Institute of Modern History

Sonderforschungsbereich 923 "Bedrohte Ordnungen"

Seit dem 1. August 2011 untersucht der von der Deutschen Forschungsgemeinschaft geförderte Sonderforschungsbereich 923 „Bedrohte Ordnungen“, ob und wie sich Ordnungen ändern, die soziale Gruppen oder ganze Gesellschaften strukturieren, sobald sie mit existenzgefährdenden Bedrohungen konfrontiert werden. Professorinnen und Professoren, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie Doktorandinnen und Doktoranden des Seminars für Neuere Geschichte sind an der Arbeit des SFBs in mehreren Teilprojekten sowie in leitender Funktion beteiligt. Zur Homepage des SFBs geht es hier.

Das Seminar für Neuere Geschichte ist an folgenden Teilprojekten beteiligt:

E04: Bedrohungskommunikation, Bewältigungspraxis und Finanzmarktspekulation. Wertpapierhaussen, Börsencrashs und Wissenspraktiken (18. – 19. Jh.)
Leitung: Prof. Dr. Renate Dürr, PD Dr. Daniel Menning
Wissenschaftliche MitarbeiterInnen: Christoph Blum, Anna Weininger

F04: Koloniale Ordnung als Bedrohte Ordnung: Die Sangley-Revolten und spanischen Massaker in Manila (1603, 1639, 1662, 1686)
Leitung: Prof. Renate Dürr, Dr. Philip Hahn
Wissenschaftlicher Mitarbeiter: Dr. Adrian Masters

G04: End of Empire. Re-ordering in Australien, Neuseeland und Kanada, 1960-1980
Leitung: Prof. Ewald Frie
Wissenschaftliche MitarbeiterInnen: Miriam Adler, Sabrina Jost