Romanisches Seminar

Master of Education (M.Ed.)

Berücksichtigen Sie bitte auch die allgemeinen Informationen zum Lehramtsstudium der Universität Tübingen.

Studien- und Prüfungsordnungen

Die Prüfungsordnung regelt in ihrem Allgemeinen Teil (AT) die allgemein gültigen Rahmenbedingungen des M.Ed.-Studiums (Struktur des Studienganges, Studien- und Prüfungsleistungen, Wiederholung nicht bestandener Prüfungen, Masterarbeit, Bildung der Mastergesamtnote usw.).

Im Besonderen Teil (BT) werden weitere, fachspezifische Rahmenbedingungen erwähnt (Aufbau des Studiums, Voraussetzungen für die Teilnahme an Lehrveranstaltungen und Prüfungen, fachliche Zulassungsvoraussetzungen zur Masterarbeit, Bildung der Abschlussnote im Fach usw.):

Sprachkenntnisse (Latein, zweite romanische Sprache)

Die sprachlichen Voraussetzungen bezüglich Lateins und zweiter romanischen Sprache sind im M.Ed.-Studiegang gleich wie im Bachelor of Education geregelt. Besonders Studienortwechsler, die das B.Ed. nicht in Tübingen absolviert haben, sollen diese Voraussetzungen berücksichtigen.

Hinweise zur Reihenfolge der Kurse im M.Ed.
  • Welche Module soll ich wählen?

Die Studierenden sollten von Anfang an klar haben, in welchem Bereich sie eine Hausarbeit und in welchem eine Klausur schreiben möchten. Möchten Sie eine Hausarbeit in Sprachwissenschaft schreiben, dann melden sie sich für das Modul SW I an. Möchten sie eine Hausarbeit in Literaturwissenschaft schreiben, dann melden sie sich für das Modul LKW I an. (Die Studierenden, die in Tübingen Ihren B.Ed. absolviert haben, können die fachspezifische Wahl, die im B.Ed. getroffen wurde, außer Acht lassen.)

Achtung! Die Wahl innerhalb des ersten Moduls impliziert, dass man in dem nicht gewählten Fach eine Klausur schreibt. Diese Prüfung muss in der Fremdsprache erbracht werden! Deswegen sollten die Studierenden die Übung "Wissenschaftliche Textproduktion (schriftlich)" gleichzeitig mit dem Seminar des Moduls LKW II bzw. SW II besuchen.

  • Wissenschaftliche Textproduktion mündlich (Modul LWK I bzw. SW I)

Diese Übung ist die einzige Übung, die als Vorleistung besucht werden darf.

  • Wissenschaftliche Textproduktion schriftlich (Modul LWK II bzw. SW II)

Diese Übung dient als Vorbereitung für die Klausur, die in Literatur- bzw. Sprachwissenschaft geschrieben wird und sollte gleichzeitig mit dem Seminar des Moduls LKW II bzw. SW II besucht werden. Diese Übung darf nicht als Vorleistung im B.Ed. gewählt werden!

  • Fachdidaktik

Das Kolloquium Fachdidaktik (Modul FD) ist eine begleitende Veranstaltung zum Praxissemester an der Schule, die nur ZEITGLEICH zum Praxissemester besucht werden darf. Falls Sie am PAD-Programm teilnehmen, setzten Sie sich bitte VOR dem Auslandsemester mit Herrn Prof. Dr. Tesch in Verbindung.
Das Seminar Fachdidaktik (Modul FD) darf nur NACH dem Praxissemester besucht werden.

Hinweise zur mündlichen Prüfung (Modul WV)

Diese Prüfung ist als Abschluss des Studiums konzipiert. Die Inhalte werden entsprechend gewählt.
Literaturwissenschaftliche und sprachwissenschaftliche Themen werden jeweils 30 Minuten lang geprüft.

Literaturwissenschaft: Die Prüfung wird gedrittelt und besteht daher aus einem theorieorientierten, einem textanalytischen und einem epochenbezogenen Teil. Der Korpus soll ungefähr 15 Werke umfassen (5 Werke pro Thema) und nach Epochen und Gattungen aufgeteilt sein. Ein Schwerpunkt der Gegenwart (20./21. Jhdt.) ist zwingend.

Sprachwissenschaft: Der historische Teil soll interne und externe Sprachgeschichte, ältere Sprachstufen und Sprachwandeltheorien beinhalten. Ein Schwerpunktthema soll dem 20./21. Jhdt. und der System- bzw. Varietätenlinguistik entnommen werden. Das andere Schwerpunktthema kann auch diachronisch ausgerichtet sein und Themen aus dem Bereich der internen Sprachgeschichte abdecken. Auf Ilias ist die Bibliographie zum Grundlagen- und Überblickswissen in der mündlichen Prüfung Sprachwissenschaft verfügbar (Zugang erst nach Bestätigung seitens der Ilias-Administratoren; bei Schwierigkeiten bitte Fr. Vincis kontaktieren).

Termine: Die mündlichen Prüfungen finden im Oktober statt, wenn die Kolloquien während des SoSe abgelegt wurden und im April, wenn die Kolloquien im WS abgelegt wurden.

 

Anmeldeverfahren zur mündlichen Prüfung: Schritte und Fristen Prüfung im Okt. Prüfung im April
1) Anmeldung bei Ihren WunschprofessorInnen 15. März  15. Sept.

2) Anmeldung im zentralen Sekretariat der Romanistik (Frau Dr. Bartali, R. 237) mit Nennung der WunschprofessorInnen.

15. März 15. Sept.

3) Sie legen Ihre Prüfungsthemen mit den Professoren durch die Abgabe der  unterschriebenen Themenliste fest. Formular hier

30. Juni 31. Jan.

4) Prüfungsanmeldung auf Alma: übliche Alma-Anmeldezeit (s. Termine auf Alma / beim Prüfungsamt unter "Aktuelles").

im Juni im Januar
5) Überprüfung der Zulassungsvoraussetzungen für die Prüfung: Bis zu diesem Datum haben Sie Zeit, die Noten für die Module LKW I + SW II bzw. SW I + LKW II sowie FD zu sammeln. Wenn Sie bis dahin die Zulassungsvoraussetzungen nicht erbracht haben, dürfen Sie die mündliche Prüfung nicht ablegen (siehe MHB, S. 12). Die Überprüfung erfolgt automatisch, Sie sollen aber in Alma regelmäßig prüfen, ob alle Noten verbucht worden sind und ggf. die DozentInnen RECHTZEITIG an die Verbuchung erinnern. 15. Sept. 15. März

6) Eventuelle Abmeldung von der Prüfung: Wenn die Zulassungsvoraussetzungen nicht erbracht worden sind, werden Sie von der Prüfung automatisch abgemeldet.

Während dieser Zeit sind auch selbständige Rücktritte möglich (bitte per Mail an romanistikspam prevention@uni-tuebingen.de).

Nach dem 20. September bzw. 20. März ist keine Änderung oder Abmeldung mehr möglich!

15.-20. Sept. 15.-20. März
7) Terminvergabe: Sie erhalten eine Mail von romanistikspam prevention@uni-tuebingen.de mit dem Termin Ihrer Prüfung. 30. Sept. 31. März