Geschichtliche Landeskunde und Historische Hilfswissenschaften

Christian Kübler

Wissenschaftlicher Mitarbeiter

Universität Tübingen
SFB1070 RessourcenKulturen
Gartenstraße 29
D-72074 Tübingen
R 312

Teilprojekt B03: Ressourcenerschließung und Herrschaftsräume im Mittelalter: Klöster und Burgen

Tel.: +49-(0)7071-29-73591

christian.kueblerspam prevention@uni-tuebingen.de

Curriculum Vitae

2003 -2011
Studium

der Fächer Geschichtswissenschaft und Archäologie des Mittelalters

2011
Magister Artium

Thema der wissenschaftlichen Arbeit: "Der Stuttgarter Magistrat im Spätmittelalter. Prolegomena auf eine neue Sicht der württembergischen Ehrbarkeit"

2010 - 2011
Studentische Hilfskraft

am Seminar für mittelalterliche Geschichte (Lehrstuhl Prof. Patzold)

05/2014 - 05/2017
Promotionsstudium

an der Universität Tübingen im Promotionsverbund "Burg und Adel"

05/2017 - 02/2018
Wissenschaftlicher Mitarbeiter

am Institut für Geschichtliche Landeskunde und Historische Hilfswissenschaften der Universität Tübingen

03/2018 - 03/2020
Sachgebietsleitung Forschung und Vermittlung

am Freilichtmuseum Beuren

04/2020 - 02/2021
Leitung Archiv und Archäologisches Museum

der Stadt Renningen

03/2021 - 08/2021
Wissenschaftlicher Mitarbeiter

am Institut für Geschichtliche Landeskunde und Historische Hilfswissenschaften der Universität Tübingen

seit 09/2021
Wissenschaftlicher Mitarbeiter

im SFB 1070 RessourcenKulturen Teilprojekt B03


Forschungsinteressen


Publikationen

  • Ehrbarkeit, Landschaft und Amt im spätmittelalterlichen Württemberg, in: Landschaft, Land und Leute. Politische Partizipation in Württemberg 1457 bis 2007. Begleitbuch und Katalog zur Ausstellung des Hauptstaatsarchivs Stuttgart und des Landtags von Baden-Württemberg, Stuttgart 2007, S. 45 – 47
  • Der württembergische Hof in Urach, in: Von Mantua nach Württemberg. Barbara Gonzaga und ihr Hof. Begleitbuch und Katalog zur Ausstellung des Landesarchivs Baden-Württemberg, Hauptstaatsarchiv Stuttgart, Stuttgart 2011, S. 68 – 74
  • Der Stuttgarter Magistrat im Spätmittelalter. Prolegomena auf eine neue Sicht der württembergischen Ehrbarkeit, Universitätsbibliothek Tübingen 2014 (http://hdl.handle.net/10900/57132)
  • Noch einmal – Das Rätsel von Regenbach. Wirklich ein Rätsel?,Universitätsbibliothek Tübingen 2014 (http://hdl.handle.net/10900/57131) – Diente als Grundlage für den Historischen Roman von Katja Hildebrand: Die Rätsel von Regenbach (https://tredition.de/autoren/katja-hildebrand-22473/die-raetsel-von-regenbach-hardcover-124159/)
  • Alter Blick auf neue Burgen, in: Momente. Beiträge zur Landeskunde von Baden-Württemberg. 4/2014, S. 48.
  • Zusammen mit Sebastian Klaß und Michael Weidenbacher, Alles beim Alten in der Burgenforschung? Aktuelle Projekte und neue Strategien in Südwestdeutschland, in: Momente. Beiträge zur Landeskunde von Baden-Württemberg. 4/2016, S. 30 – 33
  • Rezension zu: Schmid, Christina u.a. (Hg.), Raumstrukturen und Raumausstattung auf Burgen in Mittelalter und Früher Neuzeit (Interdisziplinäre Beiträge zu Mittelalter und Früher Neuzeit 2), Heidelberg 2015, in: Jahrbuch für Regionalgeschichte. Band 35, Weimar 2017, S. 135 – 138.
  • Der Zug in die Höhe. Höhenburgen und ihre Erbauer im Uracher Raum, in: Tübinger Bausteine zur Landesgeschichte. Bd. 27 (2017) (im Druck).
  • Rezension zu: Martin Hofbauer, Vom Krieger zum Ritter. Die Professionalisierung der bewaffneten Kämpfer im Mittelalter (Einzelschriften zur Militärgeschichte, Bd. 48), Freiburg i. Br. 2015, in: Nassauische Annalen. Verein für nassauische Altertumskunde und Geschichtsforschung. Band 128, Wiesbaden 2017, S. 398 – 400.
  • Wann wurde der Hohenstaufen erbaut? Neue Überlegungen zu einem vermeintlich längst gelösten Problem, in Schwäbische Heimat. 2/2018, S. 199 – 205.
  • Der Runde Berg bei Urach und die Diepoldsburg bei Unterlenningen. Zwei Höhenburgen der Uracher Alb im Kontext frühmittelalterlicher Zentralorte in Süddeutschland, in: Neues zur Burgenerfassung und Burgenforschung in Baden-Württemberg (Europäisches Correspondenzblatt für interdisziplinäre Castellologie. Band 4), Marburg 2018, S. 143 – 166.
  • Rezension zu: Buhmiller Casimir, Zwischen Alb und Alpen. Die Grafen von Gammertingen in der Politischen Welt des Hochmittelalters, in: Denkmalpflege in Baden-Württemberg. 4/2020, S. 78 – 80.
  • Gemeinderatswahl 1951 in Malmsheim. Hort der Demokratie, Ort des Verbrechens, in: Amtsblatt der Stadt Renningen. 31/2020 (= https://www.renningen.de/archiv-publikationen#anfang)
  • 75 Jahre Kriegsende in Renningen und Malmsheim, in: Amtsblatt der Stadt Renningen. 19/2020 (= https://www.renningen.de/archiv-publikationen#anfang)
  • Rezension zu S. Matzerath / G. v. Büren, Steinerne Macht. Burgen, Festungen, Schlösser in Lothringen, Luxemburg und im Saarland, in: Hémecht. Revue d'Histoire luxembourgeoise, 2/2021, S. 241–244.
  • Der Runde Berg bei Bad Urach – frühmittelalterliches Zentrum der Macht?, in: Zentren der Macht in Südwestdeutschland (landeskundig. Tübinger Vorträge zur Landesgeschichte. Band 6), Ostfildern 2021, S. 67 - 85.