Uni-Tübingen

Physische Geographie - Umweltgeographie - Master

Eckdaten zum Studiengang

Fakultät
Mathematisch-Naturwissenschaftliche Fakultät

Abschluss
Master

Zulassungsbeschränkung
Nein

Regelstudienzeit
4 Semester

Kombinationsfach erforderlich?
Nein

Bewerbungsfrist
Überblick Bewerbungsfristen

Studienbeginn
Wintersemester

Unterrichtssprache
Deutsch

Finanzen
Beiträge und Gebühren

Jetzt bewerben

Voraussetzung und Bewerbung

Der Studiengang ist zulassungsfrei. Sie können sich für diesen Studiengang direkt jeweils zum Wintersemester immatrikulieren,

 

 

Abgeschlossener Bachelorstudiengang in den Fächern Geographie, Geologie, Geoökologie, Bodenkunde, Biologie, Ökologie, Informatik, Agrar- und Forstwissenschaften oder in einem verwandten Fach mit umwelt-wissenschaftlichem Bezug

 

Die Studien- und Prüfungssprache ist deutsch. Einzelne Lehrveranstaltungen können in Englisch durchgeführt werden. Weiterführende Literatur ist i.d.R. in englischer Sprache verfasst. Deshalb werden Englischkenntnisse vorausgesetzt. Ein formaler Nachweis der Englischkenntnisse ist jedoch nicht erforderlich.

Details zum Studiengang

Der Studiengang bedient ein interdisziplinäres Forschungsfeld, das die Energie- und Stoffflüsse zwischen den verschieden Sphären (Atmosphäre, Hydrosphäre, Biosphäre, Pedosphäre und Lithosphäre) analysiert und beschreibt. Das Geographische Institut an der Universität Tübingen beheimatet hierzu Wissenschaftler und Studierende, deren Spezialisierung auf die Analyse raumbezogener Zusammenhänge und die Beziehungen zwischen Mensch und Umwelt sowie Technik und Natur zielt. Dieses umfasst im physisch-geographischen Teil die Forschungsbereiche Boden und Geomorphologie, Geoökologie, Pedometrie, Archäopedologie, Boden-Landschaftsmodellierung, Bodenerosion, Geoökosystem­analyse, Geographische Informations­systeme (GIS), Geoinformatik, Fernerkundung und Integriertes Datenbankmanagement.

Gemeinsam mit anderen Arbeitsgruppen der Geowissenschaftlichen Fakultät bietet die Physische Geographie eine große Spannweite von Lehrveranstaltungen an, die verschiedenste Aspekte dieses wachsenden Bereichs der Mensch-Umwelt-Forschung abdecken. Insbesondere wird dabei modernen Entwicklungen in der Umweltforschung große Bedeutung beigemessen (Wie beeinflusst der Mensch die Erdatmosphäre? Was kann man gegen die zunehmende Belastung von Ökosystemen tun? Wo und wie treten Extremereignisse auf? Wie gehen wir mit Wasserknappheit und dem Schutz anderer Ressourcen wie Boden um? Welche Art der Katastrophenvorsorge ist wichtig und richtig?).

Weitere Informationen finden Sie in dem Studiengangsflyer.

Rankings:

Kooperationen:

Die Professoren des Studiengangs verfügen über vielfältige Kooperationen, u.a. zu Hochschulpartnern im In- und Ausland, zu außeruniversitären Forschungseinrichtungen, zu Organisationen der Entwicklungszusammenarbeit und Entwicklungspolitik, zu Unternehmen, zu Industrie- und Handelskammern sowie zu Kommunen und Verbänden. Die Kooperationen dienen u.a. dem gegenseitigen Erfahrungsaustausch, der wissenschaftlich-technischen Zusammenarbeit, dem Lehrimport sowie der Vermittlung von Praktika und Abschlussarbeiten.

Das Masterstudium Physische Geographie - Umweltgeographie besteht aus modularisierten Lehrveranstaltungen. Die Module setzen sich aus Vorlesungen, Seminaren, Übungen, Tutorien und Exkursionen zusammen. Ein besonderes Augenmerk liegt auf praktischen Kursen im Gelände, Labor und Computerpool. Zum Studienprogramm gehören Pflicht- und Wahlpflichtmodule, die Masterarbeit sowie ein Praktikum im Gesamtumfang von 120 Leistungspunkten.

Auskünfte zur Studienorganisation: Dipl.-Geogr. Dr. Hans-Joachim Rosner

Telefon 07071-29-74894, Sprechstunde Do 10-12 Uhr, Raum W 407

Das Geographische Institut bietet im Rahmen verschiedener Austauschprogramme (z.B. Erasmus oder fächerübergreifende Kooperationsprogramme der Universität Tübingen) regelmäßig Studien- und Praktikumsplätze im Ausland an, die mit Stipendien unterschiedlicher Höhe verbunden sind. Aktuell bestehen Möglichkeiten für ein- bis zweisemestrige Studienaufenthalte an über 45 Partneruniversitäten aus Europa und dem außereuropäischen Raum. Den Studierenden wird ein Studienaufenthalt an einer ausländischen Universität empfohlen.

Ziel eines Studiums der Geographie an einer Partnerhochschule im Ausland ist eine wissenschaftlich-fachliche Vertiefung der Inhalte der Geographie des jeweiligen Gastgeberlandes, der Erwerb interkultureller Kompetenz als Schlüsselqualifikation (Auslandserfahrung, Regionalkompetenz) sowie die Festigung der internationalen Kooperation und der persönlichen Sprachkenntnisse. Die Auslandsstudienplätze werden im Rahmen eines Bewerbungsverfahren vergeben (zweimal jährlich, im Januar / Februar und Juni / Juli). Die im Ausland erbrachten Leistungen werden auf der Basis des ECTS-Systems anerkannt.

Auskünfte zum Auslandsstudium/ERASMUS-Programme:

Dr. T. Sedelmeier (Beauftragter für Internationale Angelegenheiten)

Telefon 07071 29 73940, Email timo.sedelmeierspam prevention@uni-tuebingen.de

Sprechstunde: Mittwoch, 10-12 Uhr u.n.V., Raum H 209

Freiwilliger Auslandsaufenthalt
In jedem Studiengang ist ein freiwilliger Auslandsaufenthalt möglich. Mit der Planung sollte ca. ein bis eineinhalb Jahre vor der Abreise begonnen werden. 
Weitere Informationen und Beratung zum Auslandsstudium finden Sie auf der fachübergreifenden Seite Wege ins Ausland. Zudem bieten einige Fächer auch eigene Informationen zu Auslandsaufenthalten an. 

Im Bereich der Physischen Geographie wird eine große Zahl von Drittmittelprojekten in verschiedensten Regionen (z.B. Tibet, Südafrika, Brasilien, Grönland, Biosphärengebiet Schwäbische Alb) und Ökosystemen (subtropischer Wald, Steppen, Grasländer, Küsten) der Welt durchgeführt.

Zahlen und Fakten:

Im Wintersemester 2019/2020 sind für Geographie in allen Abschlüssen insgesamt rund 650 Studentinnen und Studenten eingeschrieben.

  • Geographie B.Sc. Mono-Bachelor: 227
  • Geographie B.Sc. Nebenfach: 29
  • Physische Geographie / Umweltgeographie M.Sc.: 34
  • Humangeographie M.A.: 45
  • Geographie B.Ed.: 190
  • Geographie M.Ed.: 43
  • Geographie Lehramt Gymnasien: 71
  • Geographie Promotion: 16

Das Modulhandbuch des M.Sc. Physische Geographie beschreibt die Ziele und den Aufbau eines Studiengangs. Sie finden im Modulhandbuch genauere Angaben zu Art und Umfang aller Module sowie deren Lehrveranstaltungen, Anforderungen und Prüfungen. Ein idealtypischer Studienverlaufsplan im Modulhandbuch hilft bei der Planung Ihres Studiums. Das Modulhandbuch und die Prüfungsordnung helfen Ihnen, die Rahmenbedingungen Ihres Studiums zu verstehen und die richtigen Module/Lehrveranstaltungen auszuwählen.

Die Studien- und Prüfungsordnung des M.Sc. Physische Geographie enthält rechtlich verbindliche Regelungen zum Studiengang. Darin ist unter anderem festgelegt, welche Module des Studiengangs absolviert und welche Prüfungen abgelegt werden müssen, um den Studiengang erfolgreich abzuschließen. Die Studien- und Prüfungsordnung regelt auch, wie oft Prüfungen wiederholt werden können, welche Fristen für die Prüfungen des Studiengangs gelten und wie die Abschlussnote berechnet wird. Die Prüfungsordnung und das Modulhandbuch helfen Ihnen, die Rahmenbedingungen Ihres Studiums zu verstehen und die richtigen Module/Lehrveranstaltungen auszuwählen.

Entscheidungshilfe bei der Studienwahl

Entscheidungshilfen für ein Erststudium

Die Universität Tübingen bietet einen Online-Studienwahltest an. Anhand verschiedener Tests und Fragebögen können Sie überprüfen, welche Studiengänge der Universität Tübingen zu Ihnen passen.  

Die Universität bietet darüber hinaus weitere Hilfen zur Entscheidungsfindung an. Dazu gehören z.B. der Besuch von Lehrveranstaltungen, Orientierungsveranstaltungen zu Studienwahlthemen sowie verschiedene Beratungsangebote. Weitere Hinweise finden Sie auf den Seiten für Studieninteressierte.

Entscheidungshilfen für Masterstudiengänge

Bei der Studienwahlentscheidung für die Masterstudiengänge spielen Spezialisierung, Schwerpunktsetzung und forschungs- sowie berufsbezogene Kriterien eine Rolle. Für Interessierte an Masterstudiengängen gibt es eine Vielzahl an Orientierungshilfen wie z.B. den Besuch von Lehrveranstaltungen und spezielle Beratungs- sowie Informationsangebote (z.B. Zentrale Studienberatung, Studienfachberatung, Career Service). Nähere Informationen finden Sie unter Beratung und Information.

Nach dem Studium

Das stark quantitativ-naturwissenschaftlich und multidisziplinär ausgerichtete Programm bietet Absolventen des Masterstudiengangs eine breite Ausgangsbasis für eine spätere nationale sowie internationale berufliche Zukunft im Bereich der umweltorientierten Erdsystemwissenschaften. Ansprüche und Ziele des Studien­ganges sind es, für komplexe Forschungs-, Steuerungs-, Management- und Koordinations­aufgaben hochqualifizierte Absolventen auszubilden. Hierdurch werden in herausragender Weise Anforderungen an neue Berufsfelder erfüllt. Als typische Nachfrager sind vorrangig zu nennen: Universitäten, Hochschulen, außeruniversitäre Forschungseinrichtungen, Wirtschaftsunternehmen, Ingenieurbüros, Behörden und NGOs sowie kommunale, regionale und internationale Ver- und Entsorgungsbetriebe.

Beratung und Praktika
Der Career Service der Universität berät bei der Berufsorientierung und beim Berufseinstieg. Praktika und Jobs finden Sie im Praxisportal.

Es besteht die Möglichkeit zur Promotion.

Informationen zur Promotion finden Sie auf der Promotionsseite der Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät.

Hier finden Sie Informationen zur Ehemaligen-Vereinigung Alumni Tübingen.

 Alle Studiengänge