Uni-Tübingen

08.05.2020

Corona-Belastungen: Hinweise zur Freistellung

Rundmail des Rektors und des Personalrats

Sehr geehrte Damen und Herren, 
liebe Kolleginnen und Kollegen,

das Land Baden-Württemberg hat einen neuen Regierungserlass veröffentlicht, der für die Beschäftigten unter anderem das Thema Freistellung bei fehlender Kinderbetreuung neu regelt. Grundsätzlich wird die bereits bis zum 3. Mai geltende Regelung, dass Eltern von betreuungspflichtigen Kindern sich unter Fortzahlung des Entgelts bzw. ihrer Bezüge ganz oder teilweise freistellen oder beurlauben lassen können, mit dem neuen Erlass bis zum 29. Mai verlängert. Freistellungen sind zudem möglich für Angehörige von Risikogruppen sowie für Beschäftigte, die pflegebedürftige nahe Angehörige betreuen müssen, weil eine Pflegeeinrichtung geschlossen wurde oder eine häusliche Vollzeitpflegekraft aufgrund von Covid-19 weggefallen ist.

Der Erlass formuliert im Hinblick auf die oben beschriebene grundsätzliche Regelung allerdings eine Reihe von Bedingungen und Einschränkungen. Im Hinblick auf die administrative Umsetzung wird es in der kommenden Woche nochmals Gespräche zwischen Personalabteilung und Personalrat geben. Nach Abschluss der Gespräche werden Rektorat und Personalrat erneut informieren. Betroffene Beschäftigte können aber bereits jetzt Anträge auf Freistellung bei der Personalabteilung einreichen.

Prof. Dr. Bernd Engler
(Rektor)                

Margrit Paal
(Vorsitzende des Personalrats)

Zurück