Uni-Tübingen

attempto online

31.08.2017

Gäste aus aller Welt bei den Sommerkursen von „International & European Studies“ (IES)

Internationale Studierende besuchten an der Universität Tübingen englischsprachige Kurzzeitprogramme mit Regionalschwerpunkt Europa

Glückliche Gesichter bei der Abschlussfeier – alle 20 Teilnehmerinnen und Teilnehmer haben das Sommerprogramm vom 13.07. bis 25.08. 2017 erfolgreich abgeschlossen. Foto: Marlene Hofmann / Universität Tübingen

In den vergangenen Monaten haben 34 Gäste aus Brasilien, China, Hong Kong, Indien, Korea, Taiwan, Ungarn, der Ukraine und den USA an den diesjährigen Sommerkursen der „International & European Studies“ (IES) teilgenommen. Vom 01.06. bis 30.06., sowie vom 13.07. bis 25.08. 2017 besuchten sie Seminare zu europäischer Politik, Geschichte, Wirtschaft, Recht und Kultur. Außerdem wurden Deutschkurse und Workshops zu interkultureller Kompetenz angeboten und Exkursionen nach Berlin, Potsdam und Straßburg unternommen. Seit drei Jahren gibt es die englischsprachigen Kurzzeitprogramme mit Regionalschwerpunkt Europa an der Universität Tübingen, die damit auf die steigende Nachfrage ihrer Partneruniversitäten nach Studienangeboten mit Regionalschwerpunkt Europa reagiert.

Die Themen der Kurse sind besonders vielfältig und die Klassen sehr klein; das ermöglicht effektives Lernen sowie eine individuelle Betreuung. Der Lehrplan wurde in enger Zusammenarbeit mit Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern der Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Fakultät, der Philosophischen Fakultät, der Juristischen Fakultät sowie weiteren zentralen Einrichtungen der Universität Tübingen entwickelt. Die Programme schließen mit einem Zertifikat ab, außerdem können Studierende ECTS Credits erwerben.

Auch die 14 Teilnehmerinnen und Teilnehmer des
Sommerprogramms im Juni durften sich alle über
ein Zertifikat freuen.
Foto: Marlene Hofmann / Universität Tübingen

Gelegenheit zu Kultur-, Sprach- und Erfahrungsaustausch zwischen internationalen Gästen und Tübinger Studierenden bietet vor allem das Buddy-Programm; Studierende stehen jeweils einem der Gäste während des gesamten Aufenthaltes zur Seite und unterstützen bei der Ankunft, Freizeitgestaltung und dem Zurechtfinden in Tübingen. Außerdem wurde bei den beiden IES-Sommerprogrammen 2017 die Partnerschaft mit zwei US-amerikanischen Universitäten vertieft. Drei Studierende der Tufts University (Medford, Massachusetts) nahmen am IES-Programm im Juni teil, begleitet von einem Dozierenden. Zum zweiten Sommerprogramm vom 13.07. bis 25.08. reisten drei Studierende und zwei Dozierende von der Oregon State University an: Dr. Allison Davis-White Eyes und Dr. Philipp Kneis übernahmen als Gastdozierende die Kurse Human Rights, Minority Rights, and Interculturality in Europe sowie History and Politics of the European Union. Die Sommerprogramme von IES leisten demnach einen wichtigen Beitrag zur Internationalisierung, Integration und interkulturellen Kompetenzentwicklung, die die Universität Tübingen sich zum Ziel gesetzt hat.

Nähere Informationen zu den Programmen sowie Bilder gibt es hier:
Website (www.uni-tuebingen.de/european-studies)
Blog (https://iestuebingen.wordpress.com),
Facebook (International & European Studies, https://www.facebook.com/pages/International-European-Studies/701526019920238).


Kontakt:

Jan Ullrich
Akademischer Koordinator International & European Studies
Dezernat I, Abt. 4
Tel.: 07071 29-72509
infospam prevention@european-studies.uni-tuebingen.de

Miriam Keppner
International & European Studies
Program Manager

 

Zurück