Institut für Erziehungswissenschaft

Deborah Nägler, M.A.

Büro:
Münzgasse 22-28
Raum 307
 +49-(0)7071 29 78318
deborah.naeglerspam prevention@uni-tuebingen.de

Für Anfragen zum Erasmus+-Programm: erasmusspam prevention@ife.uni-tuebingen.de

Sprechzeiten im WS 2021/2022:
Mi, 16.30-18.00 Uhr nach Vereinbarung per Mail

Sprechzeiten in der vorlesungsfreien Zeit:
Nach Vereinbarung per Mail

Deborah Nägler ist gemeinsam mit Nina Jann zuständig für die Organisation von Auslandsaufenthalten im Rahmen des Erasmus+-Programms. Weitere Informationen finden Sie hier.


Forschung

Schwerpunkte

  • Kindheits- und Jugendforschung
  • Sozialisations- und Übergangsforschung
  • Armuts- und Ungleichheitsforschung
  • Sozial- und Gesellschaftstheorien
  • Qualitative Forschungsmethoden

Forschungsprojekte

  • „RifA - Zur Vulnerabilität in der Kindheit. Was Kinder stärkt aber auch schutzbedürftig macht“ unter der wissenschaftlichen Leitung von Prof. Dr. Sabine Andresen; Studentische Mitarbeiterin (abgeschlossen)
  • Promotionsprojekt: „Aufwachsen in einer Individualisierten Gesellschaft – Moderne Kindheit als psychosozialer Übergangsraum im dialektisch verstandenen Verhältnis von Vergesellschaftung und Individuation“

 


Kurzvita

seit 01/2020
Wissenschaftliche Mitarbeiterin

in der Abteilung Sozialpädagogik, Institut für Erziehungswissenschaft, Universität Tübingen

01/2017-12/2019
Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Doktorandin im Graduiertenkolleg „Doing Transitions“; kooperatives DFG-Graduiertenkolleg der Goethe-Universität Frankfurt am Main und der Eberhard Karls Universität Tübingen; Promotionsprojekt: „Aufwachsen in einer individualisierten Gesellschaft – Moderne Kindheit als psychosozialer Übergangsraum im dialektischen verstandenen Verhältnis von Vergesellschaftung und Individuation“

03/2015
M.A. Erziehungswissenschaft

Goethe-Universität Frankfurt am Main

07/2012
B.A. Soziale Arbeit

Hochschule Darmstadt, Fachbereich: Gesellschaftswissenschaften


Publikationen und Vorträge

Rezensionen und Tagungsberichte

  • Rezension von: Kraus, Björn: Relationaler Konstruktivismus – Relationale Soziale Arbeit, Von der systemisch-konstruktivistischen Lebensweltorientierung zu einer Relationalen Theorie Sozialer Arbeit. Weinheim/Basel: Beltz Juventa 2019. In: EWR 19 (2020), Nr. 4 (Veröffentlicht am 20.11.2020), URL: www.klinkhardt.de/ewr/978377993949.html

 

Konferenzbeiträge und Vorträge

  • 07/21 „Linking Ages – Reflexive Übergangsforschung in Kindheit und hohem Erwachsenenalter: Interpretationen unter anderen Vorzeichen“ – Vortrag im Rahmen der Studium Generale Reihe „Doing Transitions“ (Zusammen mit: Tabea Freutel-Funke, Helena Müller und Anna Wanka)
  • 02/2020 “Growing up in an individualised society - bodies between childhood and youth“ – Vortag im Rahmen der Internationalen Konferenz: ‚Doing Transitions in the Life Course. Discourses, Practices, Institutions, Subjects‘
  • 10/18 Mit-Organisatorin des Jungwissenschaftler:innen Workshops: „Linking Ages“ an der Goethe Universität Frankfurt (https://doingtransitions.org/event/linking-ages-workshop-for-early-career-researchers) (Zusammen mit: Tabea Freutel-Funke, Helena Müller und Anna Wanka)
  • 09/2018 „Individuelle Erfahrungen und strukturelle Bedingungen – Reflexion der Wechselwirksamkeiten sozialpädagogischer Arbeit mit Kindern in strukturell belasteten Kontexten“ Vortrag im Rahmen des Workshops: „Zwischen Selbst- und Fremdwahrnehmung Sozialer Arbeit – Ein Annäherungsversuch anhand empirischer Beispiele“, Bundeskongress Soziale Arbeit 2018, Bielefeld (Zusammen mit Sophie Phries Künstler und Nils Klevermann)
  • 03/2018 „Gestatten? Übergangsforschung!“ – Speed Dating, AdHoc-Gruppe auf dem Kongress der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft, Essen (Zusammen mit: Nils Klevermann, Noreen Eberle, Anna Reinhard und Tabea Freutel-Funke)
  • 07/2017 Posterpräsentation auf der Tagung: „3. Children and Childhoods Conference”, University of Suffolk, Ipswich, UK
  • 04/2017 Posterpräsentation auf der Tagung: „Transitions in the Life Course. What do we know and what does it mean?” Internationale Konferenz des DFG-Graduiertenkollegs Doing Transitions, Goethe-Universität Frankfurt am Main

 


Mitgliedschaften

  • Assoziiertes Mitglied im Graduiertenkollegs Doing Transitions
  • Gesellschaft für psychoanalytische Sozialpsychologie (GfpS)
  • 06/2017–06/2020 Vorstandsmitglied des Doktorand:innen Konvents der Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Fakultät der Universität Tübingen