Uni-Tübingen

Studiengänge

Altorientalische Philologie - Master

Eckdaten zum Studiengang

Fakultät
Philosophische Fakultät
Abschluss

Master

Zulassungsbeschränkung

nein

Regelstudienzeit

4 Semester

Anfangssemester

WS+SS

Studienform

konsekutiv

Unterrichtssprache

Nur Deutsch

Profil des Studiengangs

Die Abteilung für Altorientalische Philologie am Institut für die Kulturen des Alten Orients (IANES) der Universität Tübingen ist aus dem altorientalischen Seminar hervorgegangen und gehört zu den renommiertesten Einrichtungen dieser Art im In- und Ausland. Das Lehrangebot umfasst das gesamte Spektrum der Altorientalischen Philologie sowohl in sprachlicher als auch in kulturgeschichtlicher Hinsicht. Schwerpunkte der Forschung sind die Literatur und die Geschichte Mesopotamiens vom 3. Jt. bis zum 1. Jt. v. Chr.

Die Altorientalische Philologie beschäftigt sich mit den Sprachen und Schriften des Alten Mesopotamien (heute: Irak) und den angrenzenden Räumen Anatoliens, Syriens und des Iran, die durch hochentwickelte, multikulturelle Gesellschaften am Anfang der Geschichte charakterisiert sind. Der behandelte Zeitraum erstreckt sich von den ersten Schriftzeugnissen um 3000 v. Chr. bis ins 3. Jh. n. Chr. Schwerpunkte sind dabei das Akkadische (Babylonisch-Assyrische) als älteste dokumentierte semitische Sprache und das Sumerische. Beide Sprachen wurden (wie u. a. auch das Hethitische, Elamische, Ugaritische) in Keilschrift festgehalten, die über drei Jahrtausende das bedeutendste Schriftsystem Vorderasiens bildete.

1. Studienjahr:

  • Kultur- und Religionsgeschichte
  • Lektürekurse historische Texte
  • Dialekte und Soziolekte
  • Sprachkurs Hebräisch
  • Denkmälerkunde Altvorderasiens

2. Studienjahr:

  • Altorientalische Literaturen
  • Jüdische Geschichte
  • Nordwestsemitische Sprachen und Kulturen
  • Altorientalische Regionalkulturen
  • M.A.-Arbeit

Dieser Masterstudiengang ist formal zulassungsfrei. Es ist jedoch eine fristgerechte Bewerbung über das Online-Bewerbungsportal der Universität Tübingen notwendig, auf deren Grundlage die Studiengangskoordinatoren prüfen, ob die Zulassungsvoraussetzungen (siehe unten) erfüllt sind.

Erfolgreicher Abschluss des B.A. Studiengangs Kulturen des Alten Orient, Profilbereich Altorientalische Philologie oder ein vergleichbarer B.A. Abschluss.

Sehr gute Kenntnisse der englischen und französischen Sprache. Sprachkenntnisse des Lateinischen und Griechischen sind erwünscht.

Absolventen des M.A.-Studienganges Altorientalische Philologie bieten sich Berufsmöglichkeiten in den Bereichen Kulturmanagement, Kulturvermittlung / Touristik, Medien, Museen mit entsprechenden Sammlungen, Bibliotheksdienst. Entscheidend für den erfolgreichen Einstieg in eines der genannten Tätigkeitsfelder ist der gezielte Erwerb von überfachlichen Qualifikationen im Zusammenhang des M.A.-Studiums.

Wird eine hauptberufliche Tätigkeit im engeren Bereich der Altorientalischen Philologie angestrebt, so muß auf einen erfolgreich abgeschlossenen M.A. im Fach Altorientalische Philologie ein Promotionsstudium mit einem Abschluß als Dr. phil. folgen.

Eine Promotion ist nach dem M.A.-Studium möglich.

Prof. Dr. Andreas Fuchs

Burgsteige 11 - Schloss Hohentübingen
72070 Tübingen

Telefon 07071 29 76758
Email: andreas.fuchsspam prevention@uni-tuebingen.de

Sprechzeiten nach vorheriger Vereinbarung

Die Prüfungsverwaltung erfolgt durch das Zentrale Prüfungsamt der Universität Tübingen

Hier finden Sie die Ansprechpartner mit ihren Kontaktdaten

Hrouda B. (Hrsg.),
Der Alte Orient, Geschichte und Kultur des alten Vorderasien, Gütersloh : Bertelsmann, 1991.

Hrouda, B.,
Mesopotamien - Geschichte, Gesellschaft, Kultur, München : Beck, 1997.

Cancik-Kirschbaum E.,
Die Assyrer - Geschichte, Gesellschaft, Kultur, München : Beck, 2003.

Jursa, B.,
Die Babylonier - Geschichte, Gesellschaft, Kultur, München : Beck, Kultur, 2004.

Selz, G.,
Sumerer und Akkader - Geschichte, Gesellschaft, Kultur, München : Beck, 2005.

Klinger, J.,
Die Hethiter Geschichte - Geschichte, Gesellschaft, Kultur, München : Beck, 2007.

Altorientalische Philologie, Assyriologie, Kulturen des Alten Orients, Altorientalistik, Sumerologie, Akkadistik