlussnote des Gesamtstudiums hervor.

Elementarer Bestandteil ist die Bachelor-Abschlussarbeit. Fachliche Voraussetzung für die Zulassung zur Bachelorprüfung sind die erfolgreich abgelegte Zwischenprüfung und die regelmäßige Teilnahme an den für das dritte Studienjahr geforderten Lehrveranstaltungen.

Welche Noten fließen in die Bachelorprüfung ein und wie erfolgt die Gewichtung?

Hauptfach-Studierende: Die Note der Bachelorarbeit fließt zu 20% in die B.A.-Gesamtnote ein. Die restlichen 80% ergeben sich aus allen anderen benoteten Veranstaltungen – mit Ausnahme der Schlüsselqualifikationen („überfachliche berufsfeldorientierte Kompetenzen“). Dabei werden diese Noten nach den Leistungspunkten der jeweiligen Veranstaltungen gewichtet.

Nebenfach-Studierende: Wer Medienwissenschaft als Nebenfach studiert, schreibt keine Bachelorarbeit. Hier werden alle Modulnoten nach Leistungspunkten gewichtet zu einer Gesamtnote verrechnet.

Wer muss eine BA-Arbeit schreiben?

Bachelorarbeiten werden nur von Studierenden geschrieben, die das Fach „Medienwissenschaft“ als Hauptfach studieren.

Welche Arten von Bachelorarbeiten gibt es? Welchen Umfang haben diese jeweils und wie lange ist die Bearbeitungsfrist?

Der Bachelor-Abschluss kann sowohl mit einer theoretischen Bachelorarbeit, einer empirischen als auch einer praktischen Bachelorarbeit angestrebt werden. Die theoretische und die empirische Bachelorarbeit widmen sich ganz der wissenschaftlichen Bearbeitung einer selbst gewählten Fragestellung, während die praktische Bachelorarbeit eine wissenschaftliche Fragestellung mit einem medienpraktischen Werkstück verknüpft. In beiden Fällen steht der wissenschaftliche Ansatz im Mittelpunkt – handelt es sich doch immer um eine Abschlussarbeit eines Studiengangs an der Universität. Das sollte Ihnen von Anfang an bewusst sein.

Der Umfang einer theoretischen oder empirischen Bachelorarbeit beträgt 25 bis 30 Seiten (Literatur und Anhang ausgenommen). Wird die Bachelorarbeit als Gruppenarbeit von zwei Personen zusammen geschrieben, erhöht sich der gesamte Seitenumfang auf 50 bis 60 Seiten

Der Umfang des Werkstücks sollte mit Ihrer Betreuungsperson direkt abgesprochen werden. Geht es etwa um die klassischen linearen Formate, dann ist für ein Hörspiel oder ein Feature typischerweise etwa 30 Minuten Länge angemessen. Aber das hängt natürlich auch noch von anderen Faktoren ab. Die begleitende Dokumentation und Reflexion sollte 10 Seiten nicht überschreiten.  

Richtlinie Die gesamte BA-Arbeit sollte etwa 360 Arbeitsstunden umfassen; das entspricht 9 Wochen Vollzeit. Die BA muss innerhalb von neun Wochen nach Anmeldung bearbeitet werden. Die Anmeldefrist beginnt mit dem Datum, an dem die Betreuungsperson das Anmeldeformular unterschrieben hat.

Wie finde ich ein Thema für die BA-Arbeit?

Das Thema der BA-Arbeit wird von den Kandidat*innen vorgeschlagen, d.h. die Themenwahl ist grundsätzlich frei. Das endgültige Thema wird jedoch (in Absprache mit der Prüfungskandidatin bzw. Prüfungskandidaten) von der Betreuungsperson gestellt. Bei der ersten Besprechung des Themas mit dem/der gewünschten Prüfungsberechtigten wird empfohlen, ein einseitiges Kurzexposé vorzulegen, welches die Fragestellung, eine Grobgliederung der Arbeit und die zentrale Literatur beinhaltet. Dieses Kurzexposé ist Grundlage des Beratungsgesprächs in der Sprechstunde.

Noch ein Hinweis: Primärquellen aus dem Netz, Wikipedia-Artikel etc. gehören nicht zur wissenschaftlichen Literatur – und dienen in der Regel allenfalls als Startpunkt der bibliographischen und inhaltlichen Recherche. Vor Plagiaten wird dringend gewarnt; sie führen zur Aberkennung der Leistung.

Kann die BA-Arbeit als Gruppenarbeit angefertigt werden?

Die Bachelorarbeit kann auch in Form einer Gruppenarbeit zugelassen werden, wenn der als Prüfungsleistung zu bewertende Beitrag der einzelnen Kandidatin bzw. des einzelnen Kandidaten aufgrund der Angabe von Abschnitten, Seitenzahlen oder anderen objektiven Kriterien, die eine eindeutige Abgrenzung ermöglichen, deutlich unterscheidbar und bewertbar ist und die übrigen Anforderungen erfüllt. 
 
Die Bachelor- oder Masterarbeit kann in deutscher oder englischer Sprache verfasst werden. 
 
Bitte beachten Sie unbedingt auch die jeweiligen individuellen Vorgaben des/der Prüfers/in! 

Wie erfolgt die Anmeldung zur BA-Arbeit?

Empfohlen wird grundsätzlich, vor der Anmeldung zur BA-Arbeit möglichst viele der notwendigen Lehrveranstaltungen zu absolvieren, damit die Konzentration ganz der Bachelorarbeit gelten kann. Es gibt aber keine Vorgabe, dass zum Zeitpunkt der Anmeldung eine Mindestanzahl von Leistungspunkten erbracht worden sein muss.

Die BA-Arbeit wird mit dem offiziellen Anmeldeformular angemeldet. Mit dem/der Prüfer/in wird die Themenstellung möglichst genau abgesprochen und in das Formular eingetragen (es genügt nicht, z.B. nur ‚Werkstück: Hörspiel‘ einzutragen). Nach der Unterschrift des Prüfers und des/der Studierenden wird der Anmeldebogen im Original bei Frau Kießling in Raum 257 abgegeben, bzw. in das Postfach von Frau Kießling im Foyer vor Raum 206 eingeworfen. Auch eine Zusendung per Post ist möglich. Die Abgabefrist beginnt mit dem Datum, an dem der Prüfer das Anmeldeformular unterschrieben hat, deshalb bitte darauf achten, dass hier auch ein Datum steht. Sollten Sie einen Nachweis benötigen, dass Sie Ihre BA-Arbeit angemeldet haben, wenden Sie sich bitte ebenfalls an Frau Kießling.

Die Bachelor- oder Masterarbeit kann in deutscher oder englischer Sprache verfasst werden. 

Wer sind mögliche Prüfer*innen für die Bachelorarbeit?

Generell gilt: Prüfungsberechtigt sind alle Professor*innen und wissenschaftlichen Mitarbeiter*innen, die fest am Institut lehren. Bitte informieren Sie sich auf der jeweiligen Personenseite über die wissenschaftlichen Schwerpunkte der möglichen Betreuungsperson.

Bitte beachten Sie unbedingt auch die jeweiligen individuellen Vorgaben des/der Prüfers/in!

Liste der Prüfungsberechtigten für Bachelorarbeiten und deren Prüfungtshemen

Wie läuft die Abgabe der Bachelorarbeit?

Abgabe von BA-Arbeiten Sonderregelung ab 17.03.2020 bis auf Weiteres

Bitte in zweifacher Ausfertigung samt der elektronischen Version in das Postfach Kiessling vor Raum 206 einwerfen.

Weiterhin ist auch eine Zusendung auf dem Postweg möglich.

Wichtig: Bitte senden Sie zeitgleich eine Version auf digitalem Weg an Ihre/n Prüfer/in sowie ans Prüfungsamt und informieren uns unter der E-Mailadresse admin.sachs-hombachspam prevention@mewi.uni-tuebingen.de über das Datum der Abgabe.
___________________________________________________

 

Die Bachelor-Arbeit muss innerhalb von sechs Wochen (gilt für Studierende nach 
StO 2010) bzw. neun Wochen (gilt für Studierende nach StO 2016 und StO 2019) nach der 
Anmeldung abgegeben werden. Sollte der errechnete Abgabetermin nicht auf einem Werktag fallen, besprechen Sie bitte mit Frau Kießling die Abgabemodalitäten. 

Die Arbeit muss in zweifacher Ausfertigung, gebunden, (hier möglichst keine Spiralbindung, da schwer archivierbar - eine einfache Bindung genügt, ein Hardcover ist nicht erforderlich) inklusive der  eidesstattlicher Erklärung vorgelegt werden. Einem der gebundenen Exemplare ist eine elektronische Fassung der BA-Arbeit auf CD-ROM beizufügen. Sollten Sie keine Möglichkeit zum Brennen einer CD-ROM haben, genügt auch die Abgabe eines USB-Sticks. 

Die Exemplare sind fristgerecht bei Frau Kießling (Raum 257) abzugeben, zuzusenden oder in das entsprechende Postfach Kießling im Foyer vor Raum 206 einzuwerfen. (In diesem Fall bitte eine kurze E-Mail mit Nennung des Abgabetermins an admin.sachs-hombachspam prevention@mewi.uni-tuebingen.de senden.) Sollten Sie eine Verlängerung benötigen, ist hierfür das Prüfungsamt der Philosophischen Fakultät (Herr Dr. Sauer) zuständig.

Gemäß der gültigen Prüfungsordnungen sind Bachelorstudierende der StO 2016 und 2019 verpflichtet, zusätzlich eine PDF-Datei der BA-Arbeit beim Prüfungsamt der Philosophischen Fakultät einzureichen. Bei praktischen BA-Arbeiten muss nur der schriftliche Teil als PDF ans Prüfungsamt geschickt werden, nicht das Werkstück selbst. Auch Studierende der StO 2010 sind herzlich willkommen, dies zu tun. Bitte schicken Sie die Datei ausschließlich an diese Adresse:
ba-arbeitenspam prevention@philosophie.uni-tuebingen.de

Die PDF-Datei

  • muss identisch zur gedruckten Version sein
  • muss die Antiplagiatserklärung enthalten.
  • darf nur aus einer Datei bestehen
  • muss direkt verschickt werden (kein Link zu einer Cloud, Dropdown o.ä.)

Die Eintragung der Note in das Zeugnis wird vom Prüfungsamt vorgenommen, das Institut für Medienwissenschaft hat auf die Dauer dieses Vorgangs keinen Einfluss. 

Kurzfassung Abgabemodalitäten

2 gebundene Exemplare + USB-Stick oder CD-Rom in Postfach bei Frau Kießling im Foyer vor Raum 206, 2. OG Brechtbau, einwerfen oder per Post zusenden an:
Medienwissenschaften Uni Tübingen,Wilhelmstrasse 50, Karin Kiessling, 72074 Tübingen.

Mail mit Angabe des Abgabetermins an admin.sachs-hombachspam prevention@mewi.uni-tuebingen.de senden

(Die PDF-Datei muss identisch zur gedruckten Version sein, die Antiplagiatserklärung enthalten, darf nur aus einer einzigen Datei bestehen und sie muss direkt verschickt werden - kein Link zu einer Cloud, Dropdown o.ä.) Bei praktischen BA-Arbeiten muss nur der schriftliche Teil als PDF ans Prüfungsamt geschickt werden, nicht das Werkstück selbst.

Wie wird mir das Ergebnis der Bachelorarbeit mitgeteilt?

Die B.A.-Arbeit soll innerhalb von vier Wochen korrigiert sein. Um das Ergebnis zu erfahren, müssen Sie das Prüfungsamt aufsuchen. Die Eintragung der Note in das Zeugnis wird vom Prüfungsamt vorgenommen, das Institut für Medienwissenschaft hat auf die Dauer dieses Vorgangs keinen Einfluss.