Uni-Tübingen

attempto online

27.10.2017

Tobias Jores erhält den Preis für Biochemie an der Universität Tübingen

Nachwuchswissenschaftler forscht auf dem Gebiet der zellulären Energieversorgung

Ausgezeichnet mit dem Preis für Biochemie. Tobias Jores (rechts). Foto: Zindler
Ausgezeichnet mit dem Preis für Biochemie. Tobias Jores (rechts). Foto: Zindler

Der Nachwuchsforscher Tobias Jores ist am 27. Oktober mit dem Preis für Biochemie an der Universität Tübingen ausgezeichnet. Der Preis wird von der Elisabeth und Franz Knoop-Stiftung verliehen und ist in diesem Jahr mit 5.000 Euro dotiert. Die Preisverleihung fand im Rahmen des Young Researcher Symposiums des Interfakultären Instituts für Biochemie (IFIB) an der Universität Tübingen statt.

Der Preisträger

Der Biochemiker Tobias Jores (*1988), der aktuell bei Professor Dr. Doron Rapaport am IFIB promoviert, forscht auf dem Gebiet der zellulären Energieversorgung durch Mitochondrien. Aktuell untersucht er vor allem die intrazellulären Faktoren, die beim Import von Beta-Barrel-Proteinen beteiligt sind. Beta-Barrel-Proteine sind fassförmige Proteine, die nach ihrer Herstellung im Zellplasma zu den Mitochondrien dirigiert werden und dort in die Außenmembran eingebaut werden. Die durch den Preis ausgezeichnete Forschungsarbeit von Tobias Jores unter der Arbeitsgruppenleitung von Doron Rapaport hat nun das Signal, das die Beta-Barrel-Proteine zu den Mitochondrien führt, mithilfe biochemischer Versuche, Strukturanalysen und Genmanipulationen an Hefezellen entschlüsselt.

Elisabeth und Franz Knoop-Stiftung

Die Elisabeth und Franz Knoop-Stiftung wurde 2014 mit dem Ziel errichtet, die Wissenschaft und Forschung insbesondere auf dem Gebiet der Biochemie an der Universität Tübingen zu fördern. Der Name soll an das Ehepaar Elisabeth und Professor Dr. med. Franz Knoop erinnern. Gleichzeitig soll damit auch die Lebensleistung von Franz Knoop in Forschung und Lehre auf dem Gebiet der Biochemie gewürdigt werden, unter anderem als Ordinarius der Physiologischen Chemie an der Universität Tübingen und als Leiter des Vorläuferinstituts des Interfakultären Instituts für Biochemie (IFIB) von 1928 bis 1946. Die Stiftung wird treuhänderisch durch den Stifterverband verwaltet.


Die Elisabeth und Franz Knoop-Stiftung hat den Preis für Biochemie an der Universität Tübingen ins Leben gerufen. Der im zweijährigen Turnus vergebene Preis wird an Tübinger Nachwuchswissenschaftler als Anerkennung für herausragende biochemische Arbeiten verliehen – vorzugsweise im Bereich der Humanmedizin-orientierten Biochemie.

Knoop-Stiftung www.knoop-stiftung.de

Anke Meis, Deutsches Stiftungszentrum im Stifterverband

Für weitere Informationen:

Anke Meis
Leiterin Kommunikation & Marketing
Deutsches Stiftungszentrum im Stifterverband
anke.meisspam prevention@stifterverband.de

Zurück