Zentrum für Evaluation und Qualitätsmanagement (ZEQ)

Wie kommt die Hochschule an meine Adressdaten?

Gemäß § 12 Abs. 1 des Gesetzes über die Hochschulen in Baden-Württemberg (Landeshochschulgesetz - LHG) vom 1. Januar 2005 (GBI. S. 1), in der Fassung von Artikel 1 des Gesetzes vom 1. April 2014 (GBI. S. 99) mit letzter berücksichtigter Änderung in § 20, geändert durch Artikel 23 des Gesetzes vom 23. Februar 2016 (GBI. S. 108, 118) sind Mitglieder und Angehörige der Hochschule dazu "verpflichtet, der Hochschule die zur Erfüllung ihrer Aufgaben erforderlichen personenbezogenen Daten [...] anzugeben."
Insofern liegen der Hochschule zum Zeitpunkt der Beendigung des Studiums die Adressdaten der Absolventen vor. Diese Adressdaten werden ausschließlich zum Zweck der Durchführung der Absolventenbefragung zusammengestellt.
Da die bei der Hochschule gespeicherten Adressen der Absolventen ein Jahr nach Studienabschluss nicht immer aktuell sind, werden die Adressen ggf. im Rahmen einer Recherche vor allem mit Hilfe der Einwohnermeldeämter aktualisiert.

Warum darf die Hochschule meine Adressdaten verwenden?

Die Hochschulen "dürfen die personenbezogenen Daten ihrer ehemaligen Mitglieder [Absolventen] [...] nutzen, soweit dies zum Zwecke der Befragung im Rahmen des Qualitätsmanagements und von Evaluationen nach § 5 Abs. 1 und 2 LHG [...] erforderlich ist und diese nicht widersprechen."
Ferner dürfen Adressdaten nur dann innerhalb der Hochschule übermittelt und verwendet werden, wenn diese der Erfüllung wissenschaftlicher Aufgaben und/oder der Erfüllung der Aufgaben der Hochschule dienen. Diese Bedingungen sind im Rahmen dieser Absolventenstudie erfüllt: Die Ergebnisse der Studie sollen zum Zwecke der Forschung und der Qualitätssicherung von Lehre und Studium innerhalb der Hochschule verwendet werden.

Die gespeicherten Adressdaten werden für keine anderen Zwecke als für Einladung und Erinnerung zur Teilnahme an der Absolventenbefragung verwendet. Die Bearbeitung der Adressdaten erfolgt ausschließlich durch Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Hochschule.
Alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die im Rahmen des Projektes Zugang zu den personenbezogenen Daten haben, unterliegen dem geltenden Datenschutzgesetz. In diesem Zusammenhang ist die Weitergabe von Adressdaten an Dritte strengstens untersagt und dies gilt auch dann noch, wenn die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter nicht mehr an der Hochschule arbeiten.

Was geschieht bei der Onlineumfrage?

Bei der Teilnahme an der Online-Befragung melden Sie sich mit Ihrem Zugangscode im Internet für die Teilnahme an der Online-Befragung an. Die Teilnahme ist freiwillig.

Ihre Antworten werden während der Befragungsphase zunächst auf einem Server der Universität Tübingen gespeichert. Die Befragungsdaten werden über eine verschlüsselte Verbindung übermittelt. Ihre Kontaktdaten werden nicht im Datensatz mit Ihren Antworten gespeichert, so dass anhand der Kontaktdaten keine Zuordnung der Antworten zu Ihrer Person erfolgen kann.

Nach Abschluss der Befragungsphase werden die Befragungsdaten durch das ZEQ aufbereitet und im Rahmen der Hochschul- und Absolventenforschung statistisch ausgewertet. Darüber hinaus erhält jedes Fach die Befragungsdaten für eigene Auswertungen. Der Universität Tübingen kann es in Einzelfällen möglich sein, die Umfragedaten einer bestimmten Person zuzuordnen. Durch die Auswertung auf Aggregatebene stellen wir sicher, dass dies verhindert wird.

Die Hochschulen verwenden Ihre Adressen ausschließlich zu dem von den Befragten angegebenen Zweck.

Wozu dient der Code?

Jedem Absolventen wird ein zufallsgenerierter Zugangscode zugeteilt. Mit Hilfe dieses Codes können die Befragten zum einen an der Online-Befragung teilnehmen (der Schutz vor so genannten "Fremdausfüllern" ist damit ausreichend gewährleistet). Zum anderen kann über die Kontrolle der verwendeten Zugangscodes herausgefunden werden, welcher Code bereits verbraucht ist. Diese Absolventinnen und Absolventen werden dann nicht noch einmal angeschrieben (insgesamt erfolgen im Laufe der Befragungsphase bis zu drei Kontakte: eine Einladung sowie zwei Erinnerungen).

Wie werden die Ergebnisse veröffentlicht?

Die Umfragedaten werden ausschließlich zu wissenschaftlichen Zwecken im Rahmen der Hochschul- und Absolventenforschung ausgewertet und für die Weiterentwicklung der Studiengänge bzw. Qualitätssicherung in Studium und Lehre genutzt. Die Ergebnisse werden entsprechend den Zielsetzungen publiziert. Bei allen Veröffentlichungen sind keinerlei Rückschlüsse auf einzelne Personen möglich.

An wen kann ich mich wenden, wenn ich weitere Fragen habe?

Bitte wenden Sie sich bei Rückfragen an das Projektteam im Zentrum für Evaluation und Qualitätsmanagement (ZEQ) der Universität Tübingen per E-Mail: absolventenbefragung(at)uni-tuebingen.de oder telefonisch unter +49 7071 - 29-72674 oder 29-76454.

----------

How does the University get my contact data?

In accordance with section § 12 paragraph (1) of the state law governing institutions of higher education (Landeshochschulgesetz, LHG) of 1 January 2005 (GBl. p. 1), in the version of 1 April 2014 (GBI. p. 99) with the most recently included amendment in § 20, amended by article 23 of the law of 23 February 2016 (GBI. pp. 108, 118), members of the university are “obliged to provide the university with the personal data [...] necessary for the fulfillment of its tasks.”
Therefore the University has the addresses of graduates at the time they complete their studies. This address data is compiled solely for the purpose of conducting the graduate survey.
Since the addresses of graduates stored at the University one year after graduation are not always current, the addresses are updated if necessary in the context of a search primarily with the help of the local authorities’ registration offices.

Why is the university allowed to contact me at my address?

The universities “may use the personal data of their former members [graduates] [...] to the extent that this is necessary for the purpose of the survey within the framework of quality management and evaluations in accordance with section 5(1) and (2) LHG [...] and they do not object to this.
Furthermore, address data may only be transmitted and used within the University if it serves to fulfill academic tasks and/or to fulfill the tasks of the University. These conditions are met in the context of this graduate study. The results of the study are to be used for the purpose of research and the quality assurance of teaching and studies within the University.
The stored address data will not be used for any other purposes than for invitations and reminders to participate in the graduate survey. The address data will be processed exclusively by employees of the University.
All employees with access to personal data within the framework of the project are subject to the applicable data protection law. In this context, the disclosure of address data to third parties is strictly prohibited and this also applies even if the employees no longer work at the university.

What happens in the online survey?

When participating in the online survey, you register via the internet for participation in the online survey using your access code. Participation is voluntary.
During the survey phase, your answers are first stored on a server at the University of Tübingen. The survey data is transmitted via an encrypted connection. Your contact information not stored in the data set with your answers - so the contact data cannot be used to assign the answers to you personally.
After completion of the survey phase, the survey data is processed by ZEQ and statistically evaluated within the framework of University and graduate research. In addition, each subject receives the survey data for its own evaluations. In individual cases, the University of Tübingen may be able to assign the survey data to a specific person. By evaluating the data at the aggregate level, we ensure that this is prevented.
The University will only use your addresses for the purpose specified by the respondents.

What is the code for?

Each graduate is assigned a randomly generated access code. With the help of this code, respondents can participate in the online survey (to prevent the survey from being filled out by third parties). Furthermore, it is possible to find out which codes have already been used. These graduates are then not contacted again (in total, up to three contacts are made during the survey phase: an invitation and two reminders).

How are the results published?

The survey data will be evaluated exclusively for academic purposes within the framework of University and graduate research and will be used for the further development of the study programs and for quality assurance in studies and teaching. The results are published according to the objectives. In all publications, no conclusions can be drawn about individual persons.

Who can I ask if I have further questions?

Please contact the Center for Quality Assurance (ZEQ) at the University of Tübingen via email: absolventenbefragung(at)uni-tuebingen.de or by phone: +49 7071 - 29-72674 or 29-76454.