Dr. Reinhard Meisterfeld

(*Essen, 4.10.1940 - †Tübingen, 1.12.2017)

Die tägliche Scholle wird immer schwerer
aber wir müssen sie wenden
bis zu verenden.
Doch die Lichtstreife aus Hoffnung und Glimmer
leuchtet noch immer.

RM

Di giorno in giorno la zolla s'appesantisce
ma rivoltarla dobbiamo
finché finiamo.
La fallace speranza d'aurora
riluce tuttora.

RM

Publikationen

Buchpublikationen

Numerus und Nominalaspekt. Eine Studie zur romanischen Apprehension. Tübingen 1998 (= Beihefte zur ZrP 293).

Eugenio Coseriu, Reinhard Meisterfeld: Geschichte der romanischen Sprachwissenschaft. Bd. 1: Von den Anfängen bis 1492. Tübingen 2003.

Aufsätze

„Stilistischer Archaismus“, Biblos 51 (1975), S. 493–516.

„Die unbestimmte Bestimmung: Zur Entstehung des unbestimmten Artikels in den romanischen Sprachen“, in: Bruno Staib (Hg.), Linguistica romanica et indiana. Festschrift für Wolf Dietrich zum 60. Geburtstag,Tübingen 2000, S. 303–332.

„Eugenio Coseriu und die Geschichte der romanischen Sprachwissenschaft“, in:
Adolfo Murguía (Hg.), Sprache und Welt. Festgabe für Eugenio Coseriu zum 80. Geburtstag, Tübingen 2002, S. 141–165.

„El principio de la tradición. Eugenio Coseriu y la historiografía lingüística“ in:
Jesús Gerardo Martínez del Castillo (Hg.), Eugenio Coseriu in memoriam, Almería 2003 (= Odisea 3), S. 155–166.

„Reduktive Verfahren“, PhiN 32 (2005), S. 32–49.

Óscar Loureda Lamas, Reinhard Meisterfeld, „El legado científico de Eugenio Coseriu“, Estudis Romànics 29 (2007) S. 269–277.

Reinhard Meisterfeld, Judith Marlena Frey, Eine „räthselhafte Formel“, in: Sarah Dessì Schmidt, Ulrich Detges, Paul Gévaudan, Wiltrud Mihatsch, Richard Waltereit (Hgg.), Rahmen des Sprechens. Beiträge zur Valenztheorie, Varietätenlinguistik, Kreolistik, Kognitiver und Historischer Semantik. Peter Koch zum 60. Geburtstag, Tübingen 2011, S. 313–324.

Wissenschaftliche Herausgebertätigkeit

Eugenio Coseriu, Der Physei-Thesei-Streit. Sechs Beiträge zur Geschichte der Sprachphilosophie. Herausgegeben von Reinhard Meisterfeld, Tübingen 2004.

Rezensionen

Der moderne Strukturbegriff. Materialien zu seiner Entwicklung. Herausgegeben von Hans Naumann, Darmstadt 1973: Revista Portuguesa de Filologia 17 (1975–1977), S. 634–635.

Bodo Müller, Das Französische der Gegenwart. Varietäten, Strukturen, Tendenzen, Heidelberg 1975: Revista Portuguesa de Filologia 17 (1975–1977), S. 754–759.

Cordula Neis, Anthropologie im Sprachdenken des 18. Jahrhunderts. Die Berliner Preisfrage nach dem Ursprung der Sprache (1771) Berlin – New York 2003: ZrP 121 (2005), S. 624–631.

Marlos de Barros Pessoa, Formação de uma Variedade Urbana e Semi-oralidade. O caso do Recife, Brasil, Tübingen 2003: ASNS 159 (2007), S. 215–219.

Alfonso Maierù / Luisa Valente (Hgg.), Medieval Theories on Assertive and Non-assertive Language. Acts of the 14th European Symposium on Medieval Logic and Semantics, Rome, June 11-15, 2002, Florenz 2004: ZrP 126 (2010), S. 723–728.

Übersetzungen

Antonio Rosmini Serbati, Nuovo saggio sull’origine delle idee I, cap. IV, art. II–XII, §§ 136–160: Kritik der glottogonischen Theorie Adam Smiths. Aus dem Italienischen übertragen von Reinhard Meisterfeld, in: Gunter Narr (Hg.), Adam Smith. A Dissertation on the Origin of Language, Tübingen 1970, S. 61–104.

Carlo Tagliavini, Le origini delle lingue neolatine: Einführung in die romanische Philologie. Aus dem Italienischen übertragen von Reinhard Meisterfeld und Uwe Petersen, München 1973, Tübingen 21998.

Sarah Dessí Schmid, Alla riscoperta dello spirito: Die Wiederentdeckung des Geistes. Eine vergleichende Analyse der Sprachtheorien Ernst Cassirers und Benedetto Croces. Deutsche Übersetzung von Reinhard Meisterfeld, Tübingen 2005.