Uni-Tübingen

Termindetails

29.06.2021 | Unit of Neuroscience, Universität di Parma, Medizinische Fakultät und Philosophische Fakultät, Universität Tübingen

Child and Adolescent Trauma and Neglect in Sierra Leone

Gallese Talks

Datum :

29.06.2021 19:00 Uhr

Veranstaltungsort :

Livestream via Youtube

Referent/in :

Prof. Dr. Vittorio Gallese, Universität di Parma, Prof. Dr. Dorothee Kimmich, Universität Tübingen, Prof. Dr. Andreas Fallgatter, Universität Tübingen, Prof. Dr. Bernhard Hirt, Universität Tübingen, Prof. Dr. Stephan Zipfel, Universität Tübingen

Informationen zur Veranstaltungsreihe "Gallese Talks 2021":

  • Interdisziplinäre Vortragsreihe in Englisch  (insgesamt drei Termine)
  • Die ZuschauerInnen können Fragen an Herrn Gallese stellen und diese werden in der Sendung beantwortet

Vittorio Gallese gilt als einer der weltweit führenden Experten im Bereich der Neurowissenschaften. Galleses interdisziplinäre Forschung verbindet Ansätze aus der Philosophie, der Psychologie und den Neurowissenschaften. Als Forschungsschwerpunkte können vor allem Cognitive Neuroscience, Experimental Aesthetics, Embodied Simulation Theory und Neuropsychologe, im Einzelnen gehören dazu auch Psychopathologie, Social Neuroscience, Neuroaesthetics und Philosophy of Mind. Seine Forschungsaktivitäten konzentrierten sich von Beginn seiner Laufbahn an auf das Verhältnis zwischen dem „sensory-motor system“ und der Kognition von Primaten auf der einen und menschlicher Kognition bzw. Kreativität auf der anderen Seite. Gallese hat eine Professur für Psychobiologie im Department für Medizin & Chirurgie der Abteilung Neuroscience an der Universität Parma.

2016 war er zusammen mit der Schriftstellerin Siri Hustvedt als Poetikdozent in Tübingen. Beide haben sich in ihren Vorlesungen mit Fragen experimenteller Ästhetik im Schnittpunkt von Wissenschaft und Kunst beschäftigt. Er wird 2022 als Humboldt Professor am deutschen Seminar der Universität Tübingen zu Gast sein und damit diesen Ansatz weiter verfolgen.

Im Vorfeld dieses Aufenthalts wird er im Gespräch mit Tübinger KollegInnen seine aktuelle Forschungstätigkeit im Rahmen von drei Vorträgen vorstellen und diskutieren. 

Downloads

Zurück