Uni-Tübingen

attempto online

15.08.2018

Theresia Bauer besuchte die UNESCO-Welterbehöhlen

Wissenschaftsministerin machte auch Station im Urgeschichtlichen Museum Blaubeuren

Die baden-württembergische Wissenschaftsministerin Theresia Bauer und Professor Nicholas Conard zu Besuch im im Urgeschichtlichen Museum Blaubeuren
Die baden-württembergische Wissenschaftsministerin Theresia Bauer und Professor Nicholas Conard zu Besuch im im Urgeschichtlichen Museum Blaubeuren

Die baden-württembergische Wissenschaftsministerin Theresia Bauer hat im Rahmen ihrer Sommertour 2018 Ende Juli die UNESCO-Welterbehöhlen im Ach- und Lonetal besucht. Dabei machte sie auch Station im Urgeschichtlichen Museum Blaubeuren: Hier sind wichtige Originalfunde aus den Höhlen ausgestellt wie die Venus vom Hohle Fels und drei Flöten, die ältesten Musikinstrumente weltweit. Bei einer Führung mit Museums-Direktorin Dr. Stephanie Kölbl und Professor Dr. Nicholas Conard von der Universität Tübingen, dem wissenschaftlichen Leiter des Museums, konnte die Ministerin einen Einblick in das Leben der Altsteinzeit gewinnen. Besonders lobte sie dabei die enge Zusammenarbeit der Universität Tübingen mit dem Museum ‒ hier gehen Forschung und Vermittlung Hand in Hand.

Am Nachmittag stand ein Besuch im Archäopark Vogelherd an. Nicholas Conard und Kuratorin Dr. Ewa Dutkiewicz führten durch das Parkgelände. Besonderen Anklang fanden bei der Ministerin die originalen Fundstücke im Präsentationsraum, die Vogelherdhöhle sowie das innovative Erlebnis- und Aktionskonzept des Archäoparks. Auch hier stand die Zusammenarbeit der Universität Tübingen mit dem Präsentationsort im Fokus.

Gertrude Amann-Edelkott
 

Zurück