Mittelalterliche Geschichte

Jun.-Prof. Dr. Theresa Jäckh

Juniorprofessur für die Geschichte des Mittelalters mit Schwerpunkt Mittelmeerraum und Naher Osten

Sprechstunde während des Semesters:
Montags 16‒17 Uhr (vor Ort im Hegelbau Raum 212 sowie per Zoom möglich; bitte vorab per Mail anmelden)

Sprechstunde während der vorlesungsfreien Zeit: Termine

Kontakt:
Universität Tübingen
Fachbereich Geschichtswissenschaft
Seminar für mittelalterliche Geschichte
Wilhelmstraße 36
72074 Tübingen

Raum: 212

E-Mail: theresa.jaeckhspam prevention@uni-tuebingen.de

Telefon: +49 (0) 7071 29-72990

Forschungsschwerpunkte

  • Mediterrane Stadtgeschichte
  • Interreligiöse Kommunikation 
  • Transmediterrane Kontakte
  • Rechtskultur und Rechtspraktik in multireligiösen Gesellschaften
  • Wasser und Landschaften, inbes. Siziliens

Beruflicher Werdegang

Seit 02/2022: Juniorprofessorin / Tenure Track Professorin für Mittelalterliche Geschichte mit Schwerpunkt Mittelmeerraum und Naher Osten 

Seit 02/2022: Research Fellow / Principal Investigator, Department of History, Durham University, United Kingdom

09/2020‒01/2022: Assistant Professor of Medieval Mediterranean History (permanent post), Department of History, Durham University, United Kingdom

10/2018‒08/2020: Akademische Mitarbeiterin (Postdoc) an der Professur für die Geschichte der Religionen/ Mittelalterliche Geschichte bei Prof. Dr. Daniel König, Universität Konstanz

05/2018‒09/2018: Stipendiatin des SFB 1150 „Kulturen des Entscheidens“ der Westfälischen-Wilhelms-Universität Münster

11/2017‒04/2018: Akademische Mitarbeiterin an der Professur für Mittelalterliche Geschichte bei Prof. Dr. Nikolas Jaspert, Universität Heidelberg 

09/2014‒10/2017: Akademische Mitarbeiterin am Zentrum für Transkulturelle Studien, Universität Heidelberg, Nachwuchsforschergruppe „Schutzgewähr in Phasen politischer und religiöser Expansion, geleitet von Jun.-Prof. Dr. Jenny Oesterle

04/2014‒08/2014: Geprüfte Hilfskraft an der Forschungsstelle Geschichte und Kulturelles Erbe, Universität Heidelberg, geleitet von Prof. Dr. Stefan Weinfurter
 

Studium 

09/2014‒09/2018: Promotion im Fach Mittelalterliche Geschichte, Philosophische Fakultät, Universität Heidelberg 

03/2012‒04/2014: Master of Arts in Mittelalterstudien mit den Fächern Geschichte und Jüdische Studien, Universität Heidelberg und Jüdische Hochschule Heidelberg

09/2008‒12/2011: Bachelor of Arts in Geschichte und Islamwissenschaft (Arabistik), Universität Heidelberg 

Aktuelle Projekte

Legal Cultures (zweites Buch, laufend): Das Projekt will Kommunikations- und Entscheidungsprozesse untersuchen, an denen Menschen unterschiedlicher religiöser Zugehörigkeit beteiligt waren. Dabei geht es vor allem darum herauszufinden, wie Individuen oder Gruppierungen in multireligiösen Gesellschaften zwischen verschiedenen Rechtsforen navigierten, um Rat einzuholen oder ihr (vermeintliches) Recht zu erhalten, und außerdem zu erfragen, wie sich die aus dem Zusammenleben ergebenden Alltagsprobleme auf die Haltung von Autoritäten zu bestimmten Rechtsfragen auswirkten. 


Transmediterranean History (2019‒laufend): In Kooperation mit Daniel König und Eric Böhme (beide Konstanz) bin ich Mitherausgeberin einer kommentierten Anthologie von arabischen und lateinischen Quellen, die demnächst als online-Journal erscheinen wird. Dafür werden Quellenstellen, die für die Geschichte transmediterraner und interreligiöser Kontakte relevant sind, übersetzt, kontextualisiert und interpretiert sowie mit weiteren Quellen- und Literaturhinweisen versehen, um Forscher*innen, Studierenden, Lehrer*innen oder Interessierten freien Zugang zum aktuellen Stand der Forschung zu diesen Themen zu geben. Die Artikel erscheinen in deutscher, englischer und arabischer Sprache.


Interreligious Communication (2022‒2025): Hierbei handelt es sich um ein von der UK-German Funding Initiative in the Humanities (AHRC/DFG) gefördertes Projekt zu „Interreligious Communication in and between the Latin-Christian and the Arabic-Islamic Sphere: Macro-theories and Micro-settings”. Mein Projektteil ist in Durham, UK, angesiedelt, deutscher Partner ist Daniel König (Konstanz). Zusammen mit zwei Postdocs in Konstanz & Durham und dem Co-I Christopher Bahl (Durham) untersuchen wir verschiedene Formen interreligiöser Kommunikation aus makro- und mikro-historischer Perspektive. Dabei sollen bisherige Hypothesen zur interreligiösen Kommunikation systematisiert und kritisch bewertet werden, indem wir in vier Teilprojekten Kommunikationsprozesse auf ihre spezifischen Begegnungskontexte hin analysieren.


Wasser und Ressourcenverteilung (2023‒2026): In einem Teilprojekt innerhalb des ERC Consolidator Grant „Science, Society and Environmental Change in the First Millenium CE“ unter Leitung von Helen Foxhall Forbes (Durham) soll zusammen mit einer/m Promovierenden aufgearbeitet werden, wie Menschen in multireligiöse Gesellschaften in muslimisch beherrschten Gebieten des Mittelmeerraumes mit Ressourcenverteilung, insbesondere mit Wasser, umgingen und zwar in Phasen, in denen sich Veränderungen der Umwelt oder einschneidende klimatische Ereignisse zutrugen.
 

Veröffentlichungen

Monographie & Herausgeberschaften

Raumgeschichte einer Hauptstadt: Palermo unter islamischer und christlicher Herrschaft (9.‒13. Jahrhundert) (Bibliothek des Deutschen Historischen Instituts in Rom), Berlin/Boston: De Gruyter (im Erscheinen).

Transmediterranean History. A Commented Anthology of Primary Sources, hg. von Daniel G. König, Theresa Jäckh, and Eric Böhme, Konstanz 2019‒ongoing. 

Urban Dynamics and Transcultural Communication in Medieval Sicily (Mittelmeerstudien 17), hg. von Theresa Jäckh/Mona Kirsch, Paderborn: Brill Germany 2017. [Rez. von Paul Oldfield, Juli 2018, in: HSozKult: www.hsozkult.de/publicationreview/id/rezbuecher-28373; Rez. von Andreas Obenaus, August 2019, in:HZ, 309, 1 (2019), S. 187‒189]; Rez. von Ferdinand Opll, in: Mitteilungen des Instituts für Österreichische Geschichtsforschung 127 (2019), S. 470‒471; Rez. von Lioba Geis, in: DA 75, 2 (2019), S. 834‒835.

 

Aufsätze

Mit John Aspinwall, Multiculturalism and Power Relations: Reframing Norman Sicily, in: Norman Connections. Normannische Verflechtungen zwischen Skandinavien und dem Mittelmeer, hg. von Viola Skiba, Nikolas Jaspert, Bernd Schneidmüller (Publikationen der Reiss-Engelhorn-Museen 95), Regensburg 2022, S. 291‒309.

Mit Richard Engl, Islam in Medieval Sicily and Southern Italy, in: Routledge Handbook of Islam in the West, 2. Aufl., hg. von Roberto Tottoli, Abingdon 2022, S. 36‒54.

Palermo and the Norman Conquest of Sicily, in: The Normans in the Mediterranean (Medieval Identities: Socio-Cultural Spaces 9), hrsg. von Emily A. Winkler/ Liam Fitzgerald, with assistance of Andrew Small, Turnhout: Brepols 2021, S. 187‒209.

Verbrechen und Strafe im normannisch-staufischen Königreich Sizilien: Der Fall des Philipp von al-Mahdiyya, in: Deutsches Archiv für Erforschung des Mittelalters 76,1 (2020), S. 23‒60.

Water and Wealth in Medieval Sicily: The Case of the Admiral’s Bridge and Arab-Norman Palermo (10th‒13th centuries), in: Wiley Interdisciplinary Reviews: Water 6, 5 (2019), S. 1‒13, DOI: 10.1002/wat2.1363 

Place and Space in Norman Palermo, in: Urban Dynamics and Transcultural Communication in Medieval Sicily (Mittelmeerstudien 17), hrsg. von ders./Mona Kirsch, Paderborn: Brill Germany 2017, S. 67‒95.

Mit Mona Kirsch: Dynamics of Communication in Medieval Sicily. An Urban, Regional and Mediterranean Perspective, in: Urban Dynamics and Transcultural Communication in Medieval Sicily (Mittelmeerstudien 17), hrsg. von dens., Paderborn: Brill Germany 2017, S. 9‒26.