Uni-Tübingen

Studiengänge

Allgemeine Sprachwissenschaft - Master

Eckdaten zum Studiengang

Fakultät
Philosophische Fakultät
Abschluss

Master

Zulassungsbeschränkung

nein

Regelstudienzeit

4 Semester

Anfangssemester

WS+SS

Studienform

konsekutiv

Unterrichtssprache

Nur Deutsch

Profil des Studiengangs

Die Linguistik ist die Wissenschaft von der menschlichen Sprache. Linguisten erforschen, welche Strukturen eine menschliche Sprache aufweist, welche Merkmale allen Sprachen gemeinsam sind und wie sich Sprachen systematisch unterscheiden. Dabei ergeben sich Berührungspunkte zu Nachbargebieten in den Geistes- und Naturwissenschaften - insbesondere zur Philosophie, Psychologie, Informatik, Mathematik und Logik.

Das Programm umfasst in den ersten drei Semestern eine Vertiefung der Grundlagen der allgemeinen Sprachwissenschaft in den Gebieten Language, Variation & Change, Language Structure, Language Processing sowie den Modulen Research Trends und Research Apprenticeships, in denen man aus den genannten Feldern nach Vorgabe frei wählen darf. Im Fokus des dritten Semesters steht die Wahl eines Forschungsschwerpunkts durch den Besuch von spezialisierten Haupt- und Oberseminaren, die das Thema der abschließenden Masterarbeit bilden.

Dieser Masterstudiengang ist formal zulassungsfrei. Es ist jedoch eine fristgerechte Bewerbung über das Online-Bewerbungsportal der Universität Tübingen notwendig, auf deren Grundlage die Studiengangskoordinatoren prüfen, ob die Zulassungsvoraussetzungen (siehe unten) erfüllt sind.

Erfordert ein erfolgreich abgeschlossenes Studium mit mindestens der Note 2,5.

Sehr gute Kenntnisse der englischen Sprache in Wort und Schrift.

Das Studium der Allgemeinen Sprachwissenschaft bereitet auf keinen bestimmten Beruf vor. Während des Studiums werden jedoch zentrale Qualifikationen erworben, die für eine große Zahl von Berufen eine wichtige Rolle spielen. Hierzu gehören die allgemeinen Fähigkeiten des analytischen Durchdringens komplexer Sachverhalte, des eigenständigen Recherchierens von Fragen, der klaren und strukturierten Präsentation komplexer Sachverhalte und der Teamarbeit. Spezifischer gehört hierzu natürlich auch das vielfältige erworbene Wissen über die Lautstruktur, Satzstruktur und Logik der deutschen Sprache und anderer Sprachen, je nach den belegten Veranstaltungen und den bearbeiteten Themen. Daraus ergeben sich eine ganze Reihe von beruflichen Möglichkeiten, die auch bereits während des Studiums durch entsprechende Praktika erprobt werden sollten und durch entsprechende Fächerkombination oder Zusatzqualifikationen erweitert werden sollten. Diese Zusatzqualifikationen können z.B. im Bereich der Computerlinguistik, der Sprachdidaktik, der klinischen Linguistik, der Logopädie u.a.m. erworben werden, gehören jedoch an sich nicht in den Bereich der Allgemeinen Sprachwissenschaft.

 

Der Masterstudiengang an der Universität Tübingen im Speziellen ist forschungsorientiert und bereitet damit insbesondere auf Berufe mit hohem Forschungsanteil vor, wie sie z.B. im Rahmen einer akademischen Laufbahn oder in der sprachverarbeitenden Softwareindustrie zu finden sind.

Es besteht die Möglichkeit zur Promotion.

Hier finden Sie die Ansprechpartner mit ihren Kontaktdaten.

Sprachwissenschaft, Linguistik, Phonologie, Morphologie, Syntax, Semantik, Pragmatik, Sprachtypologie