Pharmazeutische Chemie

Weiterbildung zum / zur Fachapotheker/ -in im Gebiet "Pharmazeutische Analytik und Technologie"

Mit der Weiterbildung zum/zur Fachapotheker/in für Pharmazeutische Analytik und Technologie erwirbt der/die Apotheker/in spezielle, weitergehende Kenntnisse, Fertigkeiten und Kompetenzen in diesem Gebiet, welche auch wesentliche Grundlage für die Tätigkeit als Sachkundige Person gemäß § 15 Arzneimittelgesetz (AMG) sind.
Rechtliche Grundlage der Weiterbildung sind die Weiterbildungsordnungen der Landesapothekerkammern. Dort sind die Weiterbildungsziele beschrieben, deren Erreichen durch eine abschließende Prüfung dokumentiert werden muss.

Definition des Fachgebiets "Pharmazeutische Analytik und Technologie" laut BAK

„Pharmazeutische Analytik und Technologie“ ist das Gebiet der Pharmazie, das sich mit der Entwicklung, Produktion, Prüfung und Qualitätssicherung von Arzneimitteln und Medizinprodukten im industriellen Maßstab befasst. Dabei sind von besonderer Bedeutung:
» die Überführung eines Stoffes oder Stoffgemisches in eine therapeutisch anwendbare Arzneiform mit dem Ziel, eine optimale Wirksamkeit, Verträglichkeit und Stabilität zu erreichen,
» die Entwicklung, Validierung und Anwendung geeigneter Herstellungstechniken und die Etablierung im kommerziellen Produktionsmaßstab,
» die Charakterisierung, Spezifizierung, Prüfung, Bewertung und Dokumentation der pharmazeutischen Qualität von Wirkstoffen, Hilfsstoffen, Ausgangsmaterialien, Arz-neizubereitungen und Medizinprodukten unter Berücksichtigung des rechtlichen Rahmens,
» die Entwicklung, Validierung und Anwendung analytischer Verfahren nach dem allgemein anerkannten Stand der Wissenschaft und Technik und
» die Entwicklung, Implementierung und Anwendung geeigneter qualitätssichernder Verfahren.

 

Ziele der Weiterbildung

Ziel der Weiterbildung „Pharmazeutische Analytik und Technologie“ ist es, eingehende Kenntnisse, Fertigkeiten und Kompetenzen in diesem Gebiet zu erwerben. Der/Die weitergebildete Apotheker/in
» entwickelt Arzneiformen mit dem Ziel, die optimale Qualität, Wirksamkeit, Sicherheit und Anwenderfreundlichkeit zu erreichen,
» entwickelt, validiert und wendet geeignete Herstellungstechniken unter Auswahl geeigneter Materialien an und etabliert diese im Produktionsmaßstab,
» entwickelt, validiert, wendet an und bewertet physikalische, chemische, biologische, biochemische und mikrobiologische Analysenmethoden und
» beurteilt die Ergebnisse auf Grundlage der erhaltenen und dokumentierten Daten,
» charakterisiert, spezifiziert und bewertet die Qualität von Stoffen, Stoffgemischen, Ausgangsmaterialien, Zwischenprodukten, Arzneimitteln und Medizinprodukten sowie Packmitteln,
» berücksichtigt die regulatorischen und rechtlichen Rahmenbedingungen,
» wendet adäquate Qualitätssicherungssysteme an,
» arbeitet interdisziplinär mit Forschung und Entwicklung, Produktion und Qualitätskontrolle/-sicherung, Zulassung und Management zusammen und bringt dabei seine Fachkenntnisse ein.

 

Anmeldung

Sekretariat Pharmazeutische (Bio-)Analytik (Prof. Lämmerhofer)
Frau Dipl. Biol. Ingrid Straub
Frau Michaela Friedrichs

Sprechzeiten:
Mo - Do: 12.00 Uhr bis 14.00 Uhr

Universität Tübingen
Pharmazeutisches Institut 
Pharmazeutische (Bio-)Analytik
Auf der Morgenstelle 8
72076 Tübingen, Germany
Tel.: +497071 29 72470
Fax.: +497071 29 4565
E-Mail: sekretariat.bioanalysisspam prevention@pharm.uni-tuebingen.de

 

Zielgruppe

Die Weiterbildung richtet sich an
•    approbierte Apothekerinnen und Apotheker, die bei einer Landesapothekenkammer zur Weiterbildung auf dem Gebiet der Pharmazeutische Analytik und Technologie gemeldet sind.  
•    Naturwissenschaftlerinnen und -wissenschaftler, die eine vergleichbare Tätigkeit ausüben.

Teilnahmevoraussetzungen

  • Grundkenntnisse aus dem Bereich der (Pharmazeutischen) Analytik, 
  • Eine Approbation zum/zur Apotheker/-in ist nur dann Voraussetzung, wenn Sie die Abschlussprüfung der Apothekerkammer anstreben.

Teilnahmebescheinigung / Zertifikat

Nach der Empfehlung der Bundesapothekerkammer sind derzeit 120 Seminarstunden in dem Gebiet Pharmazeutische Analytik und Technologie zu besuchen.
Nach dem Besuch eines Seminars erhalten Sie eine Teilnahmebescheinigung.  Die Teilnahmebescheinigung weist die Anzahl der Stunden sowie Kursinhalte detailliert aus.
Da alle von uns angebotenen Seminare von der Bundesapothekerkammer (BAK) akkreditiert sind, kann die Teilnahmebescheinigung bei Ihrer zuständigen Landesapothekerkammer als Nachweis eingereicht werden.

Seminarspiegel

Seminar Titel Nächster Termin
1 Gesetzliche und regulatorische Anforderungen (8 h) voraussichtlich ab 2022 nach
neuem Ausbildungsplan
2 Kostenmanagement (8 h)

voraussichtlich ab 2022 nach
neuem Ausbildung­splan

3 Gute Herstellungspraxis (GMP) und
Qualitäts­managementsystem (16 h)

voraussichtlich ab 2022 nach
neuem Ausbildung­splan

4 Stabilität und Stabilisierung von Arzneimitteln (8 h)

voraussichtlich ab 2022 nach
neuem Ausbildung­splan

5 Instrumentelle Verfahren und deren Anwendung (32 h)

05.-07.10.2022 nach
neuem Ausbildung­splan (Programm)

6 Biochemische und mikrobiologische Verfahren
und deren Anwendung (8 h)

voraussichtlich ab 2022 nach
neuem Ausbildung­splan

7 Entwicklung und Produktion von Darreichungsformen (28 h)

voraussichtlich ab 2022 nach
neuem Ausbildung­splan

8 Verpackung und Produktionsplanung (12 h)

voraussichtlich ab 2022 nach
neuem Ausbildung­splan