Uni-Tübingen

09.04.2020

Informationen für Lehrende der Universität

Liebe Lehrende an der Universität Tübingen,

das Rektorat erreichen nach der Rundmail von Prorektorin Karin Amos vom 3. April in Sachen „Lehre in Zeiten von Corona“ Anfragen, ob das Sommersemester nun tatsächlich am 20. April startet – und wie dann die Lehre abzuhalten ist.

Zunächst gilt der Satz der geltenden Corona-Verordnung des Landes: „Die Hochschulen sorgen dafür, dass die Studentinnen und Studenten alle im Sommersemester 2020 vorgesehenen Studienleistungen erbringen können und zugleich die Studierbarkeit gewährleistet ist.“

Nach der geltenden Verordnungslage und Auffassung des Rektorats wird die Lehre zunächst nur in digitalen Formaten möglich sein, die keine Präsenz auf dem Campus erfordern. Es ist daher wichtig und erforderlich, dass alle Lehrenden zumindest die ersten Abschnitte ihrer Lehrangebote bis zum 20. April in eine geeignete digitale Form bringen (in den meisten Fällen dürfte dies bereits der Fall sein). Nach heutigem Stand wird auf jeden Fall die erste Semesterphase bis nach Pfingsten in solchen Formaten stattfinden. Wann und in welcher Form in den nächsten Monaten gegebenenfalls auch Präsenzformate zugelassen werden können, hängt von der allgemeinen Entwicklung ab. Sicher erscheint aber schon heute, dass es eine komplette Rückkehr zu klassischen Lehre der Vor-Corona-Zeit vorerst nicht geben wird.

Da das Semester zunächst digital beginnen muss, sollte (aus epidemiologsichen Gründen) den Studierenden gegenüber NICHT signalisisert werden, dass eine Anwesenheit in Tübingen zu Semesterbeginn erforderlich ist.

Wichtig ist, dass alle geplanten Lehrveranstaltungen im Sommersemester auch tatsächlich angeboten und durchgeführt werden. Soweit es sich um Lehrveranstaltungen handelt, die auch Präsenz erfordern, wie z.B. ein Praktikum, so bitten wir Sie, digital vermittelbare Teile auf jeden Fall ab dem 20. April anzubieten und zwingend erforderliche Anwesenheitsanteile des Formats  für eine spätere Zeit vorzusehen. Eine vollständig digital geplante Veranstaltung kann aber selbstverständlich bis zum Semesterende online durchgeführt werden. Sollten es die fachlichen Anforderungen eines Studiengangs notwendig machen, kann der Veranstaltungszeitraum in einzelnen Fällen auch verlängert werden.

Die universitäre „Task Force Digitale Lehre“ hat für Sie auf der Homepage Werkzeuge und Tipps zur digitalen Lehre zusammengestellt: https://uni-tuebingen.de/de/174591

Bitte vermerken Sie auf Alma möglichst frühzeitig, in welchem digitalen Format Ihre Veranstaltung stattfindet und wie die Studierenden daran teilnehmen können. Eine Anleitung dazu finden Sie unter:https://uni-tuebingen.de/fileadmin/Uni_Tuebingen/Einrichtungen/ZDV/Projekte/Migration_Campus/2020_03_DozentIn_Veranstaltungsbearbeitung_Hinweise_digitale-Lehrveranstaltung.pdf 

Alma ermöglicht Ihnen auch, eine E-Mail an alle TeilnehmerInnen zu schicken, in der Sie Ihre jeweilige Vorgehensweise im Bereich der digitalen Lehre erläutern.

Trotz der zusätzlichen Belastungen durch die Umstände der Pandemie wünsche ich Ihnen frohe Ostertage. Bleiben Sie gesund!

Mit freundlichen Grüßen 
Rektor Professor Bernd Engler
 

Zurück