Uni-Tübingen

19.06.2020

Infos zum Hygienekonzept, Dienstreisen und Exkursionen

Rundmail des Rektors an die Beschäftigten der Universität

Sehr geehrte Damen und Herren, 
liebe Kolleginnen und Kollegen,

seit mehreren Wochen erleben wir nun, dass die Zahl der Neuinfektionen mit dem neuartigen Coronavirus bundesweit auf ein sehr niedriges Niveau gesunken ist. An vielen Stellen kehrt eine „neue Normalität“ ein. Dennoch wäre es leichtsinnig zu glauben, die Gefahr sei gebannt und das Virus verschwunden. Wir alle sind gut beraten, weiterhin wachsam zu sein. Unsere medizinischen Expertinnen und Experten gehen davon aus, dass uns der Erreger noch auf Monate begleiten wird. Es wird daher bis auf weiteres notwendig sein, einfache Schutzmaßnahmen zu beachten. Dazu gehören immer noch das Einhalten von zwei Meter Sicherheitsabstand, ausreichende Lüftung, eine gute Handhygiene und stellenweise auch das Tragen von Alltagsmasken. 

Hygienekonzept

Die Universität hat ein umfangreiches Hygienekonzept erarbeitet, das dem Gesundheitsschutz aller Beschäftigten im Rahmen ihrer beruflichen Tätigkeit unter den Bedingungen der Pandemie dient. Das Konzept behandelt zahlreiche Themen aus dem universitären Alltag, wie beispielsweise die Arbeitsplatzgestaltung, die Durchführung von Exkursionen oder Präsenzprüfungen sowie allgemeine Hygieneregeln. Das Konzept wird in den kommenden Monaten permanent aktualisiert und  an die sich verändernden Bedingungen angepasst. Das  Hygienekonzept wurde (vorbehaltlich der Zustimmung des Personalrats) auf der Homepage der Universität veröffentlicht und steht dort in der jeweils aktuellen Fassung zum Download bereit: https://uni-tuebingen.de/universitaet/infos-zum-coronavirus/    

Versammlungen an der Universität

Die Landesregierung hat am 10. Juni eine neue Corona-Verordnung veröffentlicht. Gemäß der Verordnung sind an den Universitäten nun Versammlungen von bis zu 20 Personen zulässig. Dies erstreckt sich auf Versammlungen aller Art, wie zum Beispiel Besprechungen, Gremiensitzungen, aber nicht auf Lehrveranstaltungen. Lehrveranstaltungen müssen weiterhin durch das Rektorat oder ermächtigte Stellen der Fakultäten einzeln genehmigt werden, vgl. dazu die Ausführungen in Teil E. des Hygienekonzepts. Auch bei Veranstaltungen mit bis zu 20 Personen gelten jedoch weiterhin zwingend die Einhaltung des Sicherheitsabstands von zwei Metern zwischen den Anwesenden sowie die o.g. Schutzmaßnahmen. Bei Versammlungen in geschlossenen Räumen ist ebenfalls auf eine gute Durchlüftung zu achten. Es bleibt zudem dabei, dass die Präsenzlehre - von begründeten Ausnahmefällen abgesehen - bis zum 30. September 2020 ausgesetzt ist.

Dienstreisen und Exkursionen

Dienstreisen ins Ausland dürfen weiterhin nur aus einem zwingenden dienstlichen Grund durchgeführt werden. Das Auswärtige Amt hat zwischenzeitlich seine weltweite Reisewarnung bis zum 31. August verlängert, allerdings eine Vielzahl europäischer Staaten von dieser Warnung ausgenommen. Auch wurden die Quarantäneregelungen für nach Deutschland einreisende und rückkehrende Personen gelockert. Dennoch gibt es in vielen Ländern der Welt nach wie vor hohe Fallzahlen bei COVID-19-Erkrankungen und entsprechende Probleme in den lokalen Gesundheitssystemen. 

Beschäftigte, die eine Dienstreise ins Ausland planen, sind daher aufgefordert, vorab das Gespräch mit ihrem oder ihrer Vorgesetzten zu suchen. Der oder die Vorgesetzte entscheidet dann über die Frage der Dringlichkeit, wobei hier ein sehr strenger Maßstab anzulegen ist. Dienstreisen dürfen nur dann genehmigt werden, wenn aufgrund der jeweiligen Verhältnisse vor Ort und auf dem Reiseweg die Risiken einer Erkrankung sowie von Problemen bei der Hin- und Rückreise als beherrschbar erscheinen. Zudem ist zu bedenken, dass sich die Verhältnisse vor Ort, je nach Dauer des Aufenthalts, ändern können. In diesem Zusammenhang ist von den antragstellenden Personen auch zu prüfen, ob die Reisenden nach der Rückkehr aus dem jeweiligen Zielland Gefahr laufen, sich für 14 Tage in Quarantäne begeben zu müssen. 

Derzeit (16. Juni 2020) sind Einreisende oder Rückreisende aus den meisten europäischen Staaten von der Quarantänepflicht befreit. Bitte beachten Sie aber, dass die Quarantänepflicht von den Gesundheitsbehörden auch kurzfristig wieder gegen Einreisende oder Rückkehrende aus von der Pandemie besonders betroffenen Staaten verhängt werden kann. Die Quarantänepflicht gilt darüber hinaus weiterhin ohne jede Einschränkung für alle nach Deutschland einreisenden Personen, die Symptome einer COVID-19-Erkrankung aufweisen. Weitergehende Informationen finden Sie auf der Corona-Webseite der Abteilung Innere Dienste und Organisation. https://uni-tuebingen.de/de/174039

Die oben genannten Vorgaben gelten ebenfalls für Exkursionen. Für die Genehmigung und Durchführung von Exkursionen im In- und Ausland gelten darüber hinaus weitergehende Vorgaben, die Sie dem Hygienekonzept der Universität zur COVID-19-Pandemie entnehmen können.  Bei Exkursionen ins Ausland sind außerdem die Vorgaben des Ziellandes schon bei der Planung zu beachten.

Die Pandemie bleibt eine Herausforderung für uns alle. Wenn wir diese gemeinsam meistern wollen, wird es in den kommenden Monaten darauf ankommen, mit Augenmaß zu handeln. Wir müssen langfristig ein hohes Maß an Infektionsschutz sicherstellen und trotzdem zum universitären Alltag zurückkehren. Jeder kann dazu beitragen. Helfen Sie bitte mit!

Professor Dr. Bernd Engler
(Rektor) 

Zurück