Methodenzentrum

Das Methodenzentrum

Das Methodenzentrum ist ein neu gegründetes Institut an der Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Fakultät der Eberhard Karls Universität Tübingen. Es soll zukünftig einen breiten methodischen Diskurs mitgestalten und im Wesentlichen vier Funktionen erfüllen:

1. Methodenforschung

Das Methodenzentrum fördert primär methodische Grundlagenforschung (Methodenentwicklung) und ist eine Plattform für interdisziplinäre Kooperationen und Austausch auf diesem Gebiet. Es soll eine Plattform für quantitative und qualitative Methodenforschung sowie wissenschaftstheoretische Methodenreflexion sein. Teil dieser Aufgabe ist es, einen interdisziplinären, multi-methodalen Diskursraum zu schaffen, in dem die Potenziale und Grenzen der Herangehensweisen zum Gegenstand gemacht werden und die Methodenentwicklung aus den entstehenden Spannungsverhältnissen heraus in den jeweiligen Bereichen und darüber hinaus befruchtet wird.

2. Fachliche Expertise

Das Methodenzentrum übernimmt die Aufgabe der expliziten Bereitstellung methodischer Expertise, zum Beispiel als Beratungsanlaufpunkt bei der Planung empirischer Studien und deren Auswertung. Die Beratungsfunktion beginnt bei Einzelfällen (z.B. Sachbeihilfen DFG, BMBF-Projekten) und erstreckt sich bis zur Einbindung in die Planung und Durchführung von Großforschungsprojekten. Die Breite der vorgehaltenen methodenpraktischen und methodentheoretischen Expertise macht das Methodenzentrum vielfältig einbindbar.

3. Aktuelle Forschungsprojekte

Das Methodenzentrum übernimmt eine Brückenfunktion, indem es in Forschungsstrukturen der Universität Tübingen hineinwirkt. Das beinhaltet insbesondere die Einbindung in Forschungsprojekte, die eine sozial- und verhaltenswissenschaftliche Methodenentwicklung benötigen.

4. Interdisziplinäre Lehre

Das Methodenzentrum treibt die Ausgestaltung einer interdisziplinär angelegten methodischen Lehre voran. Es veranstaltet Spring/ Summer Schools, Blockseminare, Workshops, Ringvorlesungen etc. Es wird ein digitales Lehrangebot zu methodischen Fragestellungen geschaffen. Zur Behandlung von Methodenthemen ist eine digitale Lehrform besonders gut geeignet.