Uni-Tübingen

Die Jury des Würth-Literaturpreises

Der Würth-Literaturpreis wird am Ende der Tübinger Poetik-Dozentur im November/Dezember eines Jahres ausgeschrieben. Das Thema stellt der jeweilige Poetik-Dozent/die jeweilige Poetik-Dozentin in seiner/ihrer letzten Vorlesung.

 

Nach dem Einsendeschluss befindet die Jury des Würth-Literaturpreises über die Vergabe des Preises. Dabei werden alle Texte in anonymisierter Form behandelt.

 

Der Jury des Würth-Literaturpreises gehören an:

 

Hans-Ulrich Grunder (Professor für Erziehungswissenschaften, Fachhochschule Nordwestschweiz)

 

Dorothee Kimmich (Professorin für Neuere deutsche Literatur und Organisatorin der Poetik-Dozentur, Universität Tübingen)

 

Karl-Heinz Ott (Schriftsteller, Freiburg)

 

Manfred Papst (NZZ am Sonntag, Zürich)

 

Thomas Scheuffelen (Professor für Literaturwissenschaft, TU Darmstadt)

 

Geleitet wird die Jury von Philipp Alexander Ostrowicz (Copenhagen Business School, Kopenhagen, Dänemark).