Wirtschaftsgeographie

Koloniales Erbe in Tübingen. Eine Spurensuche

Hier erscheint in Kürze eine Seite rundum das Projekt "Koloniales Erbe in Tübingen. Eine Spurensuche"

Vortrag von Studierenden im Stadtmuseum Tübingen: Projektergebnisse

Am Mittwoch, den 22.06. um 19:00 Uhr werden im Stadtmuseum Tübingen in der Kornhausstraße 10 die Projektergebnisse des Forschungsprojekts "Koloniales Erbe in Tübingen - eine Spurensuche" vorgestellt.

Der Vortrag beleuchtet die unterschiedlichen Facetten von aktuellen kolonialen Spuren in Tübingen. Bis heute gibt es in Tübingen Orte zu entdecken, welche eine Verbindung zur kolonialen Vergangenheit herstellen. Ausgehend von diesen unterschiedlichen Standorten werden auch die kolonialen Verstrickungen der Tübinger Gesellschaft in die Geschchte des deutschen Kolonialismus betrachtet.
Die vorgestellten Inhalte sind die Ergebnisse eines studentischen Forschungsprojekts.

Inhaltsverzeichnis 
1 Kolonialismus - Eine Einführung

1.1 Aktuelle Diskussionen um den Kolonialismus
1.2 Deutscher Kolonialismus in der Zeit 1884-1943
1.3 Kolonialismus in Tübingen

2 Die Rolle der Universität Tübingens
2.1 Die Universität Allgemein
2.2 Das Geographische Institut
2.3 Medizinische Fakultät - Tropenmedizin und Tropeninstitut

3 Akteure der Universität Tübingen

4 Tropenmedizin in Tübingen
4.1 Das Tropengenesungsheim
4.2 Das Difäm

5 Perzeption innerhalb der Tübinger Gesellschaft
5.1 Die Kolonialgesellschaft
5.2 Die Kolonialwoche
5.3 Kolonialwarenläden in Tübingen
5.4 Tiergarten auf dem Spitzberg
5.5 Der Grabstein mit dem Elefantenorden

6 Akteure der Stadt Tübingen

7 Aufarbeitung in Tübingen
7.1 Aktuelle Diskussion um Straßennahmen in Tübingen
7.2 Die Sammlung des Museums der Universität (MUT)

8 Schlussbetrachtung

Literatur

Demnächst finden Sie hier einen Reader mit den Projektergebnissen zum Download.

 

Projektbeteiligte:
Anna Rachel Daxner, Niklas Domann, Sonny Eisele, Thomas Geiger, Caroline Gramsch, Lukas Krüger, Sebastian Moll

Projektleitung:
Prof. Dr. Sebastian Kinder
Dr. Dagmar Götz
David Fuchs, M.Sc.