Uni-Tübingen

Studiengänge

Physik - Bachelor Hauptfach

Eckdaten zum Studiengang

Fakultät
Mathematisch-Naturwissenschaftliche Fakultät
Abschluss

Bachelor Hauptfach

Zulassungsbeschränkung

nein

Regelstudienzeit

8 Semester

Anfangssemester

WS+SS

Studienform

grundständig

Unterrichtssprache

Nur Deutsch

Profil des Studiengangs

Studierende der Physik sollen in ihrem Studium lernen, physikalische Probleme zu erkennen, selbständig zu bearbeiten und die wissenschaftliche Fachliteratur kritisch zu beurteilen. Dazu gehören zum einen umfassende Kenntnisse theoretischer Modelle und experimentellen Wissens, zum anderen grundlegende Fähigkeiten in der Anwendung theoretischer und experimenteller Methoden. Das Bachelor-Studium im Fach Physik ist nicht nur auf die akademische Laufbahn im Fach Physik ausgerichtet, sondern soll auch auf Tätigkeiten in verschiedenen Berufsfeldern vorbereiten.

Die Regelstudienzeit beträgt 8 Semester und der Studiengang umfasst Module mit insgesamt 240 ECTS-Punkten; sie hierzu auch "Besonderheiten" weiter unten.

Im Bereich der Pflichtmodule (174 ECTS-Punkte) werden in den ersten drei bis vier Semestern die Physik Grundkurse 1-3 (Mechanik & Wärmelehre; Elektromagnetismus; Optik, analytische Mechanik, Quantenmechanik), Mathematik für Physiker 1-4, sowie die Physikalischen Praktika 1+2 angeboten. Daran schließen sich drei Basismodule in Theoretischer Physik (Quantenmechanik; Thermodynamik & Statistik; klassische Feldtheorie) und fünf Basismodule in Experimentalphysik (Astronomie & Astrophysik; Kondensierte Materie; Atome, Moleküle & Licht; Kern- & Teilchenphysik; Physik der Nanostrukturen) an. Innerhalb des vierten bis achten Semesters sollen zudem das Physikalische Praktikum 3, das Orientierungspraktikum und die Bachelorarbeit absolviert werden.

Im Wahlpflichtbereich (66 ECTS-Punkte) werden Ergänzungsmodule, Module zur überfachlichen Qualifikation und ein Vertiefungsfach belegt.

Ergänzungsmodule (EM) im Umfang von mindestens zwölf ECTS-Punkten müssen aus geeigneten Modulen in naturwissenschaftlichen Fächern (außerhalb der Physik), der Mathematik oder der Informatik gewählt werden. EM im Umfang von mindestens sechs ECTS-Punkten müssen aus dem Lehrangebot der Mathematik/Physik erbracht werden. Weitere EM mit einem Umfang von bis zu sechs ECTS-Punkten können frei aus dem Angebot der Universität gewählt werden.

Überfachliche, berufsfeldorientierte Qualifikationen (ÜQ) sind im Umfang von 24 ECTS-Punkten zu erwerben (dazu gehören auch anteilig die Praktika aus dem Pflichtbereich mit 15 ECTS-Punkten). Weitere Module im Umfang von 9 ECTS-Punkten können insbesondere aus dem Angebot des Studium Professionale und des Forum Scientiarum, aber auch aus dem Angebot speziell ausgewiesener Module aus dem Fachbereich Physik und anderen Fachrichtungen gewählt werden.

Das Vertiefungsfach (VF) umfasst 21 ECTS-Punkte. Es stehen folgende VF zur Auswahl

  • Astronomie & Astrophysik
  • Astroteilchenphysik
  • Biologische und medizinische Physik
  • Kern- & Teilchenphysik
  • Quantenmaterie: Supraleitung, kalte Atome, Quantenoptik
  • Kondensierte Materie
  • Nanostrukturen & Grenzflächen
  • Wissenschaftliches Rechnen

Weitere Informationen zum Fach finden Sie hier. (z. B. Argumente für 4-jährigen Bachelor + 1-jährigen Master, Prüfungs- & Studienordnung, Module-Übersicht, Modulhandbuch, Informationen zum Bachelorstudiengang, Studienverlaufspläne, Studienfachberater, Infos für Studienanfänger, usw.) und in dem Studiengangsflyer.

Der Studiengang ist nicht zulassungsbeschränkt. Derzeit findet kein Auswahlverfahren statt; alle Bewerber werden angenommen.

Das Studium kann im ersten Fachsemester im Sommer- und im Wintersemester begonnen werden.

Neben der Hochschulzugangsberechtigung gibt es keine formalen Zulassungsvoraussetzungen.

In Baden-Württemberg besteht die Pflicht, mit der Immatrikulation (Einschreibung) in einen grundständigen Studiengang einen Nachweis über die Teilnahme an einem Studienorientierungsverfahren zu erbringen.

Die Studien- und Prüfungssprache ist deutsch. Einzelne Lehrveranstaltungen können in Englisch durchgeführt werden. Für das Literaturstudium werden gute Englischkenntnisse erwartet. Deshalb werden Englischkenntnisse vorausgesetzt. Ein formaler Nachweis der Englischkenntnisse ist jedoch nicht erforderlich. Deutschkenntnisse im Umfang von DSH-2 (Testdaf4) werden bei ausländischen Studierenden vorausgesetzt.

Internationale Bewerber/innen *ohne* deutschsprachige Hochschulzugangsberechtigung müssen Deutschkenntnisse gemäß der Immatrikulationsordnung der Universität nachweisen (siehe auch Informationen zum Nachweis der sprachlichen Studierfähigkeit / DSH-Sprachprüfung)

Der BSc Physik ist ein "Mono-Bachelor", d.h. das Studium erfolgt in einem wissenschaftlichen Fach.

Im Bereich der Ergänzungsmodule  sind aus dem Bereich der Naturwissenschaften (außer Physik), Informatik, oder Mathematik mind. 12 LPs zu belegen, mindestens weitere 6 LPs müssen aus dem Bereich Physik/Mathematik belegt werden, bis zu 9 LPs sind aus dem Angebot aller Fakultäten der Universität Tubingen frei wählbar.

Wir bieten im Gegensatz zur bislang bundesweit üblichen Praxis einen 4-jährigen Bachelor- und 1-jährigen Master-Studiengang in Physik an. Wir wollen mit diesem Bachelor-Pilotstudiengang der Kritik an der zu starken Verschulung der 3-jährigen Bachelorstudiengänge begegnen. Daher ist in diesem Studiengang auch die individuelle fachliche Spezialisierung und Vertiefung vorgesehen. Darüber hinaus schließt er ein 5-wöchiges Berufspraktikum ein und er bietet die Möglichkeit zu einem 1- oder 2-semestrigen Auslandsaufenthalt.

Die während des Studiengangs erbrachten Leistungen und die besuchten Veranstaltungen werden sowohl für andere Universitäten als auch für künftige Arbeitgeber in einem Diploma Supplement/Transcript of Records einzeln aufgeführt. Daraus wird auch außerhalb der Universität Tübingen der Mehrwert des 4-jährigen Bachelor-Studienganges gegenüber kürzeren Studiengängen ersichtlich.

An den 4-jährigen Bachelorstudiengang schließt sich ein 1-jähriger Masterstudiengang (Masterarbeit inkl. Projektstudium) an, der auch zur Promotion befähigt.

Wir empfehlen in der Regel nach Abschluss des Bachelorstudiums Physik den konsekutiven Masterstudiengang Physik zu belegen. Die Gesamtregelstudienzeit für den Bachelor- plus Master-Studiengang Physik beträgt damit fünf Jahre, wie für die bislang an anderen deutschen Universitäten etablierten 3-jährigen Bachelor- plus 2-jährigen Master-Studiengänge Physik.

Weitere Argumente für die in Tübingen angebotene Kombination 4-jähriger Bachelor- plus 1-jähriger Master-Studiengang Physik finden Sie hier (Webseiten des Fachbereichs Physik: s. BaMa:4+1).

Das Berufsfeld für Physiker ist sehr breit. Viele Physiker arbeiten in der Grundlagenforschung. Dies umfasst natürlich die verschiedenen Bereiche der Physik aber auch anderer Wissenschaften, wie Medizin, Chemie, Biologie und Ingenieurwissenschaften, in denen experimentelle Aufbauten oder Mathematische Modellbildungen gefordert sind. In der produzierenden Industrie (Elektrotechnik, Optik/Laser, Maschinenbau, Medizintechnik, Software) arbeiten Physiker an der Entwicklung, sowie in der Betreuung und Einarbeitung von Mitarbeitern in neue Technologien. In den letzten Jahren finden immer mehr Physiker eine Tätigkeit in dienstleistenden Wirtschaftsbranchen (Unternehmensberatung, Bank/Börse, Versicherung). Wegen der breiten Ausbildung sind die Berufsaussichten im Allgemeinen sehr gut.

 In der Regel schließt sich an den Bachelorstudiengang ein entsprechender Masterstudiengang an (oft „konsekutive Masterstudiengänge“ genannt). Zulassungsvoraussetzungen der jeweiligen Masterstudiengänge finden Sie auf den entsprechenden Webseiten.

Es wird empfohlen an das vierjährige Bachelorstudium Physik ein konsekutives einjähriges Masterstudium Physik anzuschließen. Vom Fachbereich Physik wird zusätzlich ein zweijäriger Master Astro and Particle Physics und vom Fachbereich Mathematik ein zweijäriger Master Mathematical Physics angeboten.

Eine Zulassung zur Promotion mit Bachelorabschluss ist nicht möglich. Für die Zulassung zur Promotion ist der Abschluss eines Masterstudienganges erforderlich.

Einführungsveranstaltung für Studienanfänger
jeweils Montags zu Beginn des Semester von 9.15 - 10.00 Uhr durch den Studiendekan

Mathematik-Vorkurs
jeweils zwei Wochen vor Beginn des Semesters

Einführungsveranstaltungen zum Studienbeginn finden Sie im Campus-Portal:  Klicken Sie hier auf „öffentliches Vorlesungsverzeichnis“ und dann „Einführungsveranstaltung zu Studienbeginn“.

Allgemeine Informationen für Studienanfänger sowie Informationen zur Orientierungswoche der Universität finden Sie unter der Seite "Neu in Tübingen? - Studienanfang leicht gemacht!"

Prof. Dr. Thomas Gutsche

Auf der Morgenstelle 14
Raum D7 P46

07071 / 29-76373
E-Mail

Hier finden Sie die Ansprechpartner mit ihren Kontaktdaten

Die Prüfungsverwaltung erfolgt durch das Zentrale Prüfungsamt der Universität Tübingen. Hier finden Sie die Ansprechpartner mit ihren Kontaktdaten

Frau Grahl
Auf der Morgenstelle 10 (Gebäude E Raum 3A28)
72076 Tübingen
E-Mail
07071 29 76168

Eine Übersicht über die Studienorganisation bietet der Modulplan Bachelor Physik.

Aktuelle Ergebnisse des CHE-Hochschulrankings finden Sie hier.

Im Wintersemester 2018/2019 sind für die Physik-Studiengänge alle Abschlüsse rund 720 Studenten eingeschrieben. Die Immatrikulierten verteilen sich u.a. auf folgende Studiengänge:

  • Bachelor of Science: 349
  • Master of Science: 92
  • Diplom: 16
  • Bachelor of Education: 93
  • Master of Education: 6
  • Vorleistungen Erweiterungsprüfung: 2
  • Erweiterungsprüfung: 6
  • Lehramt Gymnasium: 39
  • Promotion: 92