Uni-Tübingen

Studiengänge

Romanische Sprachwissenschaft - Master

Eckdaten zum Studiengang

Fakultät
Philosophische Fakultät
Abschluss

Master

Zulassungsbeschränkung

nein

Regelstudienzeit

4 Semester

Anfangssemester

WS+SS

Studienform

konsekutiv

Unterrichtssprache

Nur Deutsch

Profil des Studiengangs

Der Masterstudiengang bietet ein breit angelegtes und vertieftes Studium der Strukturen, der Varietäten und der Geschichte der romanischen Sprachen. Eine Sprache bildet den Schwerpunkt (Hauptsprache: Französisch, Spanisch oder Italienisch), daneben wird eine weitere Sprache (Nebensprache I) berücksichtigt. Des Weiteren werden sprachpraktische Grundkenntnisse und die Fähigkeit zur komparativen Betrachtung einer weiteren romanischen Sprache (Nebensprache II) erworben.

Innerhalb des Masterstudiengangs bestehen Möglichkeiten zur Profilbildung (stärker sprachwissenschaftlich ausgerichtet oder stärker interdisziplinär, mit Schwerpunktsetzung im Ergänzungsbereich z. B. auf Literatur-, Kultur-, Medien- oder Kommunikationswissenschaft oder Fremdsprachendidaktik, Profilbildung in Digital Humanities).

Ein Studiensemester soll im Ausland erfolgen. Im Rahmen eines Mobilitätsfensters können Studierende an Partneruniversitäten ihr interdisziplinäres Studienprofil ergänzen und dabei der Hauptsprache mehr Gewicht einräumen.

Zudem bietet der Studiengang:

- intensiv betreute Hinführung zu aktuellen Forschungsfragen

- Einbindung in die wissenschaftliche Praxis im Rahmen von Forschungsaktivitäten und Forschungsverbünden

- lebendige Diskussionskultur mit renommierten Forschern und dynamischen Nachwuchswissenschaftlern

- Gelegenheit zur eigenen Lehrerfahrung

- interdisziplinäre Verbindungen zu Literatur-, Kultur-, Medien- und Kommunikationswissenschaften

Dieser Masterstudiengang ist formal zulassungsfrei. Es ist jedoch eine fristgerechte Bewerbung über das Online-Bewerbungsportal der Universität Tübingen notwendig, auf deren Grundlage die Studiengangskoordinatoren prüfen, ob die Zulassungsvoraussetzungen (siehe unten) erfüllt sind.

Für die Aufnahme des M.A.-Studiengangs Romanische Sprachwissenschaft wird in der Regel ein überdurchschnittlicher B.A.-Abschluss in einem romanistischen Fach als Haupt- oder Nebenfach erwartet (mindestens Gesamtnote 2,5). Über die Zulassung von Bewerberinnen und Bewerbern mit einem anderen Abschluss wird gesondert entschieden.

Voraussetzung für diesen Studiengang sind Kenntnisse einer romanischen Sprache (Hauptsprache) auf dem Niveau C1 des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens sowie Kenntnisse einer weiteren romanischen Sprache (Nebensprache I) auf dem Niveau B1. Bei der Anmeldung zur Masterarbeit sind darüber hinaus Lateinkenntnisse in Form des Latinumszeugnisses oder in Form zweier benoteter Scheine aus Kursen des Typs „Latein und die Romanischen Sprachen“ nachzuweisen.

- Kommunikation und Publizistik (Presse, Funk, Fernsehen, Verlage)

- Bildung und Weiterbildung im öffentlichen Bildungssystem und in der Erwachsenenbildung

- Kulturarbeit (in Theatern, Museen, Bibliotheken und anderen kulturellen Einrichtungen)

- Fach- oder literarische Übersetzung

- Tätigkeiten in der Tourismusbranche

- Tätigkeit bei europäischen und internationalen Organisationen, Unternehmen, Bildungseinrichtungen und Stiftungen

Beim Masterstudiengang Romanische Sprachwissenschaft handelt es sich um einen forschungsorientierten Studiengang, in dem die Voraussetzungen dafür erworben werden, selbständig zur fachspezifischen Forschung beizutragen. Im Anschluss an das Masterstudium ist es möglich, am Romanischen Seminar zu promovieren. Eine Vielzahl von Forschungsprojekten bietet zahlreiche Anknüpfungspunkte (Überblick über einige Forschungsprojekte am Romanischen Seminar).

Für Studierende mit überdurchschnittlichen Studienleistungen im Bachelor und in den Grund- und Aufbaumodulen im Master besteht die Option, Master- und Promotionsphase miteinander zu verbinden.

Die Prüfungsverwaltung erfolgt durch das Zentrale Prüfungsamt der Universität Tübingen

Hier finden Sie die Ansprechpartner mit ihren Kontaktdaten

Spanisch, Französisch, Italienisch, Portugiesisch, Sprache, Linguistik, Romanistik, Philologie