Uni-Tübingen

11.03.2020

Erster Covid-19-Fall an der Universität Tübingen

Student positiv getestet – Zwei weitere Studenten und zwei Mitarbeiter als Kontaktpersonen der Kategorie 1 eingestuft

An der Universität Tübingen gibt es einen ersten bestätigten Covid-19-Fall. Ein Student der Informatik, der an einer Blockveranstaltung teilgenommen hatte, wurde positiv auf das neue Corona-Virus getestet, wie die Universität am Mittwoch mitteilte. Zwei weitere Studenten gelten als Verdachtsfälle. Bei ihnen stand das Testergebnis am Mittwochabend noch aus. An der Blockvorlesung im Fach Informatik hatten insgesamt 28 Studierende sowie ein Professor und zwei Nachwuchswissenschaftler als Lehrende teilgenommen.

Der positiv auf Corona-Virus getestete Student befindet sich in häuslicher Quarantäne. Die beiden Studenten, die als Verdachtsfälle eingestuft sind, sowie die beiden Nachwuchswissenschaftler galten am Mittwoch als Kontaktpersonen der Kategorie 1 und befinden sich derzeit ebenfalls in häuslicher Quarantäne. Der Informatik-Professor sowie alle übrigen Kursteilnehmer gelten derzeit als Kontaktpersonen der Kategorie 2. Sie sollen ihre sozialen Kontakte reduzieren und von ihren Mitmenschen Abstand halten. Sollten sie typische Krankheitssymptome entwickeln, müssen sie umgehend Kontakt mit den Gesundheitsbehörden aufnehmen.

Die Lehrveranstaltung hatte seit dem 5. März in einem Hörsaal sowie in einem Computerpool-Raum der Universität stattgefunden. Beide Räume wurden am Mittwoch für die Nutzung gesperrt und werden in Absprache mit dem betriebsärztlichen Dienst der Universität und dem Gesundheitsamt vor einer erneuten Nutzung desinfiziert.

Kontakt:

Dr. Karl G. Rijkhoek
Universität Tübingen
Hochschulkommunikation
Telefon +49 7071 29-76788
karl.rijkhoekspam prevention@uni-tuebingen.de

Downloads

Zurück