Japanologie

Forscherkreis “Deutschsprachige Japanologie im Kansai”

Das Forschungskolloquium des Arbeitskreises “DJiK” bietet deutschsprachigen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern die Möglichkeit, ihre japanbezogenen Forschungsarbeiten in lockerer Atmosphäre vorzustellen und mittels tiefgehender Diskussion mit Fachkollegen weiterführende Anregungen zu erhalten. Es findet in unregelmäßigen Abständen, während der Vorlesungszeit jedoch zumeist monatlich, jeweils an einem Samstag ab 15 Uhr im Bibliotheksraum des Tübinger Zentrums für Japanstudien statt. (siehe Lageplan)

Wer Interesse hat selbst einmal bei einem DJiK-Kolloquium vorzutragen, wende sich bitte ganz unverbindlich an den Direktor des TCJS, Dr. Michael Wachutka.

 

Bisher wurden folgende Referate zur Diskussion gestellt:

 

2023

2023-12-09:
Josko Kozic: “Religion als Faktor in Japans Kampagnen rund um (Welt-)Kulturerbe am Beispiel von Shugendō: Neuste Tendenzen und Perspektiven

2023-07-08:
Benjamin J. Schmidt: “Ländliche Gesellschaft und Territorialherrschaft im Übergang zur Frühen Neuzeit: Ein Blick in die Quellen zur Geschichte des Dorfes Ōsone (Provinz Hitachi, Bezirk Ni‘ihari) und seiner Umgebung

2023-05-13:
Allgemeine Buchdiskussion: “Geschichte Japans (W. Schwentker, 2022)”

 

[2020-2022 pausiert, wg. Corona]

 

2019

2019-10-05: 
Symposium: “Issues in Imperial Succession: Death, Abdication, and Rites of Enthronement”

Michael Wachutka: “What to Do with the Dead Tennō? Funeral Rites, Burial Sites and Commemoration of the Dead in the Japanese Imperial Family”

Hirafuji Sachi 平藤 幸: 「安徳天皇大嘗会延引をめぐる言説の意味するもの」 (“Accession in Times of Abdication: The Subtext of Explanations for the Postponement of Emperor Antoku’s Great Thanksgiving Service”)

Klaus Antoni: “Shiroki and kuroki: Reflections on the Daijōsai's Basic Religious Meaning”

John Breen: “Ritual Evolution and the Making of Japan’s Modern Emperors”

 

2018

2018-05-26:
Michaela Oberwinkler: “Die Weiterentwicklung japanischer Emoticons: Kaomoji, Emoji, virtuelle Sticker”

2018-04-14:
Bernhard Scheid: “Shintō-uke: Ein Forschungsprojekt zur Shintō-Politik der frühen Edo-Zeit”

2018-02-03:
Vanessa Tkotzyk: “Die Integration japanischer Migranten in die deutsche Gesellschaft am Beispiel der Landeshauptstadt Düsseldorf”

 

2017

2017-12-16:
Simon Oertle: “Schweizer Japankunde vor der Japanologie: von der Renaissance bis zur Errichtung des ersten Lehrstuhles”

2017-10-28:
Markus Rüsch: “Dimensionen religiöser Erneuerung in Japan: Überlegungen zur Verbindung von theoretischen Diskursen und gelebter Praxis”

2017-10-07:
David Weiß: “Korea und die Herausbildung eines japanischen Nationalbewusstseins: Eine geistesgeschichtliche Analyse Edo-zeitlicher Diskurse (1600–1868)”

2017-07-15:
Olaf Schiedges: “Zur Struktur des Raumes in Murakami Harukis Texten”

2017-05-13:
Aldo Tollini: “Translations of Christian lexicon in the Kirishitanban of the late Muromachi and early Edo period”

2017-04-29:
Robert Horres: “Studien zur Werkzeugtechnik des traditionellen Zimmerhandwerks in Japan: ein Werkstattbericht”

2017-01-21:
Robert Wittkamp: “Zum Überlieferungsprozess der japanischen 'Mythen' und der Geschichte der Kojiki-Forschung”

 

2016

2016-11-19:
Michael Wachutka: "Yōkai-Diskurse in Japans Kulturgeschichte"

2016-10-15:
Markus Ruesch: “Heilige und Schüler: Grenzziehungen des Heiligen in literarischen Texten am Beispiel von Shinran”

2016-07-09:
Claus Telge: “Intermediale (Neu-)Übersetzung: Lisa Oppenheims Filminstallation Cathay [die auf Ezra Pounds gleichnamigen Band mit Übersetzungen des chinesischen Dichters Li Bai zurückgreift]”

2016-05-21:
Robert Wittkamp: “Zur Konstruktion der japanischen Mythen, mit Schwerpunkt auf den Anfang im Kojiki

2016-04-02:
Hans-Peter Liederbach: “Watsuji Tetsurō liest Hegel: Für eine neue Perspektive auf Watsujis “Ethik”

2016-02-06:
Markus Messling: “Poetik der Geschichte: Abel-Rémusat und die Sonderstellung der Sinologie in den Anfängen der modernen europäischen Philologie”

 

2015

2015-12-19:
Marcus Bingenheimer: “Der Berg als Text: Über die Verwendung von Tempelaufzeichnungen für das Studium der Geschichte des chinesischen Buddhismus”

2015-10-17:
Lukas Wilde: “Szenographien der Alltagsnavigation: die 'Mangaisierung' öffentlicher Räume in Japan aus bildwissenschaftlicher Perspektive”

2015-07-25:
Oliver Aumann: “Das Buch Zhuangzi - Vorstellung eines Übersetzungsprojekts”

2015-06-27:
Monika Marutschke: “Erfahrungen beim Übersetzen von Mishima Yukios Roman Kinkakuji

2015-05-23:
Monika Schrimpf: “Ausbildung, Lebensformen und Identitäten buddhistischer Nonnen im gegenwärtigen Japan”

2015-04-04:
Robert F. Wittkamp: “Exposee zu einer Geschichte des Erzählens in der alten Literatur Japans”

2015-01-17:
Michael Wachutka: “Was ist japanische Geisteskultur? Eine Spurensuche anhand der Aktivitäten des Ōkura seishinbunka kenkyūjo 大倉精神文化研究所”

 

2014

2014-11-29:
Markus Rüttermann: “Kanbun. Ein Kleines Kolloqium zu einem grossen Genrebegriff”

2014-10-04:
Ryōfū Pussel: “Die 88-Tempel-Pilgerreise auf der Insel Shikoku - eine kritische Betrachtung”

2014-07-05:
Chantal Weber: “Dem Duft lauschen: Kulturgeschichte des Räucherwerks in Japan”

2014-05-31:
Christian Wittern: “Vorkauen oder Nachschöpfung? Lesefrüchte zur (Un?)Möglichkeit des Übersetzens”

2014-04-05:
Arne Klawitter: “Übersetzbarkeit der Ästhetik des 'Blassen und Faden'”
Robert Wittkamp: “Zur 'vertikalen' Übersetzung der Anfangspassagen des Oku no Hosomichi

2014-01-18:
Thomas Hackner: “Konstruktionen der Landschaft in der japanischen Prosaliteratur um 1900”

 

2013

2013-11-16:
Hans-Peter Liederbach: “Zivilgesellschaft in Japan: Eine Problemskizze”

2013-10-05:
Markus Rüttermann: “Musterbriefe des Klosters Kōzanji aus der späten Heian-Zeit”

2013-07-20:
Oliver Aumann: “Shōtoku Taishi: Geschichte und Imagination”

2013-06-01:
Detlev Schauwecker: “Vom Ignatzwunder zur Magie: Frühe Christenwunder in europäischen und japanischen Quellen des 16.-18. Jhd.”

2013-04-20:
Chantal Weber: “Der kulturhistorische Gebrauch von Düften in Japan”

2013-03-30:
Robert Wittkamp: “Narratologische Untersuchungen von Manga-Adaptonen des Oku no hosomichi

2013-01-26:
Michael Wachutka: “1300 Jahre Kojiki und dessen drei Übersetzungen ins Deutsche”