Uni-Tübingen

Studiengänge

Kognitionswissenschaft - Bachelor Hauptfach

Eckdaten zum Studiengang

Fakultät
Mathematisch-Naturwissenschaftliche Fakultät
Abschluss

Bachelor Hauptfach

Zulassungsbeschränkung

ja

Regelstudienzeit

6 Semester

Anfangssemester

WS

Studienform

grundständig

Unterrichtssprache

Nur Deutsch

Profil des Studiengangs

Die Kognitionswissenschaft in Tübingen ist ein interdisziplinärer Studiengang. Ihm gehört der Arbeitsbereich Evolutionäre Kognition (Fachbereich Psychologie) und der Arbeitsbereich Kognitive Modellierung (Fachbereich Informatik) an. Weiterhin wird der Studiengang Kognitionswissenschaft durch Veranstaltungen aus der Informatik, Linguistik, Mathematik, Medizin, Neurobiologie, Philosophie und der Psychologie gebildet. 

Das gemeinsame Ziel der Kognitionswissenschaftler ist die Erforschung der Mechanismen, die den kognitiven Fähigkeiten von Organismen (z.B. Wahrnehmung, Motorik, Lernen, Gedächtnis, Problemlösen, Denken und Sprache) zugrunde liegen. So fragen wir beispielsweise, welche Form mentale Repräsentationen einnehmen,  welche Faktoren bestimmen, wie gut wahrgenommen und gelernt wird, welche verschiedenen Komponenten der Sprachverarbeitung es gibt, was „Bewusstsein“ ist,  welches die neuronalen Korrelate kognitiver Prozesse sind, und wie kognitive Prozesse mittels Computermodellen beschreibbar sind. Je nach Fachdisziplin werden unterschiedliche Aspekte dieses Untersuchungsgegenstandes näher beleuchtet und unterschiedliche Untersuchungsmethoden gewählt. Aufgrund der Interdisziplinarität eröffnet sich so ein umfassender Einblick in die Mechanismen kognitiver Fähigkeiten.

Weitere Informationen finden Sie in dem Studiengangsflyer.

Der Studiengang Kognitionswissenschaft Bachelor ist für alle Fachsemester zulassungsbeschränkt. Die Studienplätze werden nach einem hochschuleigenen Auswahlverfahren vergeben, dem folgende Kriterien zugrunde gelegt werden:

  • Durchschnittsnote der Hochschulzugangsberechtigung (Abitur),
  • Besondere Eignungsmerkmale, die über die Eignung für den Studiengang besonderen Aufschluss geben können: Berufsausbildung, berufspraktische Tätigkeit und/oder besondere schulische oder außerschulische Leistungen.

Zurzeit werden 60 Studienplätze pro Jahr vergeben.

Neben der Hochschulzugangsberechtigung (Abitur) gibt es keine formalen Zulassungsvoraussetzungen.

In Baden-Württemberg besteht die Pflicht, mit der Immatrikulation (Einschreibung) in einen grundständigen Studiengang einen Nachweis über die Teilnahme an einem Studienorientierungsverfahren zu erbringen.

Die Studien- und Prüfungssprache ist Deutsch. Einzelne Lehrveranstaltungen können in Englisch durchgeführt werden. Für das Literaturstudium werden gute Englischkenntnisse erwartet. Deshalb werden Englischkenntnisse vorausgesetzt. Ein formaler Nachweis der Englischkenntnisse ist jedoch nicht erforderlich. Deutschkenntnisse im Umfang von DSH-2 (Testdaf4) werden bei ausländischen Studierenden vorausgesetzt.

Der BSc Kognitionswissenschaft ist ein "Mono-Bachelor", d.h. das Studium erfolgt in einem wissenschaftlichen Fach. Der Studiengang ist bereits eine Kombination von vielen Fächern (Informatik, Mathematik, Psychologie, Neurobiologie, Linguistik, Philosophie), daher gibt es kein weiteres Nebenfach.

Der Studiengang ist zulassungsbeschränkt. Die NC-Werte stehen jeweils erst nach Abschluss des Auswahlverfahrens fest. Hier finden Sie eine Übersicht über die Grenznoten des letzten Verfahrens.

Berufliche Perspektiven eröffnen sich für die Absolventen über die Grundlagenforschung hinaus in vielen Anwendungsfeldern der Hochtechnologie, insbesondere, was die Entwicklung neuartiger Technologien betrifft. Beispiele sind die Mensch-Maschine-Schnittstelle im Auto, die Bedienbarkeit von Maschinen, die User-Interface-Optimierung, die Herstellung von Servicerobotern, High-Tech Prothesen oder die Softwareerstellung. Weitere Arbeitsfelder finden sich in der Vermittlung zwischen Fachdisziplinen als Unternehmensberater, als Wissenschaftsjournalist , in der Evaluation von Massnahmen, als Berater in allen Bereichen, welche empirische Forschung zum Erkenntnisgewinn nutzen und in welchen eine interdisziplinäre Perspektive gesucht wird.

Weitere Information unter: 

In der Regel schließt sich an den Bachelorstudiengang ein entsprechender Masterstudiengang an (oft „konsekutive Masterstudiengänge“ genannt). Zulassungsvoraussetzungen der jeweiligen Masterstudiengänge finden Sie auf den entsprechenden Webseiten.

Eine Zulassung zur Promotion mit Bachelorabschluss ist nicht möglich.

Hier finden Sie allgemeine Informationen für Studienanfänger

Es gibt verschiedene Einführungsveranstaltungen in der ersten Semesterwoche, zu der erfolgreiche Bewerber nach der Zulassung eingeladen werden.

Einführungsveranstaltungen zum Studienbeginn  finden Sie im Campus-Portal. Klicken Sie hier auf „öffentliches Vorlesungsverzeichnis“ und dann „Einführungsveranstaltung zu Studienbeginn“.

Informationen zu der Orientierungswoche der Universität finden Sie unter der Seite "Neu in Tübingen? - Studienanfang leicht gemacht!"

Die Prüfungsverwaltung erfolgt durch das Zentrale Prüfungsamt der Universität Tübingen. Hier finden Sie die Ansprechpartner mit ihren Kontaktdaten.

Frau Angelika Hutt

Auf der Morgenstelle 28 (E-Bau), Raum 3 A 34
D - 72076 Tübingen

 +49 (0)7071 29-74237
Email

Insgesamt besteht das Bachelorstudium Kognitionswissenschaft aus 180 Leistungspunkten (LP). Gefordert ist die erfolgreiche Teilnahme an Pflichtmodulen in Informatik, Psychologie, Philosophie, Biologie, Linguistik und Kognition mit einem Gesamtumfang von insgesamt 139 LP. Zusätzlich müssen Wahlpflichtmodule, Allgemeine Schlüsselqualifikationen und Bachelorarbeit im Gesamtumfang von 41 LP erfolgreich absolviert werden. Die am Ende des Bachelorstudiums anzufertigende Bachelorarbeit (einschließlich Abschlussvortrag) umfasst davon 12 LP (+ 3 LP für einen Abschlussvortrag).

Die Universität Tübingen hat ein sehr breites Austauschprogramm mit vielen anderen Universitäten, an dem auch Studierende der Kognitionswissenschaft teilnehmen können.

Hier finden Sie Informationen zu den Austauschprogrammen der Universität

Entfällt, da es nicht genügend ähnliche Studiengänge in Deutschland gibt.

Aktuelle Informationen auf der Fachschafts-Homepage

Email

Im Wintersemester 2018/2019 sind im Fachbereich Informatik in allen Studiengängen insgesamt rund 1880 Studierende eingeschrieben. Die Immatrikulierten verteilen sich u.a. auf folgende Studiengänge:

  • Bioinformatik Bachelor of Science: 121
  • Bioinformatik/Bioinformatics Master of Science: 95
  • Bioinformatik Promotion: 29
  • Informatik Bachelor of Science Hauptfach: 644
  • Informatik Bachelor of Science Nebenfach: 78
  • Erweiterungsprüfung: 3
  • Informatik Master of Science: 198
  • Informatik Bachelor of Education: 53
  • Informatik Master of Education: 2
  • Informatik Vorleistungen Erweiterungsfach: 4
  • Informatik Lehramt:5
  • Informatik Promotion: 73
  • Kognitionswissenschaft Bachelor of Science: 230
  • Kognitionswissenschaft Master of Science: 80
  • Kognitionswissenschaft Promotion: 17
  • Medieninformatik Bachelor of Science: 114
  • Medieninformatik Master of Science: 61
  • Medizininformatik Bachelor of Science: 61
  • Medizininformatik/Medical Informatics Master of Science: 8