Uni-Tübingen

attempto online

06.12.2017

American Society of Tropical Medicine and Hygiene ernennt Professor Kremsner zum Honorary International Fellow

Sie würdigt damit die Leistungen von Kremsner und seinem Team bei der Erforschung und Bekämpfung der Malaria.

Professor Peter Kremsner wurde von der American Society of Tropical Medicine and Hygiene (ASTMH) zum Honorary International Fellow ernannt. Foto: Allison Shelley

Die American Society of Tropical Medicine and Hygiene (ASTMH) hat den Direktor des Tübinger Instituts für Tropenmedizin, Professor Peter Kremsner, zum Honorary International Fellow ernannt. Kremsner erhielt die Auszeichnung aus der Hand von ASTMH-Präsidentin Patricia F. Walker während der Jahrestagung der medizinischen Fachgesellschaft Anfang November in Baltimore. Die ASTMH würdigte damit die Leistungen von Kremsner und seinem Team bei der Erforschung und Bekämpfung der Malaria. Mit dem Titel eines Honorary International Fellow zeichnet die Fachgesellschaft alljährlich fünf ausländische Forscherinnen und Forscher aus, die Herausragendes auf dem Gebiet der tropischen Medizin und Gesundheitsvorsorge geleistet haben.

Patricia F. Walker, Präsidentin der ASTMH,

Patricia F. Walker, Präsidentin der ASTMH,
überreichte Kremsner die Auszeichnung.
Foto: Allison Shelley


Tübinger Tropenmediziner konnten Anfang 2017 zeigen, dass ein von ihnen entwickeltes Impfverfahren in einem klinischen Phase-I-Test zu einem 100-prozentigen Schutz gegen Malaria führt. Malaria ist eine der gefährlichsten Infektionskrankheiten weltweit. Nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation (WHO) erkrankten allein im Jahr 2015 rund 214 Millionen Menschen durch den Malaria-Parasiten. Schätzungsweise 438.000 Menschen starben an den Folgen, rund 90 Prozent davon in Afrika. Nahezu drei Viertel der tödlichen Erkrankungen betreffen Kinder unter fünf Jahren.


http://www.astmh.org/awards-fellowships-medals/awards-and-honors/honorary-members

Karl G. Rijkhoek

Zurück