Uni-Tübingen

Aktuelles

23.12.2019

Honorarprofessur für Dr. Gjergji Kasneci

Würdigung der akademischen Leistung und der Forschungsaktivitäten im Rahmen der SCHUFA Industry-on-Campus-Professur „Data Science & Analytics“

Prof. Dr. Gjergji Kasneci und Prof. Dr. Wolfgang Rosenstiel bei der Verleihung der Ehrenprofessur
Prof. Dr. Gjergji Kasneci und Prof. Dr. Wolfgang Rosenstiel (rechts).

Der Senat und der Fakultätsrat der Exzellenz-Universität Tübingen haben einstimmig die Ernennung von Dr. Gjergji Kasneci zum Honorarprofessor beschlossen. Mit dieser Auszeichnung würdigt die Universität seine langjährige, ausgewiesene akademische Leistung und seine einschlägigen Forschungsaktivitäten im Rahmen der SCHUFA Industry-on-Campus-Professur „Data Science & Analytics“. Besondere Anerkennung findet dabei Professor Kasnecis Engagement für die Verstärkung des Exzellenzstandorts durch Spitzenforschung und hochrelevante und praxisbezogene Lehrveranstaltungen im Bereich der Künstlichen Intelligenz. Der Dekan der Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät der Universität Tübingen, Prof. Dr. Wolfgang Rosenstiel, gratuliert Prof. Dr. Kasneci zu dieser Auszeichnung.

Seit März 2018 arbeiten die SCHUFA Holding AG und die Universität Tübingen in der Grundlagenforschung zu neuen Methoden im Bereich der künstlichen Intelligenz (KI) zusammen. Im Rahmen einer Industry-on-Campus-Professur „Data Science & Analytics“ werden zahlreiche grundlegende Fragen rund um qualitative Aspekte von komplexen analytischen Verfahren erforscht. Im Vordergrund stehen dabei Forschungsarbeiten zur Erklärbarkeit, Transparenz und Fairness von KI-Verfahren. Ziel der Kooperation ist es, bestehende Fragen wissenschaftlich fundiert zu beantworten und zugleich durch eine unabhängige und öffentliche Forschung einen wesentlichen Beitrag zur sachlichen Diskussion zu leisten.

Prof. Dr. Gjergji Kasneci: „Die SCHUFA unterstützt ihre Partner und Kunden im Risikomanagement durch präzise Informationen und schafft Vertrauen. Dabei spielen moderne Verfahren aus dem Forschungsgebiet KI eine zunehmende Rolle, um die Bedürfnisse der digitalen Welt und des digitalen Handels auch weiterhin mit höchster Qualität zu erfüllen. Mit den neuen Technologien sind untrennbar auch Fragen zu deren Exaktheit, Nicht-Diskriminierung und Transparenz verbunden. Diese wissenschaftlich fundiert und zugleich verständlich zu beantworten sowie durch unabhängige Forschung einen Beitrag zu einer sachlichen Diskussion zu leisten, ist der wesentliche Beweggrund für die Zusammenarbeit mit der Universität Tübingen. Sie ist herausragend vernetzt und bietet ein umfassendes Ökosystem mit vielversprechenden Möglichkeiten, algorithmische und ethische Fragestellungen rund um Data Science auch mit international renommierten Forschungseinrichtungen wie dem Max Planck Institut für Intelligente Systeme oder dem Internationalen Zentrum für Ethik in den Wissenschaften (IZEW) zu erörtern.“

Prof. Dr. Kasneci leistet darüber hinaus durch Vorlesungen und Seminare wichtige Beiträge in der Lehre vor allem auch für den zum laufenden Wintersemester neu eingerichteten Tübinger Master-Studiengang „Machine Learning“. 

Mitteilung der Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät

Zurück