Uni-Tübingen

Aktuelles

28.07.2020

Europäische Universitätsallianz CIVIS erhält Förderung zur langfristigen Stärkung der Forschungszusammenarbeit

2 Millionen Euro im EU-Programm „Science with and for Society“

Logo von CIVIS

Die europäische Universitätsallianz CIVIS, an der auch die Universität Tübingen beteiligt ist, wird im Rahmen des Programms „Science with and for Society“ (SWAFS) der Europäischen Kommission gefördert. Der Hocchschulverbund erhält zwei Millionen Euro über drei Jahre für das Projekt „RIS4CIVIS“ unter der Leitung der Universität Aix-Marseille, mit dem die Strukturen für die gemeinsamen Forschungsaktivitäten der insgesamt acht CIVIS-Partner verbessert werden sollen, auch unter der Berücksichtigung von Aspekten der Social Awareness.

Das Projekt "RIS4CIVIS" hat das Ziel, Forschung und Innovation in der CIVIS-Allianz voranzubringen und eine gemeinsame, langfristige Strategie zu entwickeln, die auch die Bildungsangebote von CIVIS einbezieht. So sollen etwa Forschungsinfrastruktur gemeinsam genutzt, die wissenschaftliche Zusammenarbeit gefördert und Open-Science-Formate etabliert werden. Nicht zuletzt ist ein weiterer Schwerpunkt, die Zusammenarbeit mit der Wirtschaft und der Zivilgesellschaft zu intensivieren. Die Universität Aix-Marseille koordiniert das Projekt und wird die gemeinsame Strategie für Forschung und Innovation im Rahmen von CIVIS federführend entwickeln. „RIS4CIVIS“ knüpft dabei an bereits bestehende Aktivitäten der europäischen Hochschulinitiative an und soll dazu beitragen, die Ziele des Universitätsverbunds zu erreichen: CIVIS will die Verbindungen zwischen Bildung und Forschung stärken und dazu beitragen, die globalen Herausforderungen der Zukunft zu lösen.

Über CIVIS:

CIVIS ist eine Europäische Universitätsallianz, die von acht führenden Hochschulen in ganz Europa gegründet wurde. Sie vereinigt eine Gemeinschaft von mehr als 384.000 Studierenden und 55.000 Beschäftigten, darunter 30.000 Forscherinnen und Forscher. Ziel von CIVIS ist es, einen europäischen interuniversitären Campus zu schaffen, auf dem sich alle Hochschulangehörigen ebenso frei bewegen und zusammenarbeiten können wie innerhalb ihrer Herkunftsinstitution.

Fünf Forschungsschwerpunkte stehen im Mittelpunkt des Verbunds: Gesundheit; Städte, Regionen und Mobilität; Klima, Umwelt und Energie; digitaler und technologischer Wandel sowie Gesellschaft, Kultur und kulturelles Erbe. Weitere Partner in der CIVIS-Allianz sind neben den Universitäten Aix-Marseille und Tübingen auch die Nationale und Kapodistrias-Universität Athen (Griechenland), die Universität Bukarest (Rumänien), die Freie Universität Brüssel (Belgien), die Autonome Universität Madrid (Spanien), die Sapienza Universität Rom (Italien) und die Universität Stockholm (Schweden).

Nach einer Pressemitteilung von CIVIS

Zurück