Uni-Tübingen

Refugee Programm

Vorstudium für geflüchtete Menschen

Studieninteressierte geflüchtete Menschen werden durch das Refugee Programm innerhalb von neun Monaten (jeweils ab Oktober) intensiv auf ein Regelstudium an einer Hochschule vorbereitet. Das Programm besteht aus drei Bausteinen:

  • Aufbau der Sprachkenntnisse (Deutsch und Englisch)
  • Kurse zur kulturellen Integration
  • Fachkurse in einzelnen akademischen Disziplinen

Ergänzt wird das Programm durch zahlreiche Studienberatungsangebote, kulturelle Aktivitäten und persönliche Begleitung.

Fit fürs Studium in zwei Semestern

Das erste Semester des Refugee Programms beinhaltet einen Deutsch-Intensivkurs sowie Kurse, die kulturelle Werte in Deutschland vermitteln und zur Diskussion stellen. Die Kulturkurse (in englischer Sprache) umfassen die Themen deutsche Geschichte und Politik, das Leben in Deutschland sowie ein interkulturelles Training. Geflüchteten soll so Orientierung in einer komplexen und heterogenen Gesellschaft vermittelt werden. Durch den angeregten Perspektivwechsel werden gegenseitiges Verständnis und Toleranz aufgebaut sowie Möglichkeiten zur gesellschaftlichen Teilhabe aufgezeigt.

Im zweiten Semester steht neben dem Deutschkurs mit anschließender möglicher C1-Prüfung die Einführung in einzelne Fächer im Vordergrund. Entsprechend der Bedürfnisse der Teilnehmerinnen und Teilnehmer gibt es hier Mathematik-Tutorien, naturwissenschaftliche Tutorien oder auch Kurse zur Einführung ins wissenschaftliche Arbeiten.

Das Refugee Programm wird gefördert vom DAAD aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF).

 

Während des Refugee Programms werden die Teilnehmerinnen und Teilnehmer von deutschen Studierenden (Buddies) begleitet. Das Buddy-Programm beinhaltet neben der individuellen Betreuung in den Buddy-Teams Ausflüge und gemeinsame kulturelle Aktivitäten in der Gruppe.

Jeder eingeschriebene Studierende kann sich als Buddy engagieren. Bei Interesse einfach eine Mail an die Studierendeninitiative Internationales Tübingen für Menschen mit Fluchthintergrund: studitmmf.teamspam prevention@gmail.com