Doreen Bryant ist seit 2011 Professorin am Deutschen Seminar der Universität Tübingen.

Ihre Lehr- und Forschungsinteressen liegen an den Schnittstellen von Sprachtheorie / Spracherwerbsforschung / Sprachdidaktik.

Sie hat Germanistische Linguistik, Deutsch als Fremdsprache und Altamerikanistik in Berlin sowie Sprachheilpädagogik in Potsdam studiert. Nach der Promotion 2006 an der Humboldt-Universität zu Berlin war sie als wissenschaftliche Assistentin am Deutschen Seminar in Tübingen tätig, bis sie 2010 eine Professur für Sprachwissenschaft und Sprachdidaktik an der Universität Siegen annahm. 2011 folgte sie, inzwischen habilitiert, dem Ruf der Universität Tübingen auf die Professur für Germanistische Linguistik / Deutsch als Zweitsprache.

CV zum Ausklappen:

Berufliche Tätigkeiten

seit 10/2011 W3-Professur für Germanistische Linguistik, Schwerpunkt Deutsch als Zweitsprache: Sprachdiagnostik und Sprachförderung an der Philosophischen Fakultät der Universität Tübingen, Fachbereich Neuphilologie
10/2010- 09/2011 W2-Professur für Sprachwissenschaft und Sprachdidaktik an der Universität Siegen, Fachbereich Germanistik
04/2006- 09/2010 Wissenschaftliche Assistentin am Deutschen Seminar der Universität Tübingen, Lehrstuhl für Germanistische Linguistik (Prof. Dr. Claudia Maienborn)
10/2005- 03/2006 Wissenschaftliche Assistentin am Institut für deutsche Sprache und Linguistik der Humboldt-Universität zu Berlin, Lehrstuhl für Allgemeine Sprachwissenschaft (Prof. Dr. Manfred Krifka)

Hochschulausbildung

07/2011

Habilitation an der Philosophischen Fakultät der Universität Tübingen mit einer Arbeit zur Sprachförderung in Deutsch als Zweitsprache

Gutachter:innen: Manfred Krifka, Claudia Maienborn, Detmar Meurers, Rosemary Tracy

Venia legendi: Germanistische Linguistik

07/2004- 09/2006 Ergänzungsstudium 'Sprachheilpädagogik' an der Universität Potsdam
01/2006

Promotion in Germanistischer Linguistik mit einer Dissertation zur Sprachverarbeitung im Erstspracherwerb

Gutachter: Manfred Krifka, Jürgen Weissenborn, Thomas Roeper

Bewertung: summa cum laude

10/2002- 09/2005 DFG-Promotionsstipendium, Mitglied des Graduiertenkollegs 'Ökonomie und Komplexität in der Sprache' an der Humboldt-Universität zu Berlin
10/2000- 07/2002 Ergänzungsstudium 'Deutsch als Fremdsprache' an der Humboldt-Universität zu Berlin
07/1999- 05/2000 DAAD-Stipendium, Studium der Anthropologie (Schwerpunkt: Historische Linguistik) und Native Studies (Schwerpunkt: Irokesische Kulturen und Sprachen) an der Trent University in Ontario, Kanada
04/1997- 04/2002 Studium der Germanistischen Linguistik an der Humboldt-Universität zu Berlin, M.A.
10/1996- 04/2002 Studium der Altamerikanistik an der Freien Universität Berlin, M.A.

Akademische Selbstverwaltung (Auswahl)

seit 10/2022

gewähltes Mitglied des Fakultätsrates der Philosophischen Fakultät

seit 2018 Co-Direktorin des Mehrsprachigkeitszentrums in Tübingen (MiT)
seit 2016 Mitglied im School Board der Tübinger School of Education (TüSE)
seit 2016 Mitglied im Promotions- und Habilitationsausschuss
der Philosophischen Fakultät
2017-2018 Geschäftsführende Direktorin des Deutschen Seminars

2013-2015

2020-2022

Sprecherin der Abteilung Germanistische Linguistik