Uni-Tübingen

Elfte Tübinger Schreibwoche

Ihr fragt Euch, was es bedeutet, einen wissenschaftlichen Text zu schreiben? Bei Euch steht bald ein neues Schreibprojekt an? Oder Ihr habt Fragen zu Eurer aktuellen Arbeit? Gar kein Problem! Denn genau dafür gibt es die Tübinger Schreibwoche, die vom 24. bis 27. Juni 2019 bereits zum elften Mal stattfindet.

Was genau findet in der Schreibwoche statt?

Die elfte Tübinger Schreibwoche beginnt mit einem echten Highlight: Im Rahmen einer moderierten Gesprächsrunde geben uns Dozierende und Professor/innen verschiedener Fächer Einblicke in ihre ganz persönlichen Schreiberfahrungen und widmen sich Euren Fragen. Diesmal sind  Prof. Dr. Matthias Bauer (Englisches Seminar, Lehrstuhl für englische Philologie), Dr. Corinna Jenal (Fachbereich Geowissenschaften, Forschungsbereich Stadt- und Regionalentwicklung), Prof. Dr. Barbara Kaup (Fachbereich Psychologie, Arbeitsbereich Kognition und Sprache) und Prof. Dr. Christine Osterloh-Konrad (Juristische Fakultät, Lehrstuhl für Bürgerliches Recht, Handels- und Gesellschaftsrecht, Rechtsvergleichung ) zu Gast. Wenn Ihr von den Erfahrungen langjähriger Schreibprofis lernen wollt, dann kommt am 24. Juni 2019 um 12:15 Uhr in den Bonatzbau der UB, Raum B004.

Zusätzlich könnt Ihr ganz unterschiedliche Facetten des wissenschaftlichen Schreibens entdecken. In 90-minütigen Kurzworkshops vermitteln die Tutor/innen des Diversitätsorientierten Schreibzentrums theoretische Grundlagen und geben Euch praktische Methoden an die Hand, mit denen Ihr Eure Schreibprojekte meistern könnt. Tatkräftig unterstützt wird das Team des Diversitätsorientierten Schreibzentrums dabei vom Research and Writing Center des Englischen Seminars, dem ESIT-Mentorat des Fachbereichs Geschichtswissenschaft und dem Mentorat des Deutschen Seminars. Diesmal stehen die folgenden Themen im Vordergrund: Das Überblicken, Dokumentieren und Auswerten von Literatur, wissenschaftliches Schreiben auf Englisch, Schreibtypen und Schreibstrategien, die Fragestellung als Dreh- und Angelpunkt einer Hausarbeit sowie die Textsorte Exposé, Techniken und Strategien zum Erschließen wissenschaftlicher Texte, das richtige Argumentieren, Motivation und sinnvolles Zielesetzen beim Schreiben und die Regeln der Kommasetzung. Außerdem solltet Ihr keinesfalls unsere Abschlussveranstaltung verpassen: Eine offene Schreibberatung mit Schreibgruppenbörse leitet in entspannter Atmosphäre am 27. Juni ab 16:15 Uhr das Ende der elften Schreibwoche ein. Dort könnt Ihr uns Fragen stellen, in aller Ruhe Übungen ausprobieren und die passende Schreibgruppe für Eure anstehenden Projekte finden. Alle Workshops finden in Raum H232 im Hauptgebäude der UB statt.

Willkommen sind Studierende und Promovierende aller Fachsemester und aller Fakultäten. Eine Anmeldung zu den einzelnen Veranstaltungen ist nicht erforderlich. (Allerdings gilt: Wer zuerst kommt, mahlt zuerst.) Kommt einfach vorbei!

Das Programm der elften Tübinger Schreibwoche

Montag, 24. Juni 2019

Akademische Schreibprofis im Gespräch

12:15 bis 13:45 Uhr

Raum B004 im Bonatzbau der UB

Im Rahmen dieser Gesprächsrunde mit Expert/innen zum wissenschaftlichen Schreiben geben uns Dozierende und Professor/innen verschiedener Fächer Einblicke in ihre ganz persönlichen Schreiberfahrungen.

Literatur – Überblick bewahren, dokumentieren und auswerten

14:15 bis 15:45 Uhr

Raum H232 in der UB, Hauptgebäude

Du stehst nach der Recherche für Dein Schreibprojekt vor einem riesigen Berg an Literatur und weißt nicht, wie Du diesen bewältigen sollst? Wenn Du diese Situation kennst, bist Du in diesem Workshop genau richtig. Gemeinsam werden wir herausfinden, wie Literatur verwaltet und inhaltlich schnell überblickt werden kann. Außerdem werden wir gemeinsam verschiedene Methoden kennenlernen, die dabei helfen sollen, Literatur zu sichten, zu dokumentieren und zu analysieren. Hier wird es vor allem darum gehen einzuschätzen, welche Methoden in welchen Situationen zielführend sind.

Textkompetenz Teil 1

16:15 bis 17:45 Uhr

Raum H232 in der UB, Hauptgebäude

Die Lektüre wissenschaftlicher Texte ist zentraler Bestandteil eines jeden Studiums, stellt viele Studierende aber gleichzeitig vor erhebliche Herausforderungen. Denn wissenschaftliche Texte enthalten – unabhängig davon, ob es sich um gedruckte oder digitale Veröffentlichungen, Aufsätze oder Monographien handelt – häufig zahlreiche Fach- und Fremdwörter, setzen ein bestimmtes Vorwissen voraus und gehen zudem von textgestalterischen Konventionen aus, die oft nicht eigens erklärt oder erläutert werden.

Der Workshop richtet sich an Studierende aller Fachrichtungen und Semester. Er gliedert sich in zwei Sitzungen. In diesem ersten Teil werden gemeinsam mit den Teilnehmenden grundlegende Techniken und Strategien erarbeitet, mit denen sich wissenschaftliche Texte erschließen lassen. Welche Hilfsmittel stehen zur Verfügung, um das Textverständnis zu erleichtern? Wie lassen sich die zentralen Aussagen und Ergebnisse aus dem Text herausfiltern? Auf diese Fragen will der Workshop Antworten geben. WICHTIG: Die Teilnehmenden sollen nach Möglichkeit einen wissenschaftlichen Text mitbringen, den sie für ein Seminar, ein Referat oder eine Hausarbeit lesen und auswerten müssen!

Teil 2 am Donnerstag, den 27.06.

Dieser Workshop wird durchgeführt vom ESIT-Mentorat des Fachbereichs Geschichtswissenschaften.

Dienstag, 25. Juni 2019

Crashkurs Kommasetzung

12:15 bis 13:45 Uhr

Raum H232 in der UB, Hauptgebäude

Studenten, sagen Professoren, haben es gut. Studenten sagen, Professoren haben es gut.
Setzt Ihr Kommas häufig nach Gefühl und seid Euch deshalb oft unsicher, ob es überhaupt stimmt? Für das wissenschaftliche Schreiben ist es enorm wichtig, sicher im Umgang mit der Kommasetzung zu sein, da es sonst leicht zu Missverständnissen kommen kann (s.o.). Dieser Workshop bietet Euch einen kurzen Überblick über die wichtigsten Regeln der Kommasetzung. Danach werden wir noch Übungen machen, in denen Ihr euer Wissen zur Zeichensetzung gleich anwenden könnt.

Dieser Workshop wird durchgeführt vom Peer-Mentoring des Deutschen Seminars.

Schreibtypen und Schreibstrategien

14:15 bis 15:45 Uhr

Raum H232 in der UB, Hauptgebäude

Kann die eigene Schreibkompetenz durch Selbstreflexion verbessert werden? Im Rahmen des Kurzworkshops setzten wir uns mit verschiedene Schreibtypen und deren Schreibstrategien auseinander. Gemeinsam diskutieren wir die Potentiale und Herausforderungen unterschiedlicher Schreistrategien und gehen dabei u.a. der Frage nach, ob es denn überhaupt die eine richtige Schreibstrategie gibt.

Motivation

16:15 bis 17:45 Uhr

Raum H232 in der UB, Hauptgebäude

Der innere Schweinehund hat sich auf dem Schreibtisch eingerollt und blockiert die Tastatur? Bevor das Zimmer nicht aufgeräumt ist, geht sowieso nichts? Besser morgen anfangen, vielleicht ist der Aufgabenberg dann kleiner? Motivation ist der Anfang allen Schreibens und oft gar nicht so leicht zu finden. Zum Glück gibt es einige Tricks, Kniffe und Strategien. In diesem Workshop identifizieren wir typische Motivationskiller und finden verschiedene Möglichkeiten, damit umzugehen. Dabei steht der Austausch miteinander genauso im Mittelpunkt wie bewährte Tipps aus dem Schreibzentrum.

Mittwoch, 26. Juni 2019

Sinnvoll Ziele setzen

10:15 bis 11:45 Uhr

Raum H232 in der UB, Hauptgebäude

Achtung: Dieser Workshop muss krankheitsbedingt leider kurzfristig entfallen.

Du nimmst Dir am Anfang des Semesters immer viel vor? Doch im Trubel des Unialltags verlierst Du Deine Ziele schnell aus den Augen?  Wenn wir Ziele zu vage formulieren oder uns unsere Ziele erst gar nicht bewusst machen, verlieren wir schnell den Fokus auf das Wesentliche. Aus sinnvoll gesetzten Zielen können wir hingegen Erfolgserlebnisse und Motivation ziehen. In diesem Workshop wollen wir gemeinsam herausarbeiten, wie wir unsere Ziele in klare Absichten fassen, unsere Handlungen auf die Zielerreichung ausrichten und mit möglichen Herausforderungen auf dem Weg dorthin umgehen können.

Argumentation

12:15 bis 13:45 Uhr

Raum H232 in der UB, Hauptgebäude

Das richtige Argumentieren ist wichtig – nicht nur in einer Diskussion, sondern auch beim wissenschaftlichen Schreiben. Meistens besteht der Hauptteil einer wissenschaftlichen Arbeit aus dem Dualismus der Argumentation für oder gegen eine These oder ein Forschungsergebnis. Hierbei ist es wichtig, eine richtige und stringente Argumentation aufzubauen und nicht in sogenannte „Scheinargumente“ zu verfallen. Darüber hinaus ist das Thema Argumentation nicht nur für das Schreiben wichtig, sondern auch für das kritische Lesen von wissenschaftlichen Texten. Hilfestellungen zum Aufbau einer guten Argumentation sowie zum Erkennen und Vermeiden logischer Fehlschlüsse findet Ihr in diesem Workshop. Darüber hinaus bietet der Workshop die Möglichkeit, die neu erlernten Fertigkeiten über das Argumentieren direkt an Beispieltexten praktisch anzuwenden.

Academic Writing in English

14:15 bis 15:45 Uhr

Raum H232 in der UB, Hauptgebäude

"How can I improve my writing in English?" "How do I use commas?" "How can I correct my own grammatical mistakes?" "How shall I polish my essays and attract my readers?"
This workshop, led by tutors from the Research and Writing Center, will raise your awareness of common grammatical mistakes, address typical structural issues, and give you exercises to sharpen your writing skills. The workshop will be conducted in English, but writers of all backgrounds are encouraged to attend.

Dieser Workshop wird durchgeführt vom Research and Writing Center des Englischen Seminars.

Die Fragestellung – Dreh- und Angelpunkt der Hausarbeit

16:15 bis 17:45 Uhr

Raum H232 in der UB, Hauptgebäude

Die Hausarbeit ist Prüfungsbestandteil vieler Seminare und stellt immer wieder einer Herausforderung dar. Eine Fragestellung ist der Dreh- und Angelpunkt einer jeden Hausarbeit, doch warum ist sie überhaupt so wichtig? Wie sieht eigentlich eine gute Fragestellung aus? Muss es sich hierbei immer um eine Frage handeln?  Diese Fragen sollen in diesem Workshop beantwortet und mit Übungen vertieft werden.

Donnerstag, 27. Juni 2019

Wissenschaftliches Schreiben am Beispiel eines Exposés

12:15 bis 13:45 Uhr

Raum H232 in der UB, Hauptgebäude

Wichtiger Bestandteil eines Studiums ist das ‚Wissenschaftliche Schreiben‘. Welche Kriterien muss ein wissenschaftlich geschriebener Text erfüllen? Exemplarisch werden wir dazu die Textsorte des Exposés betrachten, klären, was ein gutes Exposé ausmacht, wie es beispielsweise aufgebaut sein könnte, und wie diese Textsorte in den Kontext des wissenschaftlichen Schreibens einzuordnen ist. (Hierbei geht es nicht um Exposés für Promotionsvorhaben, sondern vielmehr um die Textsorte und besonders das wissenschaftliche Schreiben an sich.)

Dieser Workshop wird durchgeführt vom Peer-Mentoring des Deutschen Seminars.

Textkompetenz Teil 2

14:15 bis 15:45 Uhr

Raum H232 in der UB, Hauptgebäude

Die Lektüre wissenschaftlicher Texte ist zentraler Bestandteil eines jeden Studiums, stellt viele Studierende aber gleichzeitig vor erhebliche Herausforderungen. Denn wissenschaftliche Texte enthalten – unabhängig davon, ob es sich um gedruckte oder digitale Veröffentlichungen, Aufsätze oder Monographien handelt – häufig zahlreiche Fach- und Fremdwörter, setzen ein bestimmtes Vorwissen voraus und gehen zudem von textgestalterischen Konventionen aus, die oft nicht eigens erklärt oder erläutert werden.

In der zweiten Sitzung steht die praktische Arbeit im Vordergrund. Wie lassen sich die im ersten Teil des Workshops erlernten Techniken und Strategien zum Erschließen wissenschaftlicher Texte auf konkrete Beispiele anwenden? Und auf welche Weise können die aus dem Text gewonnenen Erkenntnisse für das eigene Schreibprojekt nutzbar gemacht werden?

WICHTIG: Die Teilnehmenden sollen nach Möglichkeit einen wissenschaftlichen Text mitbringen, den sie für ein Seminar, ein Referat oder eine Hausarbeit lesen und auswerten müssen!

Teil 1 am Montag, den 24. Juni.

Dieser Workshop wird durchgeführt vom ESIT-Mentorat des Fachbereichs Geschichtswissenschaften.

Schreibberatung und Schreibgruppenbörse

16:15 bis 17:45 Uhr

Raum H232 in der UB, Hauptgebäude

Ihr wollt nicht immer alleine am Schreibtisch hocken? Vielleicht auch mal Feedback austauschen oder über die besten Motivationstricks diskutieren? Oder einfach nur gemeinsam in der Bib sitzen und den Kaffee zwischendurch nicht alleine genießen? Bei der Schreibgruppenbörse könnt Ihr eine/n oder mehrere Schreibpartner/innen dafür finden. Damit schnell klar ist, wer welche Wünsche hat und wessen Vorstellungen gut zueinander passen, könnt Ihr Euch hier einen Steckbrief herunterladen und mitbringen.

Außerdem gibt es im selben Raum die Möglichkeit für eine kurze Schreibberatung. Schaut einfach vorbei.