Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliche Fakultät

Ausschreibungen/Stellenangebote

Auf diesen Seiten finden Sie die aktuellen Stellenangebote der Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Fakultät bzw. ihrer Einrichtungen.

W3/W2-Professuren, Tenure Track-Professuren, Juniorprofessuren

Hinweise zu Tenure Track-Professuren (bislang W1-Professuren mit Tenure Track W3)

In der ersten Bewilligungsrunde des Bund-Länder-Programms zur Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses konnte die Universität Tübingen die Zusage zur Förderung von 12 Professuren erreichen. Die Ausschreibungen der WiSo-Fakultät innerhalb dieses Programms und auch zukünftige Tenure Track-Professuren-Ausschreibungen sowie weitere Informationen haben wir auf dieser Seite zusammengestellt. Bitte beachten Sie, dass es für die Evaluierungen der Tenure Track-Professuren ein mit dem Ministerium abgestimmtes Qualitätssicherungskonzept gibt und zu jeder Ausschreibung einen auf die Professur abgestimmten Kriterienkatalog, der jeweils zusammen mit dem Ausschreibungstext veröffentlich wird.

Das neue baden-württembergische Landeshochschulgesetz wird ab Frühjahr 2018 in einem § 51b die Kategorie Tenure Track-Professur vorsehen, die bislang unter der Bezeichnung „Juniorprofessur mit tenure track“ firmierte. Daher ist es für die auf entsprechenden W1-Stellen geführten Personen möglich, sich als Tenure Track-Professorin bzw. -Professor zu bezeichnen und so genannt zu werden. Bei der vorliegenden Ausschreibung geht es um die Besetzung einer solchen Tenure Track-Professur. Im Bereich der W1-Stellen, damit also auch für Tenure Track-Professorinnen bzw. -Professoren, sind Zulagen auf das Grundgehalt möglich.

Zum Qualitätssicherungskonzept für Juniorprofessuren mit Tenure Track und Evaluationssatzung

Bewerbungsbogen

Download des Bewerbungsbogens in Word-Format
hier


Akademische Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

Wissenschaftliche Mitarbeiterin/ wissenschaftlicher Mitarbeiter (Post Doc) am Institut für Soziologie

An der Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliche Fakultät der Universität Tübingen, Institut für Soziologie (Lehrstuhl von Prof. Dr. Marion Müller) ist zum 1.03.2020 (oder später) eine Stelle als

wissenschaftliche Mitarbeiterin/ wissenschaftlicher Mitarbeiter (Post Doc) (m/w/d; 100% E13 TV-L)

(zunächst) befristet für 3 Jahre zu besetzen. Es besteht grundsätzlich die Möglichkeit zur Verlängerung.

Ihre Aufgaben

Zu den Dienstaufgaben gehört die Mitwirkung an Forschung und Lehre (im Umfang von 4 Semesterwochenstunden) am Lehrstuhl, wie z.B. die Mitarbeit an der Erstellung von Drittmittelanträgen sowie selbständige Publikations- und Vortragstätigkeit. Daneben sind auch Aufgaben im Rahmen der akademischen Selbstverwaltung wahrzunehmen. Die Habilitation auf dieser Stelle wird vorausgesetzt.

Unsere Anforderungen

Einstellungsvoraussetzung ist eine sehr gute Promotion im Fach Soziologie sowie ausgezeichnete Fachkenntnisse im Bereich der Allgemeinen Soziologie sowie der Kultur- und Wissenssoziologie. Darüber hinaus sind sehr gute Kenntnisse in den Bereichen Geschlechtersoziologie und/oder der Soziologie der Humandifferenzierung sowie Qualitative Sozialforschung erwünscht. Weiterhin sollten Sie über Erfahrungen in der Lehre sowie Teamfähigkeit und Kommunikationsgeschick verfügen.

Wir bieten Ihnen eine verantwortungsvolle und interessante Tätigkeit in einem kooperativen Arbeitsumfeld mit sehr guten Weiterbildungs- und Entwicklungsmöglichkeiten.

Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Die Universität Tübingen strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen in Forschung und Lehre an und bittet deshalb entsprechend qualifizierte Wissenschaftlerinnen um ihre Bewerbung.

Bitte richten Sie Ihre Bewerbung bis zum 31.12.19 mit den üblichen Unterlagen (inkl. eines Exposees zum geplanten Forschungsvorhaben und einer Lese/Arbeitsprobe) per E-Mail in einer Datei an: verwaltungspam prevention@ifsoz.uni-tuebingen.de. Grundsätzlich ist die Stelle Teilzeit geeignet – bitte geben Sie an in welchem Umfang Sie eine Beschäftigung anstreben.

Für weitere Informationen kontaktieren Sie gerne Prof. Dr. Marion Müller per Mail ( marion.muellerspam prevention@uni-tuebingen.de).

Die Einstellung erfolgt durch die Zentrale Verwaltung.

Zwei wissenschaftliche Mitarbeiter/wissenschaftliche Mitarbeiterinnen am Institut für Soziologie

An der Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Fakultät der Universität Tübingen, Institut für Soziologie, sind – vorbehaltlich der Bewilligung durch die DFG – zwei Stellen zu besetzen. Gesucht werden zum 1.03.2020 (oder später) zwei

wissenschaftliche Mitarbeiter/wissenschaftliche Mitarbeiterinnen (m/w/d; 65%,  E 13 TV-L).

Die Stellen sind auf 3 Jahre befristet. Es besteht voraussichtlich die Möglichkeit zur Verlängerung.

Ihre Aufgaben

Sie arbeiten und forschen im Projekt „Making up people in der Weltgesellschaft: Analysen zur Institutionalisierung globaler Personenkategorien“ unter der Leitung von Dr. Hannah Bennani und Prof. Dr. Marion Müller. Ziel des Projekts ist die Rekonstruktion der Institutionalisierung und Globalisierung von insgesamt sieben verschiedenen Personenkategorien (sex/gender, race, refugees/migrants, people with disabilities, poor people, indigenous people(s) und LGBTI-people). Ihre Aufgaben bestehen in der Vorbereitung und Durchführung der empirischen Forschung (Dokumentenanalysen, Interviews mit Expertinnen und Experten und Zeitzeuginnen und Zeitzeugen). Sie haben Gelegenheit an (inter-)nationalen Tagungen teilzunehmen und sich weiter zu qualifizieren. Die Anfertigung einer Dissertation wird vorausgesetzt.

Unsere Anforderungen

Einstellungsvoraussetzungen sind

  • Studium der Soziologie oder einer verwandten Sozialwissenschaft mit einem sehr guten Abschluss,
  • sehr gute Kenntnisse der Wissenssoziologie, der Globalisierungs-/Weltgesellschaftsforschung,
  • praktische Erfahrung mit qualitativen Forschungsmethoden,
  • sehr gute Englischkenntnisse,
  • Kenntnisse in einem oder mehreren der folgenden Themenfelder sind von Vorteil: Menschenrechte, internationale Organisationen, Geschlecht, Behinderung, Ethnizität, Migration.

Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Die Universität Tübingen strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen in Forschung und Lehre an und bittet deshalb entsprechend qualifizierte Wissenschaftlerinnen um ihre Bewerbung.

Bitte richten Sie Ihre Bewerbung bis zum 31.12.19 mit den üblichen Unterlagen inkl. einer Lese/Arbeitsprobe (z.B. Auszug aus einer Qualifikationsarbeit, Aufsatz etc.) per E-Mail in einer Datei an: karolin.mattesspam prevention@uni-tuebingen.de. Für weitere Informationen oder Nachfragen kontaktieren Sie gerne entweder Dr. Hannah Bennani oder Prof. Dr. Marion Müller per Email (hannah.bennanispam prevention@uni-tuebingen.de, marion.muellerspam prevention@uni-tuebingen.de).

Die Einstellung erfolgt durch die Zentrale Verwaltung.


Nicht-wissenschaftliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

Mitarbeiterin/Mitarbeiter (w/m/d) im Bereich Zusammenarbeit von Wissenschaft und Praxis (E13 TV-L, 50%)

Im Rahmen der „Qualitätsoffensive Lehrerbildung“ des BMBF ist an der School of Education der Universität Tübingen baldmöglichst eine Position als

Mitarbeiterin/Mitarbeiter (w/m/d) im Bereich Zusammenarbeit von Wissenschaft und Praxis

(E13 TV-L, 50%)

befristet bis 31.12.2023 zu besetzen.

In der vertieften Zusammenarbeit von Wissenschaft und Praxis liegt ein enormes Potenzial zur Verbesserung von Bildungsprozessen, das im Rahmen der ausgeschriebenen Position systematisch genutzt werden soll. Die Stelle ist im LEAD Research Network und an der Tübingen School of Education (TüSE) angesiedelt und wird aus Mitteln der BMBF Qualitätsoffensive Lehrerbildung finanziert. Die Stelleninhaberin/der Stelleninhaber ist für strategische Weiterentwicklung sowie die Koordination des Bereichs „Schule & Wissenschaft“ und für die Erweiterung der Angebote des LEADing Research Centers für Mitglieder der TüSE und von LEAD zuständig. Zu den weiteren Aufgaben gehören u.a. der strategische Ausbau von Kontakten zu Schulen und zur Bildungsverwaltung mit dem Ziel der Etablierung institutioneller Austauschstrukturen sowie die Weiterentwicklung der Qualitätsmanage-mentstrategie (u.a. Sicherung der Qualität von Studienanträgen an Ethikkommission und Bildungs-behörden).

Wir setzen voraus:

  • einen sehr guten Hochschulabschluss in Erziehungswissenschaft, Psychologie oder einer Nach-bardisziplin (bevorzugt in einem Lehramtsstudium)
  • überdurchschnittliche Kommunikations- und Organisationsfähigkeit
  • eine hohe Einsatzbereitschaft sowie die Fähigkeit zu selbständigem und eigenverantwortlichem Arbeiten im Team
  • interkulturelle Kompetenz und Flexibilität
  • sehr gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift

Erfahrungen im Schuldienst, der Bildungsverwaltung und/oder im Kontext Lehrer- und Lehrerinnen-bildung sowie Kenntnisse in Empirischer Bildungsforschung sind von Vorteil.

Wir bieten Ihnen:

  • eine Tätigkeit in einem spannenden, hochaktuellen und abwechslungsreichen Aufgabenfeld,
  • die Möglichkeit, Prozesse zu gestalten und Verantwortung zu übernehmen,
  • Weiterbildungsmöglichkeiten sowie
  • Zusammenarbeit auf Augenhöhe in einem freundlichen und motivierten Team.

Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Die Einstellung erfolgt durch die Zentrale Verwaltung der Universität Tübingen.

Sind Sie interessiert? Dann freuen wir uns auf Ihre aussagekräftige Bewerbung per E-Mail mit den üblichen Unterlagen in einem PDF-Dokument bis zum 8. Dezember 2019 an die Geschäftsführerin von LEAD, Frau Mareike Bierlich: leadspam prevention@uni-tuebingen.de.


Wissenschaftliche Hilfskräfte