03/09/2020

Veröffentlichung zur Ethik der algorithmischen Entscheidungsfindung im Gesundheitswesen

Dr. Thomas Grote, Mitglied des Ethics & Philosophy Lab des Clusters, und Prof. Philipp Berens, einer der Sprecher des Clusters, haben kürzlich eine Veröffentlichung publiziert, in der sie die Möglichkeiten und Schwierigkeiten des maschinellen Lernens zur Verbesserung der Entscheidungsfindung im Gesundheitswesen analysieren.

Seit einigen Jahren wird das maschinelle Lernen zunehmend als eine Technologie wahrgenommen, die das Potenzial hat, das professionelle Gesundheitswesen zu verändern. Algorithmen des maschinellen Lernens sollen sowohl die diagnostischen als auch die prädiktiven Fähigkeiten von Klinikern verbessern helfen, indem sie die Gesundheitsrisiken einzelner Patienten auf der Grundlage komplexer diagnostischer Datensätze bewerten. Während die Einbeziehung des maschinellen Lernens die Genauigkeit der medizinischen Diagnose verbessern könnte, geht sie bei dem Versuch, die Zuverlässigkeit einer gegebenen Diagnose zu beurteilen, auf Kosten der Undurchsichtigkeit. Thomas Grote und Philipp Berens haben jetzt im Journal of Medical Ethics ein Paper mit dem Titel "On the ethics of algorithmic decision-making in healthcare" veröffentlicht. Darin argumentieren sie, dass der Einsatz maschineller Lernalgorithmen, anstatt die Entscheidungsfähigkeit von Klinikern und Gesundheitseinrichtungen zu verbessern, Kompromisse auf epistemischer und normativer Ebene mit sich bringt. Sie wollen zeigen, dass die Verbesserung der medizinischen Entscheidungsfindung durch den Rückgriff auf Algorithmen des maschinellen Lernens Kompromisse auf verschiedenen Ebenen erfordert: Während es bspw. viele Beweise dafür gibt, dass Algorithmen des maschinellen Lernens ihre menschlichen Gegenspieler übertreffen, geht ihr Einsatz mit einem hohen Grad an Unsicherheit einher. Dennoch sind die Autoren überzeugt, dass maschinelles Lernen viele Möglichkeiten bietet, die Entscheidungsfindung in der Medizin zu verbessern. Download der Veröffentlichung [PDF].

Diese Veröffentlichung komplementiert den ebenfalls jüngst veröffentlichten Beitrag von Dr. Thilo Hagendorff, einem weiteren Mitglied des E&P Lab, der einen Überblick über das Feld der KI-Ethik im Allgemeinen gibt ("News" vom 03. Februar 2020).

 

Back