Uni-Tübingen

17.04.2020

Digitale Lehre

Informationen für Lehrende

Liebe Lehrende,

mit dem kommenden Montag beginnt die bislang ungewöhnlichste Lehrphase in der Geschichte unserer Universität. Wir werden erstmals vollständig digital einsteigen, was für uns alle eine besondere Herausforderung – und auch Chance – ist. 

Zunächst ein herzlicher Dank an alle: Die Umstellung der Lehre war eine große Kraftanstrengung. Das Engagement, die Kreativität, die Bereitschaft sich einzulassen und in vielen Bereichen auch etwas Neues zu schaffen, verdienen größte Anerkennung. Solidarität ist ein Begriff, der in diesen Zeiten oft bemüht wird, und in der Tat zeigt die Universität ihre Bereitschaft zur Übernahme von Verantwortung und zum sorgsamen Umgang miteinander in diesen vulnerablen Zeiten.

Dieses Sommersemester stellt aber nicht nur die Erbringung der Lehre vor große Herausforderungen: Auch die Lebenssituation der Mitglieder der Universität ist teilweise dramatisch geprägt von der aktuellen Krise. Wir können also auch in dieser Hinsicht nicht voraussetzen, dass wir ein „normales“ Semester mit anderen Mitteln haben werden.
Trotz aller Bemühungen wird nicht alles funktionieren und wir müssen uns darauf einstellen, dass besonders am Anfang so manches nicht reibungslos verlaufen wird. Gerade in der jetzigen Situation sind Rücksichtnahme, Flexibilität und Frustrationstoleranz notwendige Leitlinien.

Wir werden diese Eingangsphase nach bestem Bemühen begleiten und stellen dazu die Funktionsmail der Prorektorin für Studierende, Studium und Lehre zur Verfügung: karin.amosspam prevention@verwaltung.uni-tuebingen.de .Diese Mailadresse kann von Lehrenden und Studierenden gleichermaßen genutzt werden kann, um Probleme anzuzeigen und auf Schwierigkeiten aufmerksam zu machen.

Schon jetzt antizipieren wir Probleme vor allem im Bereich rein synchroner digitaler Angebote. Diese bergen die Gefahr, dass Studierende mit unverschuldeten technischen Einschränkungen benachteiligt werden und unsere Netze sowie die gesamte digitale Infrastruktur sehr einseitig in Spitzenzeiten belastet wird. Bitte bedenken Sie in diesem Zusammenhang auch, dass wir aus epidemiologischen Erwägungen (in Einklang mit dem MWK) unsere Studierenden aufgefordert haben, in nächster Zeit nicht nach Tübingen zu kommen, sondern die digitalen Angebote möglichst aus der Distanz wahrzunehmen.

Wir haben aber keinen Einfluss auf die jeweilige technische Ausstattung der Studierenden vor Ort. Unsere Verantwortung gegenüber den Studierenden gebietet es, dass wir ihnen den Erwerb von ECTS Punkten ermöglichen. Dazu müssen wir unter anderem auch die Präsenzzeiten suspendieren. Machen Sie es sich und den Studierenden daher nicht unnötig schwer – gerade in Bereichen, die außerhalb der Einflussmöglichkeit der Studierenden liegen, und bitte informieren Sie Ihre Studierenden, wo Ihre Lehrveranstaltungen noch einige Zeit online abgerufen werden können. Technisch bieten sich hierfür insbesondere der universitäre Cloud-Dienst und die Lernplattformen Ilias und moodle an.

Soweit Sie neben der Abrufmöglichkeit Ihrer Lehrveranstaltung im Netz auch die Teilnahme an einer Präsenzveranstaltung im Livestream anbieten, nutzen Sie dafür bitte die ursprünglich vorgesehenen Vorlesungszeiten, um die KollegInnen und die Studierenden nicht bei der Durchführung bzw. Teilnahme anderer Veranstaltungen zu stören und Netzengpässe (etwa bei Ausweichen auf bestimmte Vormittagszeiten) zu vermeiden.

Hier nochmals der Link zur Übersicht über die Angebote www.elp.uni-tuebingen.de/lehre 

Übrigens: Eine Kontrolle der Teilnahme an Vorlesungen sollte über digitale Tools keinesfalls erfolgen. Vermutlich wäre dies auch aus Gründen des Datenschutzes unzulässig. Nutzen Sie die Möglichkeiten etwaig eingesetzter Konferenz-Tools, die Teilnahme datenschutzgerecht zu gestalten. Das ZDV wird hierzu weitere Empfehlungen bereitstellen.
Mit den besten Wünschen für einen guten Start in dieses so besondere Sommersemester

Professor Dr. Bernd Engler
Rektor

Zurück