Uni-Tübingen

Studiengänge

Sprachen, Geschichte und Kulturen des Nahen Ostens - Bachelor Nebenfach

Eckdaten zum Studiengang

Fakultät
Philosophische Fakultät
Abschluss

Bachelor Nebenfach

Zulassungsbeschränkung

nein

Regelstudienzeit

6 Semester

Anfangssemester

WS

Studienform

grundständig

Unterrichtssprache

Nur Deutsch

Profil des Studiengangs

Der Studiengang Sprachen, Geschichte und Kulturen des Nahen Ostens (Islamwissenschaft) ist ein kulturwissenschaftlich ausgerichteter Studiengang mit einer fundierten Sprachausbildung in mehreren Kultursprachen des Islams (Arabisch, Persisch, Türkisch). Er bietet einen breiten Überblick über die Kulturen des islamischen Vorderen Orients in Geschichte und Gegenwart. Das dreijährige Studium verknüpft eine gründliche philologische Ausbildung mit einer Einarbeitung in Methoden der Geschichts-, Kultur- und Sozialwissenschaften.

Tutoriengestützte Einführungsvorlesungen vermitteln Ihnen kulturelle und historische Überblickskenntnisse, die Sie in den Proseminaren exemplarisch vertiefen. Ab dem dritten Studienjahr (im Hauptfach) vermitteln Hauptseminare die Kompetenz, Fragestellungen eigenständig und anhand von fremdsprachlichen Quellen zu bearbeiten.


Diese Qualikationen eröffnen vielfältige Berufsperspektiven.

Erwartet werden gute Englischkenntnisse, da ein großer Teil der Fachliteratur in dieser Sprache verfasst ist. Französischkenntnisse sind empfohlen.

Hauptfach: Der Studiengang ist kombinierbar mit allen 6-semestrigen BA-Nebenfachstudiengängen mit 60 Leistungspunkten (ECTS-Punkten).

Nebenfach: Der Studiengang ist kombinierbar mit allen 6-semestrigen BA-Hauptfachstudiengängen mit 120 Leistungspunkten (ECTS-Punkten).

Publizistik, Presse, Medien, Politikberatung, Integrationsbereich

Wir bieten einen konsekutiven Masterstudiengang Islamwissenschaft / Islamic and Middle Eastern Studies mit vier Semestern Regelstudienzeit an.

Die Prüfungsverwaltung erfolgt durch das Zentrale Prüfungsamt der Universität Tübingen

Hier finden Sie die Ansprechpartner mit ihren Kontaktdaten