Sinologie

Geschichte und Gesellschaft II

Prof. Huangs Forschungsinteressen sind interdisziplinär und kombinieren Landschaftskunde, Kulturgeografie, Historische Anthropologie, Kunstgeschichte und Studien materieller Kultur im spätkaiserlichen China mit besonderem Fokus auf das Grenzgebiet Südwestchina. Sie ist überzeugt, dass es bei der Erforschung von Geschichte immer um die Menschen geht – wie Menschen sich erinnern oder Geschichten erzählen, die das Verständnis ihrer inneren und äußeren Welt widerspiegeln – sowie die Art und Weise, mit der menschliche Vorstellungen die Umwelt um sie herum formen. Indem Prof. Huang Landschaft als objektive Natur und subjektive Kultur heranzieht, ist sie bestrebt, die Kluft zwischen "Realität" und "Vorstellung" im Prozess gegenseitiger Einflussnahme zwischen Landschaft und menschlichem Handeln zu überbrücken. Diese Herangehensweise soll weiter erkundet werden, indem die Verortung von Landschaft im täglichen sozialen Leben ins Auge gefasst wird.