Uni-Tübingen

Studium Generale

Das Studium Generale ist ein kostenloser Service. Freiwillig, unbezahlt und neben ihren vielfältigen Aufgaben bieten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Universität Tübingen hier öffentliche Abendveranstaltungen während des Semesters an. In den Vorlesungsreihen zu aktuellen und meist fachübergreifenden Themen kommen auch häufig auswärtige Gäste zu Wort.

Das Studium Generale richtet sich an alle interessierten Hörerinnen und Hörer und an Studierende aller Fachrichtungen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Für den Besuch einer Vorlesungsreihe können ein Teilnahmeschein ausgestellt und 2 ECTS-Punkte angerechnet werden, Auskünfte hierzu gibt Mareike Ströbel (Career Service, mareike.stroebelspam prevention@uni-tuebingen.de). Der Nachweis zur Teilnahme stehen zum Download bereit.

Kontakt für die Organisatoren von Studium Generale-Reihen

Antje Karbe
 +49 7071 29-76789
antje.karbespam prevention@uni-tuebingen.de

Das Studium Generale an der Eberhard Karls Universität Tübingen

Das Programm für das Sommersemester 2019

Programmheft zum Download
Das Studium Generale im Sommersemester 2019 beginnt mit der ersten Semesterwoche ab dem 16. April. Die gedruckten Programme sind ab Ende März in der Hochschulkommunikation und im Buchhandel erhältlich. Hinweise zu eventuellen Programmänderungen finden Sie auf dieser Seite.

Themenübersicht

  • Die Rückkehr des Sultans? Zur Politischen Ökonomie des Autoritarismus in der Türkei
  • Liebe und Gesellschaft im Roman der Neuzeit
  • Kapitel der europäischen Kulturgeschichte
  • China: Gestern – Heute – Morgen Die Dynamik einer Weltveränderung
  • Gesellschaft im Stresstest: Strategien und Themen des Rechtspopulismus
  • Personalisierte Onkologie: Diagnostik, Therapie und das Leben mit und nach dem Krebs
  • Zentren der Macht in Schwaben
  • Genom-Editierung: Technologische und ethische Herausforderungen
  • Maschinelles Lernen

Das Studium Generale wird koordiniert im Auftrag des Senats der EBERHARD KARLS UNIVERSITÄT TÜBINGEN von einer Arbeitsgruppe unter der Leitung von Prorektorin Prof. Dr. Karin Amos.