Institut für Medienwissenschaft

Stellenangebote

Postdoktorand:in “AI and Visual Culture” (w/m/d, 13 TV-L, 100%, fünf Jahre)

An der Universität Tübingen besetzt die Visual Communication Unit des Center for Rhetorical Science Communication Research on Artificial Intelligence (RHET AI) zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Stelle als

Postdoktorand:in “AI and Visual Culture” (w/m/d)
(Entgeltgruppe 13 TV-L, 100%, befristet auf fünf Jahre)

Das RHET AI Center ist eines von vier neu gegründeten Zentren für Wissenschaftskommunikationsforschung, die von der VolkswagenStiftung im Programm „Wissenschaftskommunikation hoch drei“ gefördert werden. Ziel des Tübinger Zentrums ist es, zu untersuchen, wie eine informierte gesellschaftliche Debatte über künstliche Intelligenz (KI) gelingen kann. Am RHET AI Center in Tübingen kooperieren das Seminar für Allgemeine Rhetorik mit dem Institut für Medienwissenschaft, dem Department für Wissenschaftskommunikation des KIT, KI-Forschende aus dem Exzellenzcluster Maschinelles Lernen und Cyber Valley, Europas größtem KI-Forschungskonsortium, sowie dem Praxispartner Wissenschaft im Dialog, Berlin. Weitere Informationen zum RHET AI Center finden Sie hier: www.uni-tuebingen.de/de/217599. Informationen zum exzellenten Forschungsstandort Tübingen finden Sie im Jahresbericht der Universität: https://uni-tuebingen.de/de/68.

Die ausgeschriebene Stelle ist an der Visual Communication Unit von RHET AI angesiedelt, die von Prof. Dr. Susanne Marschall und Dr. Erwin Feyersinger (Institut für Medienwissenschaft) geleitet wird. Die Unit erforscht multimodale Diskurse über künstliche Intelligenz und deren audiovisuelle Inszenierung. Forschungsgegenstände sind fiktionale, dokumentarische und wissenschaftsjournalistische Darstellungen über und von KI sowie Kommunikationspraktiken der KI-Forschung und der Industrie. Weitere Informationen zur Visual Communication Unit finden Sie hier.

Aufgabenbereiche:  

  • Erfolgreiche Durchführung eines PostDoc-Forschungsprojekts
  • Regelmäßige Publikationstätigkeit zu den Forschungsergebnissen
  • Erstellen einer Bilddatenbank
  • Close Readings wiederkehrender visueller Motive und Tropen
  • Organisation von Tagungen
  • Entwicklung neuer Konzepte der audiovisuellen Kommunikation
  • Entwicklung und Durchführung von Public-Engagement-Workshops und Workshops für Wissenschaftler:innen

Anforderungen:  

  • Hervorragende Promotion in Filmwissenschaft, Medienwissenschaft, Medienkulturwissenschaft, Bildwissenschaft, Wissenschaftskommunikationsforschung (mit einem Schwerpunkt auf filmischen Darstellungsformen) oder verwandten Disziplinen
  • Thematisch einschlägige Publikationstätigkeit
  • Ausgeprägtes Interesse an Formen der audiovisuellen Darstellung von KI
  • Hohe Eigeninitiative
  • Teamfähigkeit
  • Erfahrungen in interdisziplinärer Zusammenarbeit
  • Sehr gute Englischkenntnisse
  • Der Arbeitsort ist Tübingen

Die Universität Tübingen strebt eine Erhöhung des Frauenanteils an und fordert deshalb qualifizierte Interessentinnen nachdrücklich zur Bewerbung auf. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Wir pflegen eine vorurteilsfreie und vielfältige Arbeitskultur und begrüßen Bewerbungen von qualifizierten Menschen mit unterschiedlichen sozialen und kulturellen Hintergründen. Die Einstellung erfolgt durch die zentrale Verwaltung der Universität Tübingen.

Bei Fragen zum Anforderungsprofil und den Forschungsaufgaben wenden Sie sich bitte an Prof. Dr. Susanne Marschall (susanne.marschallspam prevention@uni-tuebingen.de) und Dr. Erwin Feyersinger (erwin.feyersingerspam prevention@uni-tuebingen.de). Bitte senden Sie Ihre elektronische Bewerbung mit den üblichen Unterlagen (inkl. Motivationsschreiben, Forschungskonzept sowie zwei Aufsätze) in einer PDF-Datei unter dem Stichwort “AI and Visual Culture” bis zum 07.11.2021 (Eingangsdatum) an das Sekretariat des Lehrstuhls für Audiovisuelle Medien, Film und Fernsehen zu Händen von Carolin Wiede (carolin.wiedespam prevention@uni-tuebingen.de).