Sinologie

Wertvolle Schenkung an die Bibliothek

Im Jahr 2009 wurde der Bibliothek der Abteilung Sinologie eine wertvolle Schenkung zuteil. Es handelt sich um den bibliographischen Nachlass von Frau Dr. Farzeen Baldrian-Hussein, die zuletzt in Stuttgart-Korntal lebte. Frau Dr. Baldrian-Hussein war Daoismus-Expertin und Schülerin von Prof. Max Kaltenmark. Ihr Nachlass umfasst Primärquellen und Sekundärliteratur zum Thema Daoismus, Alchemie und chinesische Medizin, sowie allgemeinere Werke zum Thema Sinologie und chinesische Sprache. Die Sammlung enthält chinesisch-, japanisch- und westlichsprachige Werke. Ein großer Teil sind traditionelle fadengebundene chinesische Reihenwerke, sog. Congshu, wofür als Beispiele Daozang 道藏 (Daoistischer Kanon) und Gujin tushu jicheng 古今圖書集成 (Vollständige Sammlung von Illustrationen und Schriften aus Alter und Neuer Zeit) genannt seien.
Mit einigem organisatorischem Aufwand wurden die Bücherkartons zunächst von Korntal in die UB Tübingen transportiert, dort gesichtet und inhaltlich sortiert wieder in Kartons verpackt. Zum Ende des Wintersemesters 2010 fand dann der Transport ins Gebäude der Sinologie statt. Die Bearbeitung der achtzig Bücherkartons ist größtenteils abgeschlossen.

Diese Schenkung ist eine enorme Bereicherung der sinologischen Bibliothek und wir bedanken uns herzlich bei den Verwandten von Frau Dr. Baldrian-Hussein, die dies ermöglicht haben.

Siehe auch Liste der Schenkung Baldrian-Hussein.